DAX ®13.166,58+0,86%TecDAX ®3.054,96+0,59%S&P FUTURE3.148,10+0,29%Nasdaq 100 Future8.400,25+1,15%
finanztreff.de

PRESSESPIEGEL/Unternehmen

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Die wirtschaftsrelevanten Themen aus den Medien, zusammengestellt von Dow Jones Newswires.

DEUTSCHE BANK - Die Deutsche Bank steht kurz vor einem wichtigen Schritt bei der Integration der Postbank in den Mutterkonzern. Die Gespräche mit den Arbeitnehmervertretern über einen Stellenabbau in der Zentrale sowie in Operations - darunter fallen Abwicklungs- und Serviceaufgaben wie Kontoservice - stehen kurz vor dem Abschluss, wie das Handelsblatt unter Berufung auf Finanzkreise berichtet. Bei den Verhandlungen gehe es um den Abbau von zusammen knapp 2.000 Stellen. Die Bank wollte die Zahlen nicht kommentieren. (Handelsblatt S. 31)

BOSTON CONSULTING - Der Chairman für Deutschland und Österreich der Boston Consulting Group (BCG), Carsten Kratz, wird der Unternehmensberatung den Rücken kehren. In einer Abschiedsmail an die Partner von BCG kündigt er an, das Unternehmen "nach fast 30 Jahren" zum 30. September zu verlassen. (Handelsblatt S. 46)

INFINEON - Infineon sucht neue Märkte in Fernost. Bislang war China das Zugpferd für den deutschen Chiphersteller in Asien. Der Handelsstreit mit den USA zeigt, dass diese Entwicklung abrupt enden kann. Infineon-Chef Reinhard Ploss will daher auch in anderen Ländern der Region kräftig wachsen - und setzt dabei auf lokale Start-ups. (Handelsblatt S. 16)

VOESTALPINE - Voestalpine kommt durch den unerwartet stark gestiegenen Preis für Erz-Pellets unter Druck. Österreichs größter Stahlkonzern muss hart arbeiten, um 2019/20 ein stabiles operatives Ergebnis von 1,6 Milliarden Euro zu erreichen. "Wir haben ein Kostensenkungsprogramm aufgelegt, das uns im laufenden Jahr 50 Millionen und im kommenden Jahr 100 Millionen Euro Einsparung bringen wird", sagte der scheidende Vorstandschef Wolfgang Eder. Um die Jahresprognose zu erreichen, bleibt laut Eder neben der Effizienzsteigerung auch die Möglichkeit, an den Investitionen zu sparen, die gewöhnlich bei 1 Milliarde Euro liegen. Im laufenden Jahr sollen sie um rund 10 Prozent geringer ausfallen, was weitere 100 Millionen Euro einbringt. (Börsen-Zeitung S. 9)

OPEL - Opel-Ingenieure sollen freiwillig gehen. Der Autobauer rät Hunderten Mitarbeitern seines Rüsselsheimer Entwicklungszentrums, zum Dienstleister Segula zu wechseln, bevor sie zwangsversetzt werden. Die IG Metall lotet gemeinsam mit den Unternehmen Continental und IAV Alternativen für die Beschäftigten aus. (Handelsblatt S. 18)

ALLIANZ - Der deutsche Lebensversicherer der Allianz will zur zentralen Anlaufstelle privater Kapitalanleger werden und positioniert sich damit verstärkt im Wettbewerb zu Banken sowie Fondsgesellschaften. Vorstandschef Markus Faulhaber kündigt den Start einer Internet-Finanzplattform Anfang 2020 an: "Wir bauen ein komplettes Ökosystem." Dort sollen die Allianz-Kunden alle Finanzaktivitäten anbinden können. Faulhaber avisiert zudem den Ausbau eines Altersvorsorge-Angebots, das Ein- und Auszahlungen in variierender Höhe erlaubt und damit flexibel wie ein Tagesgeldkonto ist. "Dieses völlig neue Angebot wird in Zukunft unser Geschäft prägen", ist Faulhaber überzeugt. (Börsen-Zeitung S. 3)

- Alle Angaben ohne Gewähr.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/pi/kla

END) Dow Jones Newswires

June 27, 2019 00:40 ET ( 04:40 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
Long  DC2CFH Allianz WaveUnlimited L 186.1587 (DBK) 7,003
Short  DC6G3T Allianz WaveXXL S 234.3 (DBK) 7,095
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

ALLIANZ
ALLIANZ - Performance (3 Monate) 216,50 +1,26%
EUR +2,70
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
04.12. BARCLAYS Neutral
27.11. DEUTSCHE BANK Positiv
27.11. UBS Positiv
Nachrichten
06.12. PRESSESPIEGEL/Unternehmen ALLIANZ 216,50 +1,26%

05.12.
UBS
Allianz – Abwärtstrend intakt ALLIANZ 216,50 +1,26%

05.12.
Deutsche Bank X-markets
Allianz SE: Kreuzen des GD 50 nach oben (216.39 Euro, Long) ALLIANZ 216,50 +1,26%
Weitere Wertpapiere...
ALLIANZ SE ADR 1/10/O.N. 22,80 +5,56%
EUR +1,20
CONTINENTAL 117,78 +1,05%
EUR +1,22
DT. BANK 6,53 +0,85%
EUR +0,06
INFINEON 20,12 +0,65%
EUR +0,13
INFINEON TECHNOLOGIES ADR 20,00 +6,95%
EUR +1,30
PEUGEOT SA EO 1 21,46 +0,80%
EUR +0,17
VOESTALPINE AG 24,71 +2,79%
EUR +0,67
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 50 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen