DAX ®13.043,03+0,37%TecDAX ®2.519,44+0,22%Dow Jones23.157,60+0,70%NASDAQ 1006.114,35-0,13%
finanztreff.de

Philips strebt mittelfristig 4 bis 6 Prozent Umsatzwachstum an

| Quelle: Dow Jones Newswire Web
Von Ian Walker

AMSTERDAM (Dow Jones)--Philips will den Umsatz mittelfristig mit einer Jahresrate von 4 bis 6 Prozent steigern. Dieses Ziel nannte CEO Frans van Houten am Freitag auf dem Kapitalmarkttag in London. Zudem will der Konzern, der sich inzwischen auf Gesundheitstechnologie konzentriert, die bereinigte EBITA-Marge in den nächsten drei bis vier Jahren im Schnitt um 100 Basispunkte verbessern.

Die Rendite auf das investierte Kapital soll im mittleren bis hohen Zehnerbereich liegen. Die Koninklijke Philips NV will außerdem jährlich 1 Milliarde bis 1,5 Milliarden Euro Barmittel generieren.

Das Geschäft in unserem HealthTech-Portfolio ist stark", sagte der CEO. Und der Konzern habe die richtigen Grundlagen für anhaltendes profitables Wachstum.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG//DJN/bam/jhe

END) Dow Jones Newswires

November 04, 2016 04:33 ET (08:33 GMT)

Copyright (c) 2016 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DM61QT Philips WaveUnlimited L 32.0953 (DBK) 10,415
DM2WTP Philips WaveXXL S 36.6 (DBK) 7,014

PHILIPS

L&S 34,82 +1,66%
EUR 18.10.2017 +0,57

zum Kursportrait AdHoc-Meldungen & Insidertrades
Im Artikel erwähnt...
KONINKL. PHILIPS ADR -,20
Werbung
Werbung
Werbung
Das ATB Tagesgeldkonto - Transparenz für Ihr Geld |Bid & Ask Newsletter kostenlos lesen! |Jetzt Wünsche erfüllen mit dem PrivatKredit der Degussa Bank.
Baufinanzierung bei der Degussa Bank
Werbung

Werbung
schliessen
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Vier Gewinneraktien der
Autorevolution:

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.

Jetzt kostenlos Mitglied werden
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Sachsen-Anhalt fordert die Abschaffung des Fernsehsenders Das Erste als überregionaler Sender. Nur das ZDF soll für diesen Bereich beibehalten werden. Die ARD solle stattdessen eher regional werden. Ist das eine gute Idee?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen