DAX ®12.633,71+1,15%TecDAX ®3.049,87+0,23%Dow Jones26.075,30+1,44%NASDAQ 10010.836,33+0,76%
finanztreff.de

Ryanair: Mehr Geld und deutsches Steuerrecht für Piloten

| Quelle: dpa-afx topthem... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Quelle: dpa-AFX

Frankfurt/Main (dpa) - Nach mehreren Streikwellen und langwierigen Verhandlungen erhalten die in Deutschland stationierten Piloten des Billigfliegers Ryanair erstmals einen Gehaltstarifvertrag. Das teilte die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) mit.

Vorgesehen seien höhere Fixgehälter und ab dem kommenden Jahr auch erhöhte Netto-Einkommen, weil dann die rund 400 Beschäftigten unter deutschem Recht Einkommenssteuer zahlen können.

Bislang wurde die Steuer mit höheren Sätzen in Irland eingezogen, wo sich der Sitz des Unternehmens befindet. Um deutsches Recht anwenden zu können, überträgt Ryanair die in Deutschland stationierten Flugzeuge auf das Tochterunternehmen «Malta Air». Das dortige Steuerrecht erlaubt Einkommenssteuerzahlungen im EU-Ausland. Die VC hatte ursprünglich gefordert, einen eigenständigen Flugbetrieb in Deutschland zu gründen.

Bereits im Dezember hatten sich die Parteien auf Eckpunkte geeinigt. Co-Piloten konnten mit einer Verdoppelung ihres Brutto-Fixgehalts auf 50.000 Euro pro Jahr rechnen, hieß es in Papieren der Tarifkommission. Für Kapitäne ging es um bis zu 33 Prozent auf zunächst 100.000 Euro hoch. Weil gleichzeitig flexible Lohnanteile abgeschmolzen werden, bleiben unter dem Strich nur leichte Steigerungen des Gesamtgehalts, die nicht näher beziffert wurden. Weitere jährliche Steigerungen bis zum Ende der Laufzeit im März 2023 wurden ebenfalls vereinbart.

Mit dem Abschluss ist auch eine Vereinbarung über einen Sozialplan bei Schließung oder Reduzierung von Basen verbunden. Noch offen sind hingegen Verhandlungen über die Bildung eines Betriebsrates und den Manteltarif. Weiter laufen bei Ryanair auch Pilotenstreiks in anderen europäischen Ländern, wie zuletzt in Großbritannien. Ryanair äußerte sich zunächst nicht zu dem Abschluss, über den die VC-Mitglieder noch eine Urabstimmung halten müssen.

Schlagworte:
, , , , , , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Rubrik: Topthemen Banken
09.07. Führungschaos statt klare Perspektive bei der Commerzbank
08.07. Keine schnelle Lösung der Commerzbank-Führungskrise in Sicht
07.07. Deutsche Bank: Millionenstrafe wegen Geschäften mit Epstein
Rubrik: Topthemen Börsen
10.07. Dax im Plus - Anleger honorieren positive Konjunkturdaten
09.07. Dax nach Zwischenhoch fast unverändert
08.07. Dax fällt unter 12 500 Punkte
Rubrik: Topthemen Finanzen
10.07. Bald erste EU-Hilfen für Kurzarbeiter in der Corona-Krise
09.07. Paschal Donohoe wird Chef der Eurogruppe
06.07. Buffett will Erdgas-Geschäfte von Dominion Energy kaufen
Rubrik: Topthemen Konjunktur
10.07. Bald erste EU-Hilfen für Kurzarbeiter in der Corona-Krise
10.07. Industrie in Frankreich und Italien erholt sich
10.07. Mitten in der Krise: Baubranche steigert im April Umsätze
Rubrik: Topthemen Unternehmen
08.07. Milliardenschweres Corona-Hilfsprogramm für Firmen gestartet
08.07. EU genehmigt deutschen Rettungsschirm für Unternehmen
06.07. Betrug bei Corona-Soforthilfen: Immer mehr Verdachtsfälle
Rubrik: Topthemen Wirtschaft
10.07. Dax im Plus - Anleger honorieren positive Konjunkturdaten
10.07. Berliner Flughäfen in finanziellen Schwierigkeiten
10.07. Ökolandbau auf fast zehn Prozent der deutschen Agrarflächen
Rubrik: Topthemen Zentralbanken
01.07. Stimmung in Japans Industrie tief im Keller
18.06. Höhere Zinsen für Ratenkredite - Regional große Unterschiede
10.06. US-Notenbank signalisiert Nullzins bis Ende 2022

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 29 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen