DAX ®13.282,72+0,46%TecDAX ®3.049,40+0,31%Dow Jones28.135,38+0,01%NASDAQ 1008.487,71+0,25%
finanztreff.de

Regierung lässt Länderbeteiligung bei Kohleausstiegsgesetz offen

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
BERLIN (Dow Jones)Die Bundesregierung will sich nicht festlegen, ob sie den geplanten Entwurf für ein Kohleausstiegsgesetz auch den Ländern zur Billigung vorlegen wird. Auf die Frage von Dow Jones Newswires, ob für das Gesetz die Zustimmung des Bundesrats verpflichtend werde, sagte eine Sprecherin des Bundeswirtschaftsministeriums, dies müsse "separat" beantwortet werden. "Der Gesetzentwurf ist noch in Arbeit." Das Ministerium arbeite "mit Hochdruck" an dem Entwurf, der noch vor Jahresende verabschiedet werden soll. Zuvor hatte Regierungssprecher Steffen Seibert betont, dass einige Gesetze aus dem Eckpunktepapier des Klimaschutzprogramms 2030 zustimmungspflichtig seien und andere nicht.

Beim Kohleausstiegsgesetz ist die Frage besonders heikel, da es verknüpft wurde mit den milliardenschweren Strukturhilfen für die Kohleregionen. Das Geld darf erst fließen, wenn auch der Kohleausstieg beschlossen ist, und zwar "am Tag nach der Verkündung", heißt es im Entwurf für das Strukturstärkungsgesetz. Während Bundesrat und Bundestag bereits über die 40 Milliarden Euro beraten, liegt für den Kohleausstieg noch kein konkreter Plan vor. Das könnte für Unmut sorgen in Ländern, die von den Milliarden-Hilfen weder profitieren, noch über die Details des Kohleausstiegs mitreden können.

Auch die Grünen im Bundestag übten an dem Verfahren Kritik. "Wenn es wirklich so kommt, dass wir im Bundesrat erst den Geldern zum Strukturwandel zustimmen sollen und dann beim Kohleausstiegsgesetz ausgeschlossen werden, bewegt sich die Regierung auf sehr dünnem Eis", sagte die klimapolitische Sprecherin der Fraktion, Lisa Badum, zu Dow Jones Newswires. Dabei habe die Regierung nach dem "historischen Versagen" beim Klimapaket jegliches Vertrauen verspielt, erklärte Badum. Der Kohleausstieg müsse fair und gerecht ablaufen und dürfe nicht weggemauschelt werden, "damit die großen Energieversorger noch Reparationen für ihre wertlosen Kohlemeiler einstreichen können".

Unterdessen kündigte diese Woche der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) Änderungswünsche im Bundesrat an. Denn die Strukturhilfen würden an dem Bundesland vorbeigehen. "Das Altenburger Land ist Teil der Braunkohleregion", sagte Ramelow. "Man hat schlicht vergessen, es in die Verträge aufzunehmen."

Kontakt zur Autorin petra.sorge@wsj.com

DJG/pso/raz

END) Dow Jones Newswires

September 25, 2019 12:59 ET ( 16:59 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
15.12. DGAP-News: ADO Properties schließt Business -3- ADO PROPERTIES S.A. NPV 34,68 -0,91%
15.12. DGAP-News: ADO Properties schließt Business -2- ADO PROPERTIES S.A. NPV 34,68 -0,91%
15.12. DGAP-News: ADO Properties schließt Business Combination Agreement mit ADLER Real Estate und erwirbt gleichzeitig strategische Beteiligung an CONSUS Real Estate ADO PROPERTIES S.A. NPV 34,68 -0,91%
15.12. PRESS RELEASE: ADO Properties agrees on Business -3- ADO PROPERTIES S.A. NPV 34,68 -0,91%
15.12. PRESS RELEASE: ADO Properties agrees on Business -2- ADO PROPERTIES S.A. NPV 34,68 -0,91%
15.12. PRESS RELEASE: ADO Properties agrees on Business Combination with ADLER Real Estate, and concurrently acquires a strategic stake in CONSUS Real Estate ADO PROPERTIES S.A. NPV 34,68 -0,91%
15.12. PTA-CMS: Nexus AG: Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation - 164. Zwischenmeldung NEXUS AG O.N. 34,10 -0,58%
15.12. DGAP-News: Consus Real Estate AG: Strategische -2- CONSUS R.ESTATE AG NA ON 7,60 +22,38%
15.12. DGAP-News: Consus Real Estate AG: Strategische Kooperationsvereinbarung unterzeichnet und strategische Beteiligung in Höhe von 22% durch Ado Properties S.A. erworben CONSUS R.ESTATE AG NA ON 7,60 +22,38%
15.12. PRESS RELEASE: Consus Real Estate AG: Strategic co-operation agreement signed and 22% stake acquired by Ado Properties S.A. CONSUS R.ESTATE AG NA ON 7,60 +22,38%
Rubrik: Finanzmarkt
15.12. DGAP-News: ADO Properties schließt Business Combination Agreement mit ADLER Real Estate und erwirbt gleichzeitig strategische Beteiligung an CONSUS Real Estate (deutsch) ADO PROPERTIES S.A. NPV 34,68 -0,91%
15.12. BUSINESS WIRE: IFF to Merge with DuPont’s Nutrition & Biosciences Business INTL FLAVORS/FRAG.DL-,125 121,00 -3,20%
15.12. dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende
15.12. Heil: Wirtschaft braucht eine Anwerbestrategie
15.12. ROUNDUP/Gezerre um Freihandel dauert an: Mexiko nicht erfreut über US-Gesetz
15.12. DGAP-News: Consus Real Estate AG: Strategische Kooperationsvereinbarung unterzeichnet und strategische Beteiligung in Höhe von 22% durch Ado Properties S.A. erworben (deutsch) CONSUS R.ESTATE AG NA ON 7,60 +22,38%
15.12. ANALYSE-FLASH: Jefferies senkt Ziel für Renault auf 38 (40) Euro - 'Underperf.' RENAULT 42,78 +0,16%
15.12. ROUNDUP: Ado Properties will Adler Real Estate schlucken - und vielleicht consus ADLER REAL ESTATE AG 13,88 +12,12%
15.12. ROUNDUP: Impeachment-Bestrebungen der Demokraten steuern auf Höhepunkt zu
15.12. DGAP-Adhoc: CONSUS Real Estate AG: Erwerb von 22,18% des Grundkapitals durch Ado Properties;Kaufoption bzgl. weiterer 50,97% Consus Aktien Mgl. späteres Angebot auf Aktien der Minderheitsaktionäre Strategische Kooperationsvereinbarung zw. der Ado Properti CONSUS R.ESTATE AG NA ON 7,60 +22,38%

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 51 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen