DAX ®13.166,58+0,86%TecDAX ®3.054,96+0,59%Dow Jones28.015,06+1,22%NASDAQ 1008.397,37+1,07%
finanztreff.de

Protest von Krankenhaus-Personal - Macron verspricht Notfallplan

| Quelle: dpa-AFX (SW) | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
PARIS (dpa-AFX) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will auf den Protest von Krankenhaus-Mitarbeitern mit einem Notfallplan reagieren. Er habe die Regierung aufgefordert, einen Aktionsplan zu erarbeiten und deutliche Entscheidungen zu treffen, sagte Macron am Donnerstag in Epernay. Man müsse kurzfristig mehr in das Gesundheitswesen investieren als bisher vorgesehen. Am kommenden Mittwoch soll Premierminister Édouard Philippe den Plan vorstellen. "Einer Pflegekraft können wir heute nicht erklären: "Wir haben einen großen Plan, der in fünf Jahren seine volle Wirkung entfalten wird"", sagte Macron.

Ärztinnen, Pfleger oder Verwaltungsmitarbeiter fordern mehr Geld und zusätzliches Personal in Krankenhäusern. Sie klagen über Überlastung - die öffentlichen Krankenhäuser stehen seit Jahren unter massivem Druck. Die Gewerkschaften der verschiedenen Berufsgruppen hatten sich zusammengetan und für Donnerstag zu einer Großdemo in Paris aufgerufen. Proteste gibt es seit einiger Zeit immer wieder. Es fehlt an Personal, einigen Notaufnahmen droht die Schließung.

"Wir Franzosen wissen, was wir den Mitarbeitern des Gesundheitswesens, Ärzten, Hebammen, Krankenschwestern und Krankenpflegern schuldig sind. Ich habe Ihre Wut über die Arbeitsbedingungen gehört", betonte Macron nun. Die aktuellen Probleme seien nicht neu, sondern das Ergebnis jahrelanger Anspannung. Die bisherigen Maßnahmen der Regierung seien gut, kämen aber nicht schnell genug voran./nau/DP/he


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 50 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen