DAX ®12.616,80-0,92%TecDAX ®3.031,69-0,32%Dow Jones25.890,18-1,51%NASDAQ 10010.524,01-0,75%
finanztreff.de

Original-Research: 2G Energy AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Hinz...

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
^

Original-Research: 2G Energy AG - von First Berlin Equity Research GmbH

Einstufung von First Berlin Equity Research GmbH zu 2G Energy AG

Unternehmen: 2G Energy AG
ISIN: DE000A0HL8N9

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Hinzufügen
seit: 29.05.2020
Kursziel: 52,00 Euro
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: 11.05.2020 Herabstufung von Kaufen auf Hinzufügen
Analyst: Dr. Karsten von Blumenthal

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu 2G Energy AG (ISIN:
DE000A0HL8N9) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt
seine ADD-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 50,00 auf EUR 52,00.

Zusammenfassung:
2G Energy hat Umsatz, Gesamtleistung und EBIT für Q1 berichtet. Die Zahlen
entsprachen grob unseren Erwartungen. Während Umsatz und EBIT im
Jahresvergleich schwächer ausfielen, stieg die Gesamtleistung um 4% auf
über EUR52 Mio. Dies ist ein klarer Hinweis darauf, dass die Produktion trotz
des Lockdowns in Deutschland seit Mitte März gut funktioniert hat. Noch
erfreulicher ist, dass auch im April, dem ersten kompletten Lockdown-Monat
in Europa, der Auftragseingang kräftig angestiegen ist. Zwar bleiben für
den weiteren Jahresverlauf Risiken bezüglich der Pandemieentwicklung und
der ökonomischen Erholung, angesichts des weiterhin lebhaften
Auftragseingangs trauen wir 2G aber nunmehr eine Fortsetzung des
Wachstumskurses zu und erhöhen unsere Schätzungen für 2020E. Ein
aktualisiertes DCF-Modell ergibt ein neues Kursziel von EUR52 (bisher: EUR50).
Wir bestätigen unsere Hinzufügen-Empfehlung.


First Berlin Equity Research has published a research update on 2G Energy
AG (ISIN: DE000A0HL8N9). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his
ADD rating and increased the price target from EUR 50.00 to EUR 52.00.

Abstract:
2G Energy reported sales, total output and EBIT for Q1. The numbers roughly
met our expectations. While sales and EBIT were weaker compared to the
previous year's numbers, total output rose by 4% to over EUR52m. This is a
clear indication that production has been going well in Germany despite the
lockdown since mid-March. It is even more encouraging that the order intake
rose sharply in April, the first complete lockdown month in Europe. Risks
regarding the pandemic development and the economic recovery will remain
for the rest of the year, but given the still strong order intake, we now
expect 2G to continue on its growth path and have increased our forecasts
for 2020E. An updated DCF model yields a new price target of EUR52
(previously: EUR50). We confirm our Add recommendation.

Bezüglich der Pflichtangaben gem. §85 Abs. 1 S. 1 WpHG und des
Haftungsausschlusses siehe http://firstberlin.com/imprint/ oder die
vollständige Analyse.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/20937.pdf

Kontakt für Rückfragen
First Berlin Equity Research GmbH
Herr Gaurav Tiwari
Tel.: +49 (0)30 809 39 686
web: www.firstberlin.com
E-Mail: g.tiwari@firstberlin.com

übermittelt durch die EQS Group AG.


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

°


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Ab Mitte des nächsten Jahres sollen alle Kunststoff-Einwegprodukte aus den Regalen verschwinden. Sehen Sie da ein Problem?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen