DAX®13.908,93+0,68%TecDAX®3.352,25+1,23%Dow Jones 3031.085,98+0,50%Nasdaq 10013.251,83+1,96%
finanztreff.de

OTS: Stuttgarter Nachrichten / Kommentar zu neuer Aufsichtsratschef bei Daimler

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Kommentar zu neuer Aufsichtsratschef bei Daimler
Stuttgarter Nachrichten (ots) - Bernd Pischetsrieder startet mit einem Makel als
Aufsichtsratschef von Daimler: Er ist nur zweite Wahl. Denn eigentlich hatte das
Kontrollgremium schon eingefädelt, dass der frühere Konzernchef Dieter Zetsche
den Job übernimmt. Doch Zetsche hatte im September hingeschmissen, weil
Investoren ihm vorgeworfen hatten, dass er den Konzern zu spät in Richtung
Elek­tromobilität ausgerichtet habe. Die Kritik war berechtigt, wenngleich sie
seiner Lebensleistung nicht gerecht wird. Zetsche wäre der falsche Mann gewesen.
Aber ist Pischetsrieder der Richtige? Zweifel sind erlaubt. Als früherer Chef
von BMW und VW hat er gewiss viel Erfahrung in der Automobilbranche. Doch seine
frühere Karriere kennzeichnen Misserfolge. Er war zudem auch nicht gerade ein
Verfechter alternativer Antriebe. Pischetsrieder steht für die Vergangenheit,
nicht für den Aufbruch in die Welt der neuen Mobilität.

Pressekontakt:

Stuttgarter Nachrichten
Chef vom Dienst
Frank Schwaibold
Telefon: 0711 / 7205 - 7110
cvd@stn.zgs.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/39937/4781598
OTS: Stuttgarter Nachrichten


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Regierung möchte neue Verschärfungen gegen den Corona-Virus vereinbaren. Finden Sie diese Verschärfungen notwendig?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen