DAX ®12.274,57-0,53%TecDAX ®2.852,36+0,27%Dow Jones26.729,57+0,04%NASDAQ 1007.724,62-0,05%
finanztreff.de

ROUNDUP: Mehr Beschwerden über die Post - Viele Bußgelder wegen Telefonwerbung

| Quelle: dpa-AFX (SW) | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
BONN (dpa-AFX) - Immer mehr Bürger beschweren sich bei der Bundesnetzagentur über Mängel bei der Postzustellung. Die Zahl der Beschwerden im Postbereich habe sich 2018 im Vergleich zum Vorjahr auf über 12 500 mehr als verdoppelt, berichtete der Präsident der Netzagentur, Jochen Homann, am Donnerstag in Bonn. Die Beschwerden über ausbleibende Briefe und Pakete seien schwerpunktmäßig aus Berlin und Hamburg gekommen. Im Vergleich zur Menge der täglich verschickten Briefe sei die Zahl der Beschwerden allerdings gering. Die Post stellt nach eigenen Angaben an jedem Werktag etwa 57 Millionen Briefe in Deutschland zu.

Insbesondere die Deutsche Post -0,68% scheine nicht in der Lage gewesen zu sein, versprochene Leistungen kontinuierlich sicherzustellen, kritisierte Homann. Die Netzagentur erwarte aber "deutliche Verbesserungen", weil die Post 5000 neue Zusteller einstellen wolle. Im laufenden Jahr sei die Zahl der Beschwerden aber weiter hoch, bis Ende April hätten sich rund 4750 Kunden der Postdienstleister an die Netzagentur gewandt. Unklar ist, ob der Ärger der Kunden tatsächlich zunimmt - oder ob es auch daran liegt, dass die Beschwerdemöglichkeit bekannter wird.

Die Beschwerden wegen unerwünschter Werbeanrufe hätten im vergangenen Jahr um rund 5000 auf 62 000 zugenommen, berichtete Homann weiter. Das sei ein neuer Höchststand. Die Bundesnetzagentur habe in diesem Bereich Bußgelder in Höhe von 1,1 Millionen Euro verhängt. In zwei Fällen verhängte die Netzagentur das höchstmögliche Bußgeld von 300 000 Euro.

Die hohen Preise bei der Versteigerung der 5G-Frequenzen werden nach Einschätzung von Homann den Aufbau des ultraschnellen Mobilfunknetzes nicht beeinträchtigen. Er teile diese Sorge "ausdrücklich nicht". Die an der Auktion beteiligten Unternehmen wüssten, "unter welchen Bedingungen sie steigern und richten sich danach aus".

Die vier teilnehmenden Firmen - die Deutsche Telekom -0,10%, Vodafone -0,91%, Telefónica und Drillisch - haben bis zum Donnerstag fast 5,9 Milliarden Euro für die Frequenzen geboten. Das ist mehr als erwartet
- externe Fachleute hatten nur mit 3 bis 5 Milliarden Euro gerechnet.
Das Geld geht an den Bund, der es in die Digitalisierung stecken will. Telekom-Chef Tim Höttges hatte mehrfach kritisiert, dass die für die Frequenzen gezahlten Gelder nicht mehr in den Netzausbau investiert werden könnten.

Die von der Bundesnetzagentur durchgeführte Versteigerung dauert bereits neun Wochen. "Wir wissen auch nicht, wann die Auktion zu Ende geht", sagte Homann. Das hätten allein die Bieter in der Hand. Das Geld geht an den Bund, der es in die Digitalisierung stecken will./hff/DP/jha


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , , , , , , ,
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
Long  DC23ZT Dt.Telekom WaveXXL L 13.95 (DBK) 7,339
Short  DM9XUG Dt.Telekom WaveXXL S 16.65 (DBK) 7,005
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

DT. TELEKOM
DT. TELEKOM - Performance (3 Monate) 15,39 -0,10%
EUR -0,02
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
14.06. HSBC Positiv
13.06. MACQUARIE Neutral
13.06. NORDLB Positiv
Nachrichten

11:30
Deutsche Bank X-markets
Deutsche Telekom AG: Kreuzen des GD 20 nach unten (15.32 Euro, Short) DT. TELEKOM 15,39 -0,10%
06:50 Schleswig-Holstein will mit 'negativen Preisen' Mobilfunk-Ausbau forcieren DT. TELEKOM 15,39 -0,10%
21.06. Vier weitere US-Staaten klagen gegen Fusion von T-Mobile und Sprint DT. TELEKOM 15,39 -0,10%
Weitere Wertpapiere...
DT. POST 28,15 -0,68%
EUR -0,19
VODAFONE GROUP PLC 1,42 -0,91%
EUR -0,01
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Wir machen Sie fit für die Börse!

Aktuelle Nachrichten, umfangreiche
Hintergrundinformationen und essentielles
Finanzwissen rund um das Thema Börse.

Jetzt kostenfrei zum Anlegerclub anmelden.
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 26 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen