DAX ®12.468,53+0,47%TecDAX ®2.872,07+0,13%Dow Jones27.219,52+0,14%NASDAQ 1007.892,95-0,31%
finanztreff.de

Original-Research: Ringmetall AG (von Montega AG): Halten

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 4 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen


Original-Research: Ringmetall AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu Ringmetall AG

Unternehmen: Ringmetall AG
ISIN: DE0006001902

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Halten
seit: 21.08.2019
Kursziel: 3,30
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Patrick Speck

Q2-Ergebnis wie erwartet schwach ??" Umfassende Directors' Dealings sprechen
für anhaltende Zuversicht des Managements

Ringmetall hat gestern erwartet schwache vorläufige Zahlen zu H1 vorgelegt.
Bereits Ende Juli wurde aufgrund eines eingetrübten Geschäftsklimas die
Guidance gesenkt.

[Tabelle]

Umsatz in beiden Segmenten organisch rückläufig: Gestützt durch den
anorganischen Umsatzbeitrag der seit 01. Januar konsolidierten Nittel Halle
(+12,7%-Punkte) stiegen die Erlöse im Kernsegment Industrial Packaging um
9,7% auf 55,6 Mio. Euro. Organisch ging der Segmentumsatz aufgrund des
Nachfragerückgangs seitens der chemischen Industrie jedoch um 5,2% zurück.
Der Bereich Industrial Handling verzeichnete angesichts geringerer Abrufe
eines Herstellers von Flurförderzeugen einen Umsatzrückgang von 12,9% auf
6,1 Mio. Euro. In Summe legten die Konzernerlöse damit in H1 nur
akquisitionsbedingt um 7,0% auf 61,8 Mio. Euro zu. Allerdings zeigen die
Zahlen für das mit Nittel hinzugewonnene InlinerGeschäft (Umsatzbeitrag ca.
6,4 Mio. Euro) eine solide Entwicklung, was wir auf das dort höhere Exposure
bei Abnehmern aus dem Bereich nicht-zyklischer Konsum zurückführen.

EBITDA wie erwartet unter Vorjahr: Aufgrund der im Verlauf von Q2 stark
schwankenden Nachfrageentwicklung war es Ringmetall trotz des hohen Anteils
an Zeitarbeitskräften nicht möglich, kostenseitig optimal zu reagieren, was
sich in einer höheren Personalkostenquote niederschlug. Mit 5,7 Mio. Euro
(MONe: 5,6 Mio. Euro) lag das EBITDA daher trotz eines positiven IFRS
16-Effekts (+0,7 Mio. Euro) um 10,3% unter dem Vorjahreswert. Die angesichts
des neuen Rechnungslegungsstandards erhöhten Abschreibungen führten auf
EBIT-Ebene zu einem noch deutlicheren Ergebnisrückgang (-35,0% auf 3,5 Mio.
Euro).

Directors' Dealings unterstreichen Vertrauen des Managements: Trotz des
schwachen Newsflows verlief die Kursentwicklung in den letzten Wochen stabil,
was auf umfassenden Directors' Dealings beruht. So haben die beiden
Vorstände Christoph Petri und Konstantin Winterstein über ihre jeweiligen
Beteiligungsgesellschaften zuletzt Aktien im Volumen von in Summe rund 900
Tsd. Euro erworben. Wir werten dies als Signal für ein grundsätzliches
Vertrauen in die Stärke des Unternehmens in einem zyklischen Umfeld.
Zugleich betonte der Vorstand, dass die neue Guidance (EBITDA 8,5-11,0 Mio.
Euro) am unteren Ende ein Worst Case-Szenario berücksichtige, von dem wir
aktuell aber nicht ausgehen. Die konjunkturelle Eintrübung sollte Ringmetall
zudem in Bezug auf die Fortsetzung der Akquisitionsstrategie nützlich sein,
die u.E. bis 2021 noch Zukäufe mit 40 bis 50 Mio. Euro Umsatz vorsieht.

Fazit: Das neue Ergebnisziel erscheint tendenziell am oberen Ende erreichbar,
mit Blick auf 2020 halten wir die Visibilität gegenwärtig aber noch für
gering. Wir bestätigen daher unsere Empfehlung ??zHalten" mit unverändertem
Kursziel von 3,30 Euro.

+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss
bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /
HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser mit
klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum umfasst
Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und wird durch
erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht sich als
ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und fokussiert
sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die Veranstaltung
von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden zählen langfristig
orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices primär
aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die Analysten von Montega
zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum Top-Management, profunde
Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der Analyse von deutschen
Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/18753.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
Web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de
übermittelt durch die EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.



(END) Dow Jones Newswires

August 21, 2019 08:46 ET ( 12:46 GMT)
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 38 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen