DAX ®12.988,80-0,20%TecDAX ®2.564,03-0,03%S&P FUTURE2.594,80+0,01%Nasdaq 100 Future6.386,50-0,05%
finanztreff.de

ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: EuroStoxx legt dank des schwachen Euro weiter zu

| Quelle: dpa-AFX
PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Der EuroStoxx 50 hat am Mittwoch an seine jüngsten Kursgewinne angeknüpft. Der Leitindex der Eurozone erhielt etwas Rückenwind vom nachgebenden Euro und schloss 0,30 Prozent höher bei 3523,14 Punkten. Damit bewegt sich das Börsenbarometer wieder auf dem Niveau von Anfang August. Eine schwache Gemeinschaftswährung kann die Exportaussichten der Unternehmen der Eurozone verbessern.

Auslöser für die Kursverluste beim Euro waren Preisdaten aus den USA. Hier hatte sich der Anstieg der Erzeugerpreise im August erstmals seit April wieder verstärkt, was den US-Dollar stärkte.

Der französische CAC-40 gewann 0,16 Prozent auf 5217,59 Zähler. Außerhalb der Eurozone gab der FTSE 100 um 0,28 Prozent auf 7379,70 Punkte nach. Der "Footsie" litt etwas unter deutlichen Verlusten bei den stark gewichteten Minenwerten .

Auch europaweit präsentierte sich die Branche am schwächsten. Nachgebende Metallpreise, etwa von Kupfer und Zink, hatten auf die Stimmung gedrückt. Der Sektor büßte 1,75 Prozent ein, wobei die Aktionäre von Antofagasta in London mit einem Minus von fast 4 Prozent die größten Verluste hinnehmen mussten.

Dagegen stiegen die ebenfalls im "Footsie" notierten Papiere von Easyjet um 0,67 Prozent. Der Billigflieger bietet seinen Kunden mit Hilfe von Partner-Fluggesellschaften nun auch Langstreckenverbindungen nach Kanada an.

In der Schweiz zogen die Anteile des Luxusgüterkonzerns Richemont Aufmerksamkeit auf sich und büßten mehr als 1 Prozent ein. Eine deutlich höhere Nachfrage nach Schmuck hatte zwar in den vergangenen fünf Monaten bis Ende August für ein kräftiges Umsatzplus gesorgt. Allerdings zeigten sich Börsianer enttäuscht vom Europa-Geschäft, so dass es nach dem jüngst guten Lauf der Aktien zu Gewinnmitnahmen gekommen sei.

Die Papiere von Vivendi und Schneider Electric standen wegen positiver Analystenbewertungen im Blick. Vivendi gewannen an der Spitze des EuroStoxx 2,78 Prozent. Für die Papiere von Schneider ging es dahinter um 1,72 Prozent nach oben.

UBS-Analyst Richard Eary hatte die Vivendi-Aktien zum Kauf empfohlen. Die Papiere des Medienkonzerns böten den Anlegern dank des Musikgeschäfts eine attraktive und strukturelle Wachstumsstory. Die Anteilsscheine von Schneider waren vom Analysehaus Oddo Seydler auf "Kaufen" hochgestuft worden./la/stb


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , , , ,
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DL9YHL CAC 40 WaveXXL L 4690 (DBK) 7,006
DM3JTM CAC 40 WaveXXL S 5960 (DBK) 7,293

CAC 40

BNP 5.360,23 +0,17%
PKT 10:21:09 +9,23

zum Kursportrait
Im Artikel erwähnt...
FTSE100
E-STOXX 50®
Stoxx Europe 50
Werbung
Werbung
Werbung
Kostengünstig mit EUWAX Gold II investieren. |Das ATB Tagesgeldkonto - Transparenz für Ihr Geld |Baufinanzierung bei der Degussa Bank
Jetzt Wünsche erfüllen mit dem PrivatKredit der Degussa Bank.
Werbung

Werbung
schliessen
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Payment-Trend:

Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern
Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.

Jetzt kostenlos Mitglied werden
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Anleger können seit letzter Woche in der Schweiz per Short Mini Futures auf fallende Bitcoin-Kurse setzen. Vermutlich wird es auch in Deutschland in der nächsten Zeit mehr Produkte auf Bitcoin geben. Sind Sie dafür, wenn auf Bitcoin mehr Produkte emittiert werden würden?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen