DAX®13.620,46-1,81%TecDAX®3.400,21+0,23%Dow Jones 3030.608,87-1,06%Nasdaq 10013.277,61-1,58%
finanztreff.de

Presse: Tokio will Corona-Mehrfachtest für ausländische Olympioniken

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
TOKIO (dpa-AFX) - Ausländische Athleten sollen bei den wegen der Corona-Pandemie aufs nächste Jahr verschobenen Olympischen Spielen in Tokio nach einem Medienbericht mehrfachen Tests unterzogen werden. Wie die japanische Tageszeitung "Nihon Keizai Shimbun" am Montag berichtete, sieht ein Entwurf der Olympia-Macher zum Test-Verfahren unter anderem vor, dass aus dem Ausland kommende Athleten innerhalb von 72 Stunden vor der Abreise nach Japan, dann erneut bei der Einreise nach Japan sowie dann noch einmal 96 bis 120 Stunden danach auf das Coronavirus getestet werden. Auf diese Weise solle sichergestellt werden, dass keine Infektionen übersehen werden. Außerdem seien mehrfache Coronatests an den Trainingslagern, beim Betreten des olympischen Dorfes sowie vor den Wettkämpfen angedacht, hieß es.

Nach dem Betreten des olympischen Dorfes wird die Gesundheit der Athleten überwacht, wozu dem Bericht zufolge auch regelmäßige Tests gehören sollen. Aus Sorge vor Corona-Fällen im olympischen Dorf wollen die Organisatoren dort nur einen möglichst kurzen Aufenthalt erlauben. "Wir wollen nicht die Zahl der Sportler senken, aber wir müssen sicherstellen, dass das Dorf der sicherste Ort in Tokio ist", sagte John Coates, der Vizepräsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), kürzlich. Daher sollen die Athleten vier bis fünf Tage vor Beginn ihrer Wettkämpfe ins Dorf einziehen und bereits ein bis zwei Tage nach Abschluss ihrer Disziplinen nach Hause reisen.

Das genaue Verfahren für die Untersuchungsproben sowie die Häufigkeit der Corona-Tests solle weiter mit dem IOC sowie den internationalen Sportorganisationen abgestimmt werden, berichtete das Blatt weiter. Angesichts wieder gestiegener Infektionszahlen auch im Gastgeberland halten sich hartnäckige Zweifel, ob die Spiele wirklich ausgetragen werden können. Japan und das IOC halten jedoch an den Tokio-Spielen fest./ln/DP/zb


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , , , , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

Hannover Rueck
Hannover Rueck - Performance (3 Monate) 129,30 -3,15%
EUR -4,20
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
14:23 RBC Neutral
21.01. DZ BANK Positiv
12.01. CREDIT SUISSE Positiv
Nachrichten
14:23 dpa-AFX: RBC senkt Ziel für Hannover Rück auf 140 Euro - 'Sector Perform' Hannover Rueck 129,30 -3,15%
26.01. IOC verstärkt Bemühungen um Corona-Impfungen für Olympia Allianz SE 190,76 -1,53%
25.01. ROUNDUP/Klima-Risiko-Studie: Extremwetter trifft vor allem ärmere Länder Allianz SE 190,76 -1,53%
Weitere Wertpapiere...
Münchener Rück 223,20 -2,06%
EUR -4,70
Nike Inc. B 109,70 -1,28%
EUR -1,42
adidas AG 269,80 -2,46%
EUR -6,80
Swiss Re AG 0,000 ±0,00%
EUR ±0,000
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Kurse der Lufthansa-Aktie konnte sich seit November 2020 etablieren und zeigen seither einen stabilen, wenngleich überaus volatilen Aufwärtstrend. Dennoch lief der Start ins neue Jahr nicht ganz rund und so verlor der Titel doch stetig an Wert. Ist der Höhenflug gar schon wieder vorbei?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen