DAX ®12.389,62+0,14%TecDAX ®2.895,31+0,54%Dow Jones27.147,08+0,13%NASDAQ 1007.888,56-0,00%
finanztreff.de

RWE lehnt Pufferzone zwischen Hambacher Forst und Tagebau ab

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
BERLIN (Dow Jones)Der Energieversorger RWE hat die Forderung von Umweltschützern nach einer größeren Pufferzone zwischen dem Hambacher Forst und dem Braunkohletagebau zurückgewiesen. "Bei der Frage nach dem Abstand des Tagebaus vom Waldrand orientieren wir uns an der Maßgabe der zuständigen Bergbehörde, der Bezirksregierung Arnsberg", erklärte ein Konzernsprecher gegenüber Dow Jones Newswires.

Diese fordere die Einhaltung eines Abstands von 50 Metern zwischen der Oberkante des Abbaus und dem Waldrand und berufe sich dabei auf eine Bewertung des Geologischen Dienstes Nordrhein-Westfalen. "So ist sichergestellt, dass weder der Wurzelbereich noch die Baumkronen Schaden nehmen können", so der RWE-Sprecher.

Am Mittwoch hatte die Umweltschutzorganisation Greenpeace eine bei dem Biologen und Waldforscher Pierre Ibisch in Auftrag gegebene Studie vorgelegt, wonach der Tagebau die Umgebung aufheize und so den bereits dürregestressten Wald zusätzlich bedrohe. Teils seien Temperaturen über 45 Grad gemessen worden, wodurch vermehrt Bäume abstürben. Die Studie forderte neben einem Baggerstopp eine "thermische Pufferzone". Auf einer Breite von bis zu 500 Metern müssten an den Wald angrenzende Gebiete wiederbewaldet werden.

RWE erklärte, "der kausale Zusammenhang eines Temperaturunterschiedes zwischen Wald und Umgebung und resultierenden Waldschäden" sei durch die Studie nicht belegt. "Die Forderung nach einem größeren Puffer zum Schutz des Waldes ist in der vorliegenden Studie nicht hergeleitet und für uns nicht nachvollziehbar", erklärte das Unternehmen.

Kontakt zur Autorin: petra.sorge@wsj.com

DJG/pso/cbr

END) Dow Jones Newswires

August 15, 2019 06:38 ET ( 10:38 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
Long  DC6CHX RWE ST WaveUnlimited L 22.1195 (DBK) 5,372
Short  DC40LX RWE ST Wave S 30 2019/12 (DBK) 7,718
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

RWE ST
RWE ST - Performance (3 Monate) 26,89 +1,66%
EUR +0,44
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
17.09. DZ BANK Positiv
17.09. GOLDMAN SACHS Positiv
17.09. BARCLAYS Positiv
Nachrichten
18.09. Eon treibt mit Mehrheit an Innogy Umbau voran RWE ST 26,89 +1,66%
18.09. Eon vollzieht Erwerb der Innogy-Anteile von RWE RWE ST 26,89 +1,66%
18.09. MÄRKTE EUROPA/Alle Augen auf die Fed WIRECARD 158,80 +4,13%
Weitere Wertpapiere...
RWE AG ADR 1 27,00 +7,14%
EUR +1,80
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die CDU-Chefin sagt der Bürokratie den Kampf an und möchte, dass es eine antragslose Auszahlung von Kinder- und Elterngeld erfolgt. Haben Sie das Gefühl, dass die Bürokratie in den letzten Jahren immer mehr zugenommen hat?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen