DAX ®13.016,03+0,10%TecDAX ®2.504,02+0,18%S&P FUTURE2.563,30-0,00%Nasdaq 100 Future6.070,75+0,10%
finanztreff.de

Ölpreise auf Tauchstation

| Quelle: Commerzbank_TagesInfo_Rohstoffe
Aktuelle Ausgabe Kostenlos abonnieren

Energie: Der Wochenbericht des US-Energieministeriums (DOE) hat am Mittwoch einen Preisrutsch um rund 4% ausgelöst. Der nächstfällige Kontrakt für Brentöl (August 2017) markierte mit weniger als 47 USD je Barrel sogar ein 10-Monatstief. Zwar war der DOE-Bericht enttäuschend. So sind die US-Rohöllagerbestände nicht so stark wie erwartet gefallen und die Benzinlagerbestände überraschend um 2,1 Mio. Barrel gestiegen, beides trotz geringerer Importe. Dabei ist die implizite Benzinnachfrage für den Sommer atypisch gefallen, was zusammen mit enttäuschenden US-Autoabsätzen in den letzten Monaten die Ängste vor einer Nachfrageschwäche geschürt haben dürfte. Doch als wichtigsten Grund für die anhaltende Preisschwäche sehen wir eine „Enttäuschung“ der Marktteilnehmer über eine trotz der OPEC-Maßnahmen anhaltend gute Versorgungslage. Die Anleger waren gemessen an deren Positionierung bei Brentöl und WTI zuletzt davon überzeugt, dass sich die Ölpreise dank der Produktionsdefizite erholen würden. Doch spätestens der IEA-Bericht am Mittwoch, der für 2018 mit einem starken Anstieg der Nicht-OPEC-Produktion rechnet, der den erwarteten Nachfrageanstieg übertreffen würde, dürfte die Hoffnungen auf eine schnelle Wiederherstellung des Gleichgewichts auf dem Ölmarkt zerschlagen haben. Auch wenn wir die aktuellen Preise langfristig als günstig erachten, könnte der Abwärtssog angesichts der negativen Stimmung anhalten, wobei kurzfristige Zwischenerholungen zweifellos niemals auszuschließen sind.

Produktidee: Unlimited Turbo-Zertifikate

WKN Typ Basiswert Merkmale
CE4PQD Bull Brent-Öl Future Hebel: 4,1
CE9SC8 Bear Brent-Öl Future Hebel: 4,9

Edelmetalle: Gold handelt zum Wochenausklang nur noch bei gut 1.250 USD je Feinunze und damit auf einem 3-Wochentief, nachdem es am Mittwochnachmittag im Zuge enttäuschender US-Inflations- und Konjunkturdaten zeitweise noch ein Preisniveau von über 1.280 USD erreicht hatte. Der Goldpreis drehte aber noch am selben Abend ins Minus, da die US-Notenbank Fed wie erwartet die Zinsen um 25 Basispunkte angehoben hatte. Noch wichtiger war dabei, dass die Fed ihre optimistischen Ansichten beibehalten hat und von einem weiteren Zinsschritt in diesem und drei im nächsten Jahr ausgeht. Der Markt hat eine weitere Zinserhöhung in diesem Jahr allerdings noch nicht einmal zu 50% eingepreist. Sollte die Fed aggressiver vorgehen, könnte dies deutlich steigenden Goldpreisen im Jahresverlauf entgegenstehen. Die EU-Finanzminister haben sich gestern Abend darauf geeinigt, dass Griechenland weiteres Geld (8,5 Mrd. EUR) aus dem seit 2015 laufenden Rettungsprogramm bekommt. Dies hat den Goldpreis allerdings nur wenig beeinflusst. Gold in Euro gerechnet notiert bei rund 1.125 EUR je Feinunze.
Daten des Verbands der europäischen Automobilproduzenten zufolge wurden in der EU im Mai 7,6% mehr Autos neu zugelassen als im Vorjahr. Vor allem der deutsche Automarkt zeigte sich stark. Nach den ersten fünf Monaten des Jahres liegen die EU-Autoneuzulassungen 5,3% über dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Dies deutet auf eine robuste Nachfrage nach Platin hin und sollte daher den Platinpreis unterstützen.

Produktidee: Classic Turbo-Zertifikate

WKN Typ Basiswert Merkmale
CE0FKC Bull Silber Hebel: 6,1
CV0NV4 Bear Silber Hebel: 6,3

Industriemetalle: Eine enttäuschende US-Industrieproduktion, die im Mai stagnierte, hielt gestern die Industriemetallpreise in Schach. Daneben waren wohl die gefallenen Ölpreise ein Belastungsfaktor für die Metallpreise. Heute Morgen erholen sie sich moderat. Zink handelt bei rund 2.530 USD je Tonne, Blei überwindet wieder die Marke von 2.100 USD je Tonne. Gemäß Daten der International Lead and Zinc Study Group (ILZSG) wies der globale Zinkmarkt in den ersten vier Monaten des Jahres ein Angebotsdefizit von 112 Tsd. Tonnen auf, das sich hauptsächlich im April auftat. Trotz eines Anstiegs der weltweiten Minenproduktion um 7,3% im Vorjahresvergleich legte die Raffinadeproduktion nur um 1,6% zu. Sie wurde zudem klar von der Nachfrage übertroffen, die um 3,5% zunahm. Letzteres war vor allem auf die USA zurückzuführen. Der globale Bleimarkt war laut ILZSG im April nahezu ausgeglichen, zwischen Januar und April blieb das Angebot aber auch hier deutlich hinter der Nachfrage zurück (68 Tsd. Tonnen). Ähnlich wie bei Zink stand auch bei Blei einer merklich gestiegenen Minen- und Raffinadeproduktion ein noch größerer Anstieg der Nachfrage gegenüber. Neben den USA hat hierzu auch China beigetragen. Die jetzt gemeldeten und zumindest auch für Zink für das Gesamtjahr erwarteten Angebotsdefizite rechtfertigen unseres Erachtens mittelfristig höhere Preise. Die seit vier Monaten zu beobachtende Preiskorrektur sollte demnächst auslaufen, zumal der spekulative Überhang abgebaut wurde.

Produktidee: Unlimited Turbo-Zertifikate

WKN Typ Basiswert Merkmale
CE4PQP Bull Kupfer Future Jul 17 Hebel: 13,7
CE87XV Bear Kupfer Future Jul 17 Hebel: 8,8

Jetzt kostenlos abonnieren und börsentäglich gegen 8 Uhr ideasdaily in Ihre E-Mailbox erhalten.

Holen Sie sich das Marktgeschehen in die Hosentasche!

Sie sind immer auf der Suche nach spannenden Kapitalmarktthemen und aussichtsreichen Marktentwicklungen? Aber Sie haben keine Zeit um stets den gesamten Markt zu überblicken und nach den neusten Anlagelösungen zu suchen? Unser innovativer Service ist die Lösung!

Mit unserem neuen WhatsApp-Newsletter informieren wir Sie direkt aus dem Handelssaal der Commerzbank immer über die aktuellsten Marktentwicklungen. Egal ob DAX, Gold, Öl oder auch aber Einzelaktien wie Daimler und VW, wir machen Sie auf alle wichtigen Börsenereignisse aufmerksam.

Melden Sie sich jetzt kostenlos an und holen Sie das Marktgeschehen auf Ihr Smartphone!

Hier geht`s zur Anmeldung!

Kontakt bei Fragen und Anregungen

Bei Fragen zu unseren Produkten rufen Sie uns an unter 069 – 136 47845.

Oder schicken Sie uns eine E-Mail an zertifikate@commerzbank.com.

Rechtliche Hinweise: Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise. Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen: Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DM2R54 Gold Future Wave L 1165 2017/12 (DBK) 10,755
DM632X Gold Future Wave S 1405 2017/12 (DBK) 10,335

Gold

FX 1.087,35 -0,46%
EUR 11:48:06 -5,03

zum Kursportrait
Im Artikel erwähnt...
Brent Crude Öl Future (ICE)
BIZIM PORTFOY ALTIN BYF
XAU/CHF
Werbung
Werbung
Werbung
Kostengünstig mit EUWAX Gold II investieren. |Baufinanzierung bei der Degussa Bank |Jetzt Wünsche erfüllen mit dem PrivatKredit der Degussa Bank.
Das ATB Tagesgeldkonto - Transparenz für Ihr Geld
Werbung

Werbung
schliessen
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Payment-Trend:

Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern
Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.

Jetzt kostenlos Mitglied werden
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Allianz hat vor Hacker-Attacken auf Autos gewarnt. Glauben Sie auch, dass in den nächsten Jahren die Zahl krimineller Attacken von Datendieben und -saboteuren zunimmt und sich auf Autos ausweitet?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen