DAX ®12.235,51+0,11%TecDAX ®2.834,41+1,13%Dow Jones26.656,39+0,55%NASDAQ 1007.810,71+1,26%
finanztreff.de

OECD-Frühindikator weist weiter auf Wachstumsabschwächung

| Quelle: Dow Jones Newswire Web | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Von Andreas Plecko

FRANKFURT (Dow Jones)Der Frühindikator der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) signalisiert weiter eine Wachstumsabschwächung in den meisten großen Mitgliedsstaaten. Die OECD, eine von 35 Industriestaaten betriebene Denkfabrik, nannte in diesem Zusammenhang die USA, Kanada sowie die Eurozone als Ganzes, einschließlich Deutschland, Frankreich und Italien. Auch für Großbritannien stehen die Zeichen auf Abschwächung.

Im Dezember sinkt der Frühindikator für den gesamten OECD-Raum gegenüber dem Vormonat um 0,1 auf 99,2 Punkte. Der Frühindikator der OECD dient dazu, sehr früh Anzeichen für konjunkturelle Wenden festzustellen. Die OECD spricht davon, dass Wendepunkte relativ zum Trend sechs bis neun Monate vor der Änderung antizipiert werden sollen.

Unter den großen Schwellenländern zeigt der Frühindikator weiter für Russland eine nachlassende Wachstumsdynamik an. Ähnliche Anzeichen gibt es für den Industriesektor in China, angeführt von der Produktionsverlangsamung von Kraftfahrzeugen.

Die Einschätzung für Indien lautet nach wie vor auf stabiles Wachstum, während es in Brasilien wieder Zeichen für eine zunehmende Wachstumsdynamik gibt, die vor allem auf ein höheres Vertrauen in den Dienstleistungssektor zurückzuführen ist.

Die vier Schwellenländer gehören nicht zur OECD, aber wegen ihrer globalen Bedeutung für die Wirtschaft erhebt die Organisation dennoch Frühindikatoren.

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/apo/ros

END) Dow Jones Newswires

February 11, 2019 06:13 ET ( 11:13 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
23.04. API-Daten zeigen Anstieg der US-Rohöllagerbestände
23.04. NACHBÖRSE (22:00)/XDAX +0,06% auf 12.243 Punkte - Wirecard gesucht
23.04. MÄRKTE USA/Indizes nähern sich dank guter Bilanzsaison Rekordhochs
23.04. DGAP-News: MorphoSys und Galapagos geben den -2-
23.04. DGAP-News: MorphoSys und Galapagos geben den Beginn der GECKO Phase 2-Studie mit MOR106 bei Patienten mit atopischer Dermatitis bekannt
23.04. PRESS RELEASE: MorphoSys and Galapagos Announce Initiation of GECKO Phase 2 Study with MOR106 in Atopic Dermatitis Patients
23.04. Sberbank and Rambler Group signed legally binding documents to create partnership
23.04. DGAP-DD: PEH Wertpapier AG deutsch
23.04. pressetext.de: QuickStrip(TM) The Game-Changing Drug Delivery System - Ontario-based Rapid Dose Therapeutics Corp. is a brand-new publicly-traded life sciences Company
23.04. QuickStrip(TM) The Game-Changing Drug Delivery System - Ontario-based Rapid Dose Therapeutics Corp. is a brand-new publicly-traded life sciences Company
Rubrik: Finanzmarkt
23.04. BUSINESS WIRE: Klinische Daten unterstreichen Vorteile der Protected PCI für eine komplette Revaskularisation und eine Verbesserung der Lebensqualität von Patienten
23.04. Snapchat gewinnt Nutzer hinzu - Quartalszahlen über Erwartungen
23.04. Texas Instruments schneidet weniger schwach ab als befürchtet
23.04. Ebay erfreut Anleger mit starken Quartalszahlen
23.04. ANALYSE-FLASH: JPMorgan senkt Ziel für Axel Springer auf 54 Euro - 'Neutral'
23.04. ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Gewinne dank guter Zahlen und Daten
23.04. Aktien New York Schluss: Gewinne dank guter Zahlen und Daten
23.04. DGAP-News: MorphoSys und Galapagos geben den Beginn der GECKO Phase 2-Studie mit MOR106 bei Patienten mit atopischer Dermatitis bekannt (deutsch)
23.04. Wirecard: Hammer am Abend lässt Aktie steigen
23.04. US-Anleihen: Moderate Gewinne nach ruhigem Start
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Wir machen Sie fit für die Börse!

Aktuelle Nachrichten, umfangreiche
Hintergrundinformationen und essentielles
Finanzwissen rund um das Thema Börse.

Jetzt kostenfrei zum Anlegerclub anmelden.
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Der 500-Euro-Schein wird alsbald abgeschafft. Er gilt zwar noch als Zahlungsmittel, aber es werden keine neuen 500er mehr gedruckt. Laut der Deutschen Bundesbank soll damit ein Schlag gegen das organisierte Verbrechen gelingen. Glauben Sie, dass das der wahre Grund ist?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen