DAX®12.557,64-1,41%TecDAX®3.062,32-1,51%Dow Jones 3028.210,82-0,35%Nasdaq 10011.665,37-0,11%
finanztreff.de

ROUNDUP: Novartis erhöht erneut Jahresprognose

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
BASEL (dpa-AFX) - Beim Schweizer Pharmakonzern Novartis +2,20% laufen die Geschäfte mit neuen Medikamenten rund. Das Unternehmen wuchs im dritten Quartal stärker als erwartet und erhöhte daher seine Jahresprognose erneut - zum dritten Mal in diesem Jahr.

So soll das operative Kernergebnis nun im mittleren bis hohen Zehnprozentbereich wachsen, teilte das Unternehmen am Dienstag in Basel mit. Dabei sind Sondereffekte herausgerechnet. Für den Umsatz stellte Novartis ein währungsbereinigtes Plus im hohen einstelligen Prozentbereich in Aussicht. Zuletzt war der Konzern von einem Umsatzwachstum im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich ausgegangen, das operative Kernergebnis sollte im niedrigen bis mittleren zweistelligen Prozentbereich wachsen. Bereits zum Jahresstart war die Prognose angehoben worden.

Im dritten Quartal profitierte Novartis von seinen neueren Produkten wie dem Herzmittel Entresto und dem Schuppenflechtemittel Cosentyx. Der Umsatz stieg um 10 Prozent auf 12,2 Milliarden US-Dollar, währungsbereinigt lag das Plus bei 13 Prozent. Novartis konnte dabei auch in der Generikasparte Sandoz zulegen. Allerdings blieb das Wachstum hier deutlich hinter dem der Pharmasparte zurück. Der operative Kerngewinn nahm um 15 Prozent auf 3,75 Milliarden Dollar zu. Auch unter dem Strich verdiente der Konzern mit 3,2 Milliarden Dollar 14 Prozent mehr. Die Zahlen fielen besser aus als von Marktexperten erwartet.

Die Schweizer konzentrieren sich verstärkt auf innovative Medikamente. So stieg Novartis aus dem Gemeinschaftsunternehmen für rezeptfreie Medikamente aus, das sie mit dem britischen Partner GlaxoSmithKline -1,13% betrieben. In diesem Frühjahr wurde die Augenheilsparte Alcon -0,88% über einen Börsengang abgespalten. Zudem soll die Generika-Sparte Sandoz entrümpelt und Unternehmensteile verkauft werden - für die bereits besiegelte Veräußerung seiner Dermatologie-Generika an die indische Aurobindo etwa rechnet Novartis den Angaben zufolge mit einem Abschluss in den kommenden Monaten./nas/eas/fba


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

Novartis AG
Novartis AG - Performance (3 Monate) 73,24 +2,20%
EUR +1,58
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
21.10. MORGAN STANLEY Positiv
14.10. UBS Positiv
09.10. JPMORGAN Negativ
Nachrichten
21.10. Aktien Schweiz mit deutlichen Verlusten zur Wochenmitte Novartis AG 73,24 +2,20%
21.10. dpa-AFX: Morgan Stanley lässt Novartis auf 'Overweight' - Ziel 101 Franken Novartis AG 73,24 +2,20%
20.10. Aktien Schweiz mit leichten Verlusten Dufry AG 33,20 -4,13%
Weitere Wertpapiere...
Alcon AG 50,60 -0,88%
EUR -0,45

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Volkswirte gehen davon aus, dass die Inflation in Deutschland im nächsten Jahr wieder anzieht, wenn der Sondereffekt der Mehrwertsteuersenkung ausläuft. Glauben Sie das auch?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen