DAX ®11.747,04-0,47%TecDAX ®2.748,82-1,25%S&P FUTURE2.936,50+0,49%Nasdaq 100 Future7.752,00+0,53%
finanztreff.de

PRESSESPIEGEL/Unternehmen

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Die wirtschaftsrelevanten Themen aus den Medien, zusammengestellt von Dow Jones Newswires.

TENNET - Ein entscheidender Teil der deutschen Energiewende wird künftig von den Niederlanden aus gesteuert: Die niederländische Tennet Holding bindet ihre deutsche Tochter eng an die Zentrale. Alle wesentlichen Entscheidungen fallen künftig im niederländischen Arnheim. Kritiker monieren, die Umstrukturierung gehe "zulasten und auf Kosten des deutschen Stromkunden sowie eines zügigen Netzausbaus". Im Bundeswirtschaftsministerium hieß es, man verfolge die Entwicklung, kommentiere sie aber nicht. Tennet ist - neben 50Hertz, Amprion und TransnetBW - einer der vier Übertragungsnetzbetreiber in Deutschland. Die Unternehmen müssen in den kommenden Jahren massiv in den Ausbau der Netze investieren, allein bei Tennet geht es um zweistellige Milliardenbeträge. Manon van Beek, CEO der Tennet Holding, weist Vorwürfe zurück, die geplante Umstrukturierung schmälere den Spielraum der deutschen Tochter und gehe damit zulasten des Netzausbaus. "Die Energiewende findet nicht mehr nur in einzelnen Ländern statt, sondern europaweit", sagte van Beek dem Handelsblatt. (Handelsblatt S. 6)

PORSCHE - Der Sportwagenbauer Porsche hat in den vergangenen Jahren einen Rekordgewinn nach dem anderen erzielt. Doch die Umstellung auf die E-Mobilität zwingt das Unternehmen jetzt, sein Sparprogramm nachzuschärfen. "Unsere Belegschaft wird langsamer wachsen", betont Porsche-Chef Oliver Blume. (Handelsblatt S. 16)

BAYER - Die Staatsanwaltschaft Köln ermittelt im Umfeld des Leverkusener Konzerns Bayer. Grund: Bayer hat sich lange geweigert, vor möglichen Leberschäden durch sein Magenmittel Iberogast zu warnen. (Handelsblatt S. 20)

WIRECARD - Der deutsche Zahlungsdienstleister Wirecard erhebt in einem Brief schwere Anschuldigungen gegen die Financial Times. Die britische Zeitung wehrt sich gegen die Vorwürfe des DAX-Konzerns. Im Zentrum der Auseinandersetzung steht eine dubiose Tonaufzeichnung. (Handelsblatt S. 30)

DJG/pi/sha

END) Dow Jones Newswires

July 22, 2019 00:17 ET ( 04:17 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

BAYER ADR /1/4
BAYER ADR /1/4 - Performance (3 Monate) 16,50 -1,79%
EUR -0,30
Porträt - Chart
Nachrichten
20.08. MÄRKTE EUROPA/Leichter - Regierungskoalition in Italien am Ende MTU AERO 247,20 -1,00%
20.08. XETRA-SCHLUSS/Karlsruhe schickt Immobilien-Aktien auf Talfahrt MTU AERO 247,20 -1,00%
20.08. MÄRKTE EUROPA/Leichter - Regierungskoalition in Italien am Ende DT. WOHNEN 30,10 -0,33%
Weitere Wertpapiere...
WIRECARD 146,10 +1,14%
EUR +1,65
VOLKSWAGEN 145,45 -0,51%
EUR -0,75
VOLKSWAGEN VZ 143,36 -0,14%
EUR -0,20
BAYER 67,72 +0,73%
EUR +0,49
+ alle anzeigen
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Deutsche Bank hat ihre neue Strategie vorgelegt, um neu durchzustarten. Glauben Sie, dass damit die Kehrtwende eingeläutet wurde?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen