DAX ®11.274,28-2,17%TecDAX ®2.550,31-3,42%Dow Jones25.214,17-0,41%NASDAQ 1007.118,15-0,32%
finanztreff.de

Roche legt neue Langzeit-Daten für MS-Mittel Ocrevus vor

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
BASEL (dpa-AFX) - Der Pharmakonzern Roche hat neue Langzeitdaten für sein Multiple-Sklerose-Mittel Ocrevus (Ocrelizumab) vorgelegt.
Demnach kann das Mittel den Zeitpunkt um sieben Jahre verzögern, ab dem Patienten mit primär progredienter Multipler Sklerose (PPMS) auf einen Rollstuhl angewiesen seien, wie die Schweizer am Donnerstag mitteilten.

PPMS ist die seltenere Verlaufsform der Krankheit, die Mehrheit der Patienten leidet unter einer schubförmigen MS (RMS). Ocrevus wurde in der Europäischen Union als das erste Mittel überhaupt gegen PPMS sowie gegen RMS zugelassen. Inzwischen hat Medikament laut Roche grünes Licht in mehr als 60 Ländern erhalten.

Nun will das Unternehmen in zwei neuen weltweiten Studien (Phase IIIb) weiter an dem Krankheitsbild der PPMS forschen. Dafür wollen sich die Schweizer neue Endpunkte setzen, um die Funktion der Arme und das Fortschreiten der Erkrankung zu beurteilen./hr/cf/AWP/tav


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , ,
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
XM1VF4 Roche WaveUnlimited L 205.8121 (DBK) 7,833
DM00QC Roche WaveUnlimited S 265.2126 (DBK) 7,687
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Gewinnen Sie pures Gold!

Unter allen Teilnehmern an der Anlegerumfrage verlost der Börse Stuttgart Anlegerclub Gold im Gesamtwert von über 1000 Euro.

Jetzt kostenlos anmelden und mitmachen!
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Italien hält im Haushaltsstreit mit der EU-Kommission an einer höheren Neuverschuldung fest, da die Erhöhung des Defizites kein EU-Land gefährde. Die EU hält dagegen, dass Italien sich an die Einhaltung der europäischen Schuldenregeln halten soll. Welchem Standpunkt würden Sie eher zustimmen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen
schliessen