DAX ®12.600,87-0,36%TecDAX ®3.020,24-1,18%Dow Jones26.828,47+0,62%NASDAQ 10011.096,54+0,38%
finanztreff.de

Nordea: EZB-Rat bestätigt Geldpolitik und wartet auf Lagarde

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Von Hans Bentzien

FRANKFURT (Dow Jones)Der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) wird bei seiner Sitzung am Donnerstag nach Einschätzung von Nordea seine Geldpolitik nicht ändern. "Das im September angekündigte geldpolitische Maßnahmenpaket muss seine Wirkung erst entfalten und außerdem ist der Rat gespalten und wartet auf die neue EZB-Präsidentin Lagarde", schreibt Analyst Anders Svendsen in seinem Ausblick. Svendsen erwartet, dass es bei Draghis letztem Meeting als Präsident und vor allem bei der anschließenden Pressekonferenz um das "Erbe" seiner achtjährigen Amtszeit gehen wird.

Weitaus wichtiger mit Blick auf die Erwartungen an eine künftige Geldpolitik wird die erste Rede von Christine Lagarde als EZB-Präsidentin am 4. November sein", urteilt Svendson. Gleichwohl könnten bei dem Meeting am Donnerstag seiner Einschätzung nach interessante Themen besprochen werden:

1. Die Zusammensetzung der Nettoanleihekäufe, zu deren genauer Zusammensetzung sich die EZB noch nicht geäußert hat. Nordea geht davon aus, dass wie bisher 80 Prozent der Nettokäufe auf öffentliche Anleihen entfallen werden. Abweichungen davon würden Marktreaktionen auslösen.

2. Optionen für den Umgang mit einer Staatsanleiheknappheit infolge der Nettokäufe. Bisher sieht die EZB keinen Grund, das Emittentenlimit von derzeit 33 Prozent anzuheben. Es wird über ein Abweichen vom EZB-Kapitalschlüssel als Orientierungsgröße spekuliert.

3. Nach der Senkung des Einlagensatzes im September sind die kurzfristigen Geldmarktsätze gestiegen und nach der Einführung des Staffelzinssystems per 30. Oktober droht ein weiterer Anstieg. Ist die EZB damit glücklich?

Kontakt zum Autor: hans.bentzien@dowjones.com

DJG/hab/sha

END) Dow Jones Newswires

October 21, 2019 05:14 ET ( 09:14 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
04.08. "Lockdown" beschert Disney fast 5 Mrd USD Verlust Walt Disney Company 104,04 +5,07%
04.08. API-Daten zeigen Rückgang der US-Rohöllagerbestände BRENT 44,72 +0,72%
04.08. Qiagen profitiert von Nachfrage nach Corona-Tests Qiagen N.V. 40,80 -2,49%
04.08. NACHBÖRSE/XDAX +0,2 auf 12.627 Punkte L/E-DAX 12.603,64 -0,44%
04.08. MÄRKTE USA/Börse setzt Aufwärtsbewegung fort - Nasdaq auf Rekordhoch The Boeing Company 139,88 +1,23%
04.08. PTA-DD: Weng Fine Art AG: Mitteilung über Eigengeschäfte von Führungskräften gem. Art. 19 MAR WENG FINE ART AG NA O.N. 14,00 +3,70%
04.08. EANS-Adhoc: Lenzing AG / Lenzing mit neuem Ausblick für das Geschäftsjahr 2020 Lenzing AG 40,70 -1,81%
04.08. ÜBERBLICK am Abend/Konjunktur, Zentralbanken, Politik
04.08. DGAP-News: Evonik Finance B.V.: Bekanntmachung über die Veröffentlichung von Finanzberichten gemäß EU Transparenzrichtlinie (Halbjahresabschluss 1. Halbjahr 2020)
04.08. PRESS RELEASE: Evonik Finance B.V.: Notification of publication of financial reports in accordance with the EU transparency directive (unaudited financial report 1st half year 2020)
Rubrik: Finanzmarkt
04.08. BUSINESS WIRE: Citrine Informatics gibt offiziellen Start der Citrine-Plattform bekannt
04.08. ROUNDUP 4: Tropensturm 'Isaias' fegt über US-Ostküste - Drei Tote
04.08. Qiagen dank Corona-Tests mit Gewinnverdopplung Thermo Fisher Scientific 350,90 -1,35%
04.08. Disney erleidet 4,7 Milliarden Dollar Verlust in Corona-Krise Walt Disney Company 104,04 +5,07%
04.08. ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Tech-Indizes setzten Rekordjagd mit Mühe fort Dow Jones Industrial Average ( 26.828,47 +0,62%
04.08. Aktien New York Schluss: Tech-Indizes erreichen Rekordhochs - Gute Daten helfen Dow Jones Industrial Average ( 26.828,47 +0,62%
04.08. BUSINESS WIRE: Imricor kündigt erste Vertriebskooperation mit Philips an
04.08. BUSINESS WIRE: QIAGEN meldet vollständige Ergebnisse des zweiten Quartals und des ersten Halbjahrs 2020
04.08. Telecom Italia leidet unter Corona - Umsatz- und Gewinnrückgang Telecom Italia 0,338 -3,013%
04.08. US-Anleihen: Überwiegend Gewinne - Sorgen vor einer zweiten Corona-Welle stützen

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wenn die Kurse steigen, denken viele Anleger vermehrt über Sicherungsmechanismen nach. Was halten Sie von Teilschutz-Zertifikaten?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen