DAX ®11.274,28-2,17%TecDAX ®2.550,31-3,42%Dow Jones25.079,86-0,94%NASDAQ 1007.062,59-1,10%
finanztreff.de

ROUNDUP: Immobilienbranche will mit Bürgermeistern das Bauen beschleunigen

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
BERLIN (dpa-AFX) - Gegen den Wohnungsmangel in vielen Städten wollen zahlreiche Rathaus-Chefs gemeinsam mit der Immobilienwirtschaft Tempo machen. Ein neu gebildeter Kommunalrat aus Bürgermeistern und Branchenvertretern will Vorschläge etwa zu schnellerem Planen und Bauen, Bürgerbeteiligung und Bauqualität machen. Ziel sei mehr bezahlbarer Wohnraum, sagte die frühere Städtetagspräsidentin Eva Lohse am Dienstag in Berlin. "Das ist wahrscheinlich eine der drängendsten sozialen Fragen." Die einstige Bürgermeisterin von Ludwigshafen ist Co-Vorsitzende des neuen Gremiums, das der Zentrale Immobilien-Ausschuss (ZIA) initiiert hat.

Weil immer mehr Menschen in die Städte und Ballungsräume Deutschlands ziehen, sind die Immobilien- und Baupreise dort in den vergangenen Jahren teils stark gestiegen. Der Neubau kommt nur langsam in Gang.

"Wir brauchen schlankere Prozesse, schnellere Entscheidungen und mehr Effizienz beim Planen und Bauen", sagte ZIA-Präsident Andreas Mattner. Sonst sei das Regierungsziel von 1,5 Millionen neuen Wohnungen innerhalb von vier Jahren utopisch. Um den Wohnungsbau dreht sich auch der Tag der Immobilienwirtschaft an diesem Mittwoch in Berlin.

Bei den meisten Deutschen steht ein Umzug in die eigenen vier Wände nicht auf der Agenda. Vier von fünf Bundesbürgern wollen in den nächsten fünf Jahren eher nicht oder auf keinen Fall eine Wohnung kaufen, wie aus einer repräsentativen Befragung für den ZIA hervorgeht. "Wohneigentum wird derzeit negativ bewertet", sagte Lohse. Ein Grund dafür dürften die hohen Preise sein. Zudem sind nach der Umfrage gut 80 Prozent der Befragten mit ihrer Wohnsituation zufrieden./bf/DP/stw


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , , ,
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DS4J3F DT. WOHNE WaveUnlimited L 34.7749 (DBK) 9,229
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

DT. WOHNEN
DT. WOHNEN - Performance (3 Monate) 40,71 -2,12%
EUR -0,88
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
15:05 BAADER BANK Positiv
09.10. COMMERZBANK Positiv
08.10. GOLDMAN SACHS Neutral
Nachrichten
15:05 dpa-AFX: ANALYSE-FLASH: Baader Bank belässt Deutsche Wohnen auf 'Buy' - Ziel 46 Euro
15:05 dpa-AFX: Baader Bank belässt Deutsche Wohnen auf 'Buy' - Ziel 46 Euro

22.10.
Deutsche Bank X-markets
Deutsche Wohnen AG: Kreuzen des GD 38 nach oben (41.66 Euro, Long)
Weitere Wertpapiere...
GRAND CITY PROPERT.EO-,10 21,56 +0,76%
EUR +0,16
LEG IMMOBILIEN AG NA O.N. 98,43 -1,53%
EUR -1,53
VONOVIA 40,42 -1,44%
EUR -0,59
Werbung
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Gewinnen Sie pures Gold!

Unter allen Teilnehmern an der Anlegerumfrage verlost der Börse Stuttgart Anlegerclub Gold im Gesamtwert von über 1000 Euro.

Jetzt kostenlos anmelden und mitmachen!
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Italien hält im Haushaltsstreit mit der EU-Kommission an einer höheren Neuverschuldung fest, da die Erhöhung des Defizites kein EU-Land gefährde. Die EU hält dagegen, dass Italien sich an die Einhaltung der europäischen Schuldenregeln halten soll. Welchem Standpunkt würden Sie eher zustimmen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen