DAX ®13.434,45+1,15%TecDAX ®2.703,04+0,72%S&P 500 I2.805,42-0,22%Dow Jones26.071,72+0,21%NASDAQ 1006.834,33+0,34%
finanztreff.de

Reife Immobilienmärkte – Konsequenzen für Anleger

| Quelle: DWS RSS-Newsfeed

Reife Immobilienmärkte – Konsequenzen für Anleger

Einige Immobilienmärkte in Europa haben ein recht hohes Niveau erreicht. Welche Immobilien dennoch gutes Renditepotenzial bieten.

Europäische Immobilieninvestitionen haben in den vergangenen Jahren hohe Gesamterträge aus Mieteinnahmen und Wertsteigerungen der Objekte erzielt. Doch der Investmentmarkt für Immobilien hat 2016 insbesondere in Europa einiges an Schwung eingebüßt.

Die abwartende Haltung vieler Investoren vor dem Start der Brexit-Verhandlungen hat zum Beispiel den britischen Immobilienmarkt unter Druck gesetzt. Im Vergleich zum Vorjahr ist in Großbritannien das Investitionsvolumen 2016 laut den Daten der Immobilienberatung Knight Frank um 42 Prozent eingebrochen. In ganz Europa lagen die Investitionen 2016 insgesamt etwa 20 Prozent unter dem Rekordjahr 2015.

Chancenreiche asiatische Metropolen

Vor allem der deutsche Markt befindet sich laut einer Analyse der Deutschen Asset Management bereits in einer reifen Phase des Immobilienzyklus. Die Experten gehen daher im laufenden Jahr auch nur von einer moderaten Entwicklung der Gesamterträge aus.

Einer der wichtigsten Treiber für Erträge von Immobilieninvestments dürfte laut Deutsche Asset Management künftig die Entwicklung der Mietmärkte sein. Das stärkste Mietwachstum weisen derzeit Büroimmobilien in erstklassigen Lagen asiatischer Metropolen auf. So ist es dann auch nur folgerichtig, dass von den zehn Städten mit den am stärksten wachsenden Mieterträgen laut den Daten von Knight Frank aktuell sieben aus dem asiatisch-pazifischen Raum kommen.

Selektion wird wichtiger

In Europa erwarten die Analysten der Deutsche Asset Management in den kommenden zwei Jahren die attraktivsten Renditen in den sieben deutschen Top-Standorten Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, München und Stuttgart.

Positiv ist die Einschätzung zudem für die Niederlande, ausgewählte französische Standorte und Finnland. Attraktive Investitionschancen erwarten die Experten nach der jüngsten Preiskorrektur auch für Großbritannien.

Allerdings warnen die Immobilienprofis der Deutschen Asset Management Investoren davor, Zugeständnisse bei den eingegangenen Risiken zu machen, um höher rentierliche Objekte zu erwerben. Stattdessen sollten Investoren bei der Standortwahl besonders auf langfristige Trends setzen.

In diesem Umfeld bieten insbesondere Gewerbeimmobilien in Europa und Asien interessante Renditechancen. Dank der wachsenden Weltwirtschaft und potenziell weiter steigender Mieteinnahmen versprechen diese Immobilien weiterhin attraktive Erträge.

Verlässlicher Baustein im Niedrigzinsumfeld

Vor dem Hintergrund der in Deutschland und Europa weiter extrem niedrigen Zinsen von Staatsanleihen  bieten offene Immobilienfonds eher konservativen Anlegern die Chance deutlich mehr Rendite (siehe Grafik). Privatanleger können etwa mit einem international aufgestellten Immobilienfonds wie dem grundbesitz global von den guten Renditechancen von Immobilieninvestments in aller Welt profitieren.

Anteileigner des grundbesitz global profitieren von der Expertise eines erfahrenen Managementteams, das weltweit die attraktivsten Standorte und Trends für den Ankauf und Verkauf von Immobilien herausfiltert.

Erfolgreiche Immobilien-Transaktionen

So wurde im dritten Quartal 2016 für den grundbesitz global im australischen Sydney, ein Büro- und Geschäftshaus für etwa 50 Millionen Euro erworben. Es folgte der Kauf der Büroimmobilie "Las Olas City Center" in Fort Lauderdale, Florida.

Zuletzt konnte das Team um Fondsmanager Christian Bäcker die Büroimmobilie „Horizon Défense“ in Frankreich erfolgreich oberhalb des Verkehrswertes veräußern. Durch den Verkauf wurde zudem die Vermietungsquote im Portfolio des Fonds gesteigert. Der Erlös soll gemäß der Strategie des Fonds in gut vermietete Immobilien in den USA und im asiatisch-pazifischen Raum reinvestiert werden.

Fazit für Anleger:

  • Einige europäische Immobilienmärkte haben inzwischen ein reifes Stadium erreicht, Selektion wird wichtiger   
  • Internationale Immobilienanlagen an ausgewählten Standorten bieten weiterhin interessante Renditechancen, gerade im anhaltenden Niedrigzinsumfeld   
  • Anteilseigner des Fonds grundbesitz global können von den Chancen profitieren, die die internationalen Immobilienmärkte nach wie vor bieten

Siehe auch:

Von aktuellen Immobilien-Trends profitieren

Die Inflation meldet sich zurück

 

 



http://www.dws.de/Themen/Themen-im-Fokus/Sachwerte/Reife-Immobilienm%C3%A4rkte-Konsequenzen-f%C3%BCr-Anleger/Themenstory

grundbesitz global RC

INVF 51,86 -0,02%
EUR 19.01.2018 -0,01

zum Kursportrait

Sachwerte / Immobilien

Solide Basis

Immobilien und andere Sachwerte haben sich über Jahrzehnte hinweg als solide Anlage bewährt. Wer von den steigenden Immobilienpreisen profitieren will, ist mit einem offenen Immobilienfonds gut bedient.

Themen
»Themeneinstieg: Werte erhalten
»Zins-Alternative europäische Immobilien
»Vorsicht, Falle!
»Boom bei US-Büroimmobilien: Chancen für Anleger
»Reife Immobilienmärkte – Konsequenzen für Anleger
»Von aktuellen Immobilien-Trends profitieren
zur Themenübersicht

DWS Investments

Deutsche Asset ManagementMit 955 Milliarden Euro verwaltetem Vermögen (Stand 30. Juni 2014) ist Deutsche Asset einer der führenden Vermögensverwalter weltweit. Deutsche Asset Management bietet Privatanlegern und Institutionen weltweit eine breite Palette an traditionellen und alternativen Investmentlösungen über alle Anlageklassen.

» weitere Informationen zu DWS Investments
Werbung
Werbung
Charttechnischer Ausblick auf die Finanzmärkte 2018
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Corning, Bechtle, Geely Automotive etc.

Das neue Anlegermagazin gibt wieder
spannende Einblicke in vielversprechende Unternehmen verschiedenster Branchen. Hier kostenfrei lesen!

Jetzt kostenlos Mitglied werden
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 4 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen