DAX ®13.550,54+0,01%TecDAX ®3.168,44-0,13%Dow Jones29.300,99-0,16%NASDAQ 1009.180,77+0,08%
finanztreff.de

Opec: Die Förderkürzung könnte nicht reichen

| Quelle: ARD Boersennews | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Das Ölkartell Opec hat sich laut der Nachrichtenagentur dpa-AFX nach zähen Verhandlungen auf eine gemeinsame Strategie geeinigt, sämtliche Details aber geheim gehalten. "Ja, wir haben eine Vereinbarung", sagte der iranische Ölminister Bidschan Namdar Sanganeh am Donnerstag nach einer rund sechs Stunden langen Sitzung der 14 Mitgliedsstaaten in Wien. Ob sich die zuständigen Minister dabei auf eine verschärfte Förderkürzung einigen konnte, ließ Sanganeh offen. Etwas anders stellte Reuters die Lage in Wien dar. In einer fast sechsstündigen Sitzung hätten sich die Energieminister der wichtigsten Ölproduzenten darauf verständigt, ihre Ölförderung um weitere 500.000 Barrel pro Tag in den ersten drei Monaten 2020 zu drosseln. Über Details der Vereinbarung und die Frage, in welchem Umfang einzelne Länder ihre Produktion herunterfahren, muss noch am Freitag abgestimmt werden. Dann wird gemeinsam mit den zehn kooperierenden Staaten in der "Opec+"-Runde weiter verhandelt. Die Ölpreise bewegten sich...
Jetzt weiterlesen auf boerse.ard.de...
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

BRENT
BRENT - Performance (3 Monate) 64,75 -0,58%
USD -0,38
Porträt - Chart
Nachrichten

07:30
Morgan Stanley
flatex Morning-news Öl (Brent) BRENT 64,75 -0,58%

20.01.
boerse.ARD.de
Dax bleibt auf dem Sprung nach oben WIRECARD 129,00 -0,46%
Weitere Wertpapiere...
WTI 58,31 -0,61%
USD -0,36
BRENT I 64,98 -0,69%
PKT -0,45

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Bundesregierung muss die Zeiterfassung in deutschen Unternehmen neu regeln, da der Europäische Gerichtshof vergangenes Jahr entschieden hat, dass sämtliche Arbeitszeiten erfasst werden müssen. Würden Sie eine richtige Zeiterfassung Ihrer Arbeitszeiten als sinnvoll erachten?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen