DAX®11.560,51-4,17%TecDAX®2.829,31-2,92%Dow Jones 3026.519,95-3,43%Nasdaq 10011.142,76-3,93%
finanztreff.de

ROUNDUP/Aktien New York: Gute Daten geben Kursen wieder Auftrieb

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
NEW YORK (dpa-AFX) - An den zuletzt von Corona-Sorgen ausgebremsten US-Börsen geht es wieder bergauf: Der Dow Jones Industrial -3,43% stieg am Freitag um 0,97 Prozent auf 28 769,55 Punkte. Der bekannteste amerikanische Aktienindex hatte sich nach der vorangegangenen Schwäche bereits am Donnerstag etwas stabilisiert. Der marktbreite S&P 500 -2,78% gewann zuletzt 0,69 Prozent auf 3507,24 Punkte und der technologielastige Nasdaq 100 -3,93% lag mit 0,66 Prozent im Plus bei 11 977,51 Zählern.

Als Kursstützen machten Beobachter vor allem gute Einzelhandelsumsätze aus. Diese waren im September mehr als doppelt so stark gestiegen wie erwartet. Die Konsumausgaben sind ein wichtiger Motor der US-Wirtschaft. Zudem hellte sich das von der Universität Michigan erhobene Verbrauchervertrauen im Oktober stärker als erwartet auf. Dagegen blieben Daten zur Industrieproduktion und -auslastung hinter den Prognosen von Ökonomen zurück.

Boeing -4,10%-Titel -4,10% zählten mit einem Plus von über zweieinhalb Prozent zu den größten Gewinnern im Dow. Der Krisenjet 737 Max des Flugzeugbauers soll aus Sicht der europäischen Luftfahrtbehörde EASA noch in diesem Jahr wieder abheben dürfen. Damit könnte das seit März 2019 geltende Startverbot für Boeings meistgefragten Flugzeugtyp nach mehr als anderthalb Jahren aufgehoben werden. Luftfahrtbehörden aus aller Welt hatten dem Boeing-Jet nach zwei Abstürzen mit 346 Toten vergangenes Jahr die Zulassung entzogen.

Für die Aktien von Pfizer -5,02% -5,02% ging es um mehr als zwei Prozent hoch. Der Pharmakonzern kündigte an, im November eine Notfallgenehmigung für seinen Covid-19-Impfstoff beantragen zu wollen.

Besitzer der zuletzt gebeutelten Navistar-Papiere +2,42% konnten sich über eine deutliche Kurserholung von rund 21 Prozent auf 42,90 US-Dollar freuen. Der US-Truckhersteller will kurz vor dem Auslaufen eines Übernahme-Ultimatums durch die VW-Truckholding -3,92% Traton -3,38% noch ein höheres Angebot herausschlagen. Das Unternehmen und die beiden großen Anteilseigner Carl Icahn und der Hedgefonds MHR seien bereit, einem auf 44,50 US-Dollar erhöhten Gebot zuzustimmen, hieß es von den Amerikanern. Am Mittwoch hatte Traton mitgeteilt, das bisherige Übernahmeangebot an diesem Freitag auslaufen zu lassen, was die Navistar-Aktie stark unter Druck gesetzt hatte. Traton hatte die Offerte vor etwas mehr als einem Monat von 35 auf 43 Dollar je Aktie aufgestockt.

Dass Hertz Global Holdings +12,03% von Finanzinvestoren eine Geldspritze von 1,65 Milliarden US-Dollar erhielt, um sich im laufenden Insolvenzverfahren neu aufzustellen, bescherte der Muttergesellschaft des Autovermieters Hertz zeitweise eine Kursverdoppelung. Zuletzt stand noch ein Kurssprung von fast 80 Prozent zu Buche.

Dagegen sackten die Aktien von Schlumberger -1,59% um fast sieben Prozent ab. Der Ölfelddienstleister enttäuschte die Anleger mit seiner Umsatzentwicklung im abgelaufenen Quartal. Beim Informationstechnikunternehmen Hewlett Packard Enterprise mussten die Aktionäre trotz eines angehobenen Gewinnausblicks ein Kursminus von knapp einem Prozent verkraften.

Anteilsscheine von Gilead Sciences -3,18%verbilligten sich um fast ein Prozent. Mehrere in weltweiten Testreihen überprüfte, potenzielle Corona-Medikamente haben nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wenig oder keinen Nutzen gezeigt. Dazu zähle auch das Gilead-Medikament Remdesivir, das US-Präsident Donald Trump nach seiner Infektion mit dem Virus Sars-CoV-2 erhielt. Das Arzneimittel ist auch in Europa zur Therapie von Covid-19 zugelassen./gl/men


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Glauben Sie, dass sich der SAP-Kurs nach dem Kursrutsch von gestern bis Ende des Jahres wieder erholen wird?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen