DAX®12.557,64-1,41%TecDAX®3.062,32-1,51%Dow Jones 3028.310,07+0,00%Nasdaq 10011.727,58+0,43%
finanztreff.de

Original-Research: ORBIS AG (von GSC Research GmbH): Kaufen

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
^

Original-Research: ORBIS AG - von GSC Research GmbH

Einstufung von GSC Research GmbH zu ORBIS AG

Unternehmen: ORBIS AG
ISIN: DE0005228779

Anlass der Studie: Halbjahreszahlen 2020
Empfehlung: Kaufen
seit: 01.10.2020
Kursziel: 8,00 Euro
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: 02.10.2019, vormals Halten
Analyst: Thorsten Renner

Trotz Corona solide Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2020

Nachdem die ORBIS AG im vergangenen Geschäftsjahr eine kräftige
Umsatzausweitung erreicht hatte, war spätestens nach der Übernahme der Data
One GmbH auch im laufenden Jahr mit einem deutlichen Erlöszuwachs zu
rechnen, zumal sich das Marktumfeld weiter positiv darstellte. Das
Auftreten der COVID-19-Pandemie beeinflusst jedoch auch die
Geschäftsentwicklung bei der ORBIS AG negativ.

Hier rechnen wir jedoch nur vorübergehend mit einer Eintrübung der
Geschäftschancen. Vor allem bei Kunden, die selbst massiv von der
Corona-Krise betroffen sind, erwarten wir Projektverschiebungen oder auch
Zurückhaltung beim Abschluss neuer Projekte. Spätestens auf mittlere Sicht
gehen wir jedoch von einer deutlichen Beschleunigung beim Trend zur
Digitalisierung aus. Die jetzige Krise hat hier Vorschub geleistet. Dabei
stellten viele Unternehmen fest, dass sie die Transformation vorantreiben
müssen, um den Markterfordernissen gerecht zu werden. Hierbei sehen wir
ORBIS hervorragend positioniert, um von diesem Megatrend zu profitieren.

Positiv werten wir auch das Engagement des neuen Ankeraktionärs, der
Hörmann Gruppe. ORBIS war die Hörmann Gruppe bereits seit vielen Jahren als
Kunde bekannt. Im Februar wurde die Zusammenarbeit im Rahmen einer
strategischen Partnerschaft und einer engen finanziellen Verflechtung über
eine rund 28-prozentige Beteiligung vertieft.

Daneben wird auch die Umstellung auf SAP HANA dem Unternehmen auf Sicht
vieler Jahre eine Sonderkonjunktur mit hohem Geschäftsvolumen bescheren.
Zuletzt zeigte sich ORBIS auf der Akquisitionsseite durchaus aktiv. Mit der
Übernahme von Data One kam immerhin ein Umsatzvolumen von 10 Mio. Euro
hinzu. Der Konzern verfügt unverändert über eine äußerst solide
Finanzausstattung, deshalb können wir uns weitere Zukäufe gut vorstellen.
In Zeiten der Krise könnten sich hier auch attraktive
Akquisitionsgelegenheiten ergeben.

Zum Halbjahresende 2020 wies ORBIS einen Bestand an liquiden Mitteln von
21,5 Mio. Euro aus. Daneben hält die Gesellschaft noch knapp 300.000 eigene
Aktien mit einem Gegenwert von fast 1,8 Mio. Euro. Auch wenn wir in diesem
Jahr mit einem Ergebnisrückgang rechnen, sehen wir mittelfristig eine
Fortsetzung des Wachstumstrends und beurteilen die weiteren Aussichten für
die ORBIS AG dementsprechend nach wie vor als positiv.

Angesichts der nur geringfügigen Anpassungen unserer Schätzungen bestätigen
wir unser Kursziel für die ORBIS-Aktie mit 8,00 Euro. Auf dieser Basis
empfehlen wir weiterhin, die Anteilsscheine des Saarbrücker Unternehmens zu
'Kaufen'.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/21691.pdf

Kontakt für Rückfragen
GSC Research GmbH
Tiergartenstr. 17
D-40237 Duesseldorf
Tel.: +49 (0) 211 / 179374 - 26
Fax: +49 (0) 211 / 179374 - 44
Buero Muenster:
Postfach 48 01 10
D-48078 Muenster
Tel.: +49 (0) 2501 / 44091 - 21
Fax: +49 (0) 2501 / 44091 - 22
Email: info@gsc-research.de
Internet: www.gsc-research.de

übermittelt durch die EQS Group AG.


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

°


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Daimler sollte nach Ansicht von Betriebsratschef Michael Brecht wegen des herrschenden Kostendrucks das Engagement beim Car-Sharing und anderen Mobilitätsdiensten einstellen. Wie sehen Sie das? Befürworten Sie Car-Sharing oder kann das eingestellt werden?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen