DAX ®13.142,44-0,12%TecDAX ®2.994,69-0,35%Dow Jones27.764,06-0,21%NASDAQ 1008.261,23-0,27%
finanztreff.de

PTA-CMS: CA Immobilien Anlagen AG: Bekanntmachung des Hauptversammlungsbeschlusses zum Erwerb und zur Veräußerung eigener Aktien

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 4 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen


Erwerb und/oder Veräußerung eigener Aktien gemäß § 119 Abs. 9 BörseG

Wien (pta038/16.05.2019/ 18:05 ) - Die 32. ordentliche Hauptversammlung der CA
Immobilien Anlagen Aktiengesellschaft, Wien, FN 75895 k, fasste am 9. Mai 2019
folgenden Beschluss:

"1. Der Vorstand wird gemäß § 65 Abs 1 Z 8 und Abs 1a und Abs 1b AktG für
die Dauer von 30 Monaten ab dem Datum der Beschlussfassung ermächtigt, mit
Zustimmung des Aufsichtsrats eigene Aktien der Gesellschaft zu erwerben, wobei
der Bestand an zurückerworbenen Aktien 10% des Grundkapitals der Gesellschaft
nicht überschreiten darf. Der beim Rückerwerb zu leistende Gegenwert darf nicht
niedriger als 30% unter und nicht höher als 10% über dem durchschnittlichen,
ungewichteten Börseschlusskurs der dem Rückerwerb vorhergehenden zehn Börsetage
betragen. Der Vorstand wird weiters ermächtigt, die jeweiligen sonstigen
Rückkaufsbedingungen festzusetzen. Der Handel in eigenen Aktien ist als Zweck
des Erwerbs ausgeschlossen.

Der Erwerb kann nach Wahl des Vorstands über die Börse oder durch ein
öffentliches Angebot oder, mit Zustimmung des Aufsichtsrats, auf eine sonstige
gesetzlich zulässige, zweckmäßige Art, insbesondere auch außerbörslich
und/oder von einzelnen Aktionären und unter Ausschluss des quotenmäßigen
Andienungsrechts erfolgen (umgekehrtes Bezugsrecht). Die Ermächtigung kann ganz
oder teilweise oder auch in mehreren Teilbeträgen und in Verfolgung eines oder
mehrerer Zwecke durch die Gesellschaft, mit ihr verbundene Unternehmen (§ 189a Z
8 UGB) oder für deren Rechnung durch Dritte ausgeübt werden. Auch die
wiederholte Ausübung dieser Ermächtigung ist zulässig.

2. Das allgemeine Wiederkaufsrecht (Bezugsrecht) der Aktionäre wird bei
Verwendung der eigenen Aktien zur Unterlegung der auf Grundlage der Ermächtigung
vom 7. Mai 2013 oder auf Grundlage der Ermächtigung vom 9. Mai 2018 begebenen
Wandelschuldverschreibungen ausgeschlossen ("Direktausschluss").

3. Der Vorstand wird weiters ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrats, die
erworbenen eigenen Aktien ohne weiteren Hauptversammlungsbeschluss wieder über
die Börse oder ein öffentliches Angebot zu veräußern und die
Veräußerungsbedingungen festzusetzen.

Weiters wird der Vorstand mit Zustimmung des Aufsichtsrates für die Dauer von
fünf Jahren ab dem Tag der heutigen Beschlussfassung ermächtigt, gemäß § 65
Absatz 1b AktG für die Veräußerung eigener Aktien eine andere gesetzlich
zulässige Art der Veräußerung als über die Börse oder ein öffentliches
Angebot zu wählen und über einen allfälligen Ausschluss des Wiederkaufsrechts
(Bezugsrechts) der Aktionäre zu beschließen und die
Veräußerungsbedingungen festzusetzen. Diese Ermächtigungen umfassen
insbesondere die Veräußerung eigener Aktien auf eine andere gesetzlich
zulässige Art der Veräußerung als über die Börse oder ein öffentliches
Angebot zu den folgenden Zwecken:

i. um die Aktien gegen eine nicht in Barleistung bestehende Gegenleistung
veräußern zu können, sofern dies zum Zwecke des (auch mittelbaren) Erwerbs
von Unternehmen, Betrieben, Teilbetrieben, Anteilen an einer oder mehreren
Gesellschaften sowie von Immobilien und Immobilienportfolios im In- und Ausland
dient;
ii. um Aktien an Arbeitnehmer, leitende Angestellte und Mitglieder des Vorstands
der Gesellschaft oder ihrer Tochterunternehmen (§ 189a Z 7 UGB) zu
Vergütungszwecken zu übertragen; und
iii. um die eigenen Aktien unter teilweisem oder vollständigem Ausschluss des
Wiederkaufrechts der Aktionäre (Ausschluss des Bezugsrechts) auf jede gesetzlich
zulässige Art, auch außerbörslich, wieder zu veräußern.

4. Zudem wird der Vorstand ermächtigt, das Grundkapital der Gesellschaft
gemäß § 65 Abs 1 Z 8 letzter Satz iVm § 192 AktG mit Zustimmung des
Aufsichtsrats durch Einziehung der eigenen Aktien ohne weiteren Beschluss der
Hauptversammlung herabzusetzen, wobei der Aufsichtsrat ermächtigt ist,
Änderungen der Satzung, die sich durch die Einziehung von Aktien ergeben,
zu beschließen.

5. Die gegenständlichen Ermächtigungen können einmal oder mehrmals, ganz oder in
Teilen, einzeln oder gemeinsam ausgenutzt werden.

6. Die von der ordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft am 3. Mai 2016
unter Tagesordnungspunkt 8 beschlossenen Ermächtigungen zum Erwerb und zur
Veräußerung eigener Aktien werden in dem Ausmaß, in dem sie nicht
ohnehin bereits durch Zeitablauf erloschen sind, widerrufen. Für die im
Zeitpunkt der Beschlussfassung von der Gesellschaft gehaltenen eigenen Aktien
sind die Bestimmungen des vorliegenden Beschlusses anzuwenden."

(Ende)

Aussender: CA Immobilien Anlagen AG
Adresse: Mechelgasse 1, 1030 Wien
Land: Österreich
Ansprechpartner: Mag. Claudia Höbart
Tel.: +43 (0)1532 5907-502
E-Mail: claudia.hoebart@caimmo.com
Website: www.caimmo.com

ISIN(s): AT0000641352 (Aktie)
Börsen: Amtlicher Handel in Wien

Quelle: http://adhoc.pressetext.com/news/1558022700424

© pressetext Nachrichtenagentur GmbH Pflichtmitteilungen und
Finanznachrichten übermittelt durch pressetext.adhoc. Archiv:
http://adhoc.pressetext.com . Für den Inhalt der Mitteilung ist der Aussender
verantwortlich. Kontakt für Anfragen: adhoc@pressetext.com oder +43-1-81140-300.



(END) Dow Jones Newswires

May 16, 2019 12:05 ET ( 16:05 GMT)
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Elon Musk hat vor in der Nähe von Berlin eine Gigafabrik zu bauen. Ist das eher ein Segen für die Region und Deutschland oder eher eine Kampfansage an die deutschen Autobauer?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen