DAX®15.215,00-0,13%TecDAX®3.453,75-0,84%Dow Jones 3033.745,40-0,16%Nasdaq 10013.819,35-0,19%
finanztreff.de

Olympia-Macher beraten weiteres Vorgehen in Corona-Krise

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
TOKIO (dpa-AFX) - Die Olympia-Organisatoren von Tokio wollen am Mittwoch in einer Video-Schalte erneut über die Corona-Bedingungen bei den Sommerspielen beraten. An den Gesprächen werden auch IOC-Präsident Thomas Bach, Paralympics-Chef Andrew Parsons, Tokios Gouverneurin Yuriko Koike und Japans neue Olympia-Ministerin Tamayo Marukawa teilnehmen, wie Organisationschefin Seiko Hashimoto am Dienstag sagte. "Es ist nicht mehr viel Zeit bis zu den Spielen. Wir müssen die Herausforderungen meistern, damit die Spiele von möglichst vielen Menschen weltweit begrüßt werden", sagte Hashimoto.

Niemand könne genau vorhersehen, wie die Situation in der Pandemie im Sommer aussehen werde, fügte die 56-Jährige hinzu. Wegen der Corona-Krise waren die für 2020 geplanten Tokio-Spiele um ein Jahr verschoben worden und sollen am 23. Juli eröffnet werden. In Japan sprach sich zuletzt in Umfragen eine klare Mehrheit für eine erneute Verlegung oder komplette Absage der Sommerspiele aus.

Mit umfangreichen Maßnahmen gegen das Coronavirus wollen die Olympia-Gastgeber und das Internationale Olympische Komitee die Spiele retten. Dazu werden eine Reihe von Handbüchern mit detaillierten Regeln für alle Beteiligten der Spiele erstellt.

Für Unruhe hatte zuletzt der erzwungene Rücktritt von Hashimotos Vorgänger Yoshiro Mori wegen frauenfeindlicher Äußerungen gesorgt. Die neue Organisationschefin drängt deshalb auf Maßnahmen für mehr Gleichberechtigung. "Wir müssen das Vertrauen zurückgewinnen, das wir wegen der jüngsten Ereignisse verloren haben", sagte Hashimoto.

Der Vorstand des Organisationskomitees beschloss am Dienstag die Erweiterung des Gremiums auf 45 Mitglieder. Die nun zwölf freien Posten sollen allesamt von Frauen übernommen werden. Damit wären insgesamt 19 Frauen Mitglieder im Vorstand./hc/DP/eas


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

Hannover Rueck
Hannover Rueck - Performance (3 Monate) 157,60 +1,03%
EUR +1,60
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
07.04. BERENBERG Neutral
06.04. JPMORGAN Positiv
22.03. CREDIT SUISSE Positiv
Nachrichten
09.04. Japan will vor Olympia Corona-Maßnahmen in Tokio verschärfen Allianz SE 219,60 +0,09%
07.04. dpa-AFX: Berenberg belässt Hannover Rück auf 'Hold' - Ziel 175 Euro Hannover Rueck 157,60 +1,03%
06.04. dpa-AFX: JPMorgan belässt Hannover Rück auf 'Overweight' - Ziel 173 Euro Hannover Rueck 157,60 +1,03%
Weitere Wertpapiere...
Münchener Rück 266,55 -0,17%
EUR -0,45
Nike Inc. B 114,80 -0,26%
EUR -0,30
adidas AG 282,75 -0,41%
EUR -1,15
Swiss Re AG 85,00 +0,07%
EUR +0,06
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Corona-Pandemie hat den Online-Handel enorm befeuert.Haben Sie seit Beginn der Corona-Pandemie mehr im Internet bestellt?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen