DAX®13.335,68+0,37%TecDAX®3.128,52+1,39%Dow Jones 3029.910,37+0,13%Nasdaq 10012.258,21+0,87%
finanztreff.de

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax dämmt Minus deutlich ein

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax +0,37% hat am Freitag in der ersten Handelsstunde seine Verluste deutlich eingedämmt. War der Leitindex vorbörslich noch unter 11 400 Punkte gerutscht, notierte er zuletzt nur noch 0,55 Prozent tiefer bei 11 534,67 Punkten. Angesichts der verschärften Corona-Krise mit einem neuen Teil-Lockdown in Deutschland von diesem Montag an erlebte der Dax bislang eine rabenschwarze Woche. Aktuell beläuft sich der Wochenverlust auf 8,8 Prozent.

Im Wochenverlauf hatte der Dax mit 11 450 Punkten etwa 38 Prozent der Erholung von seinem Corona-Crashtief im März bis zum Zwischenhoch Anfang September wieder abgegeben. Dies ist aus Sicht von technisch orientierten Experten ein viel beachtetes Fibonacci-Retracement-Niveau, auf dem der Dax nun Unterstützung zu finden scheint.

Vor dem Wochenende machten zunächst enttäuschende Quartalsberichte der großen US-Technologiekonzerne auch den Anlegern am deutschen Aktienmarkt zu schaffen. Dieser Schuss mit den erhofften guten Quartalszahlen der Tech-Giganten Apple ±0,00%, Amazon +1,12%, Alphabet +0,03% und Facebook -0,43% sei in der US-Nachbörse nach hinten losgegangen, kommentierte Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets. Eigentlich seien ihre Zahlen nicht so schlecht, doch die Erwartungen seien noch höher gewesen.

Für den MDax +0,78% der 60 mittelgroßen Börsentitel ging es am Freitag um 0,45 Prozent auf 25 686,44 Punkte nach unten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 +0,48% gab in ähnlicher Größenordnung nach.

Top-Wert im Dax waren RWE +0,20% mit plus 1,5 Prozent. Das Analysehaus Jefferies empfiehlt die Titel des Energiekonzerns nun zum Kauf und wird optimistischer für Windkraft. Die Anteile des Essenslieferdienstes Delivery Hero +0,69% zollten ihrem jüngst guten Lauf Tribut und verloren am Index-Ende 2,2 Prozent.

Siltronic +5,09% wurden im MDax von einer Kaufempfehlung der Deutschen Bank beflügelt. An der Index-Spitze gewannen die Papiere des Waferherstellers 3,2 Prozent.

SNP Schneider-Neureither +0,90% aus dem Nebenwerteindex SDax +1,00% veröffentlichte Zahlen für das dritte Quartal und bestätigte die Jahresprognose. Anfangs deutlich im Plus, gaben die Titel des Software-Spezialisten zuletzt moderat nach./ajx/jha/


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

MDAX® (Performance)
MDAX® (Performance) - Performance (3 Monate) 29.374,63 +0,78%
PKT +228,52
Porträt - Chart - Indexzusammensetzung
Tops Kurs %
Aixtron 12,29 +6,09%
HelloFresh SE 50,60 +5,95%
Siltronic AG 113,55 +5,14%
COMPUGROUP MED. NA O.N. 82,00 +3,99%
Varta AG 111,00 +3,45%
Flops
Hugo Boss AG 26,69 -1,59%
Metro AG St. 7,86 -1,75%
Hochtief 81,05 -2,58%
Fraport AG 46,94 -2,61%
Grenke AG 37,96 -3,56%
Nachrichten
15:14 Studie: Frauenquote für Topetage von Firmen macht großen Unterschied Siemens AG 112,74 +1,20%
09:16 Ausblick: Kommt nun der DAX-Ausbruch nach oben? MDAX® (Performance) 29.374,63 +0,78%
27.11. NACHBÖRSE/XDAX +0,1% auf 13.349 Pkt - Keine auffälligen Aktien L/E-DAX Index EUR (Total Return) 13.335,45 +0,45%
Weitere Wertpapiere...
DAX ® 13.335,68 +0,37%
PKT +49,11
EURO STOXX® 50 EUR (Price) 3.527,79 +0,48%
PKT +16,85

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 49 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen