DAX ®13.070,72-0,27%TecDAX ®3.028,04-0,82%Dow Jones27.881,72-0,10%NASDAQ 1008.354,29-0,10%
finanztreff.de

SAP: Kräftiges Verkaufssignal mit Folgen?

| Quelle: LYNX B.V. Germa... | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Im gestrigen Handel zerlegte es den DAX regelrecht, doch kam diese Bewegung in Richtung Süden wirklich überraschend kam? Bereits in unserem LYNX Live Stream am vergangenen Freitag haben auf eine Korrektur des Marktes wir mit hoher Wahrscheinlichkeit hingewiesen.

Hier zum vollständigen Artikel Werbemitteilung - Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss

Weitere fundamentale Analysen zu SAP SE INHABER-AKTIEN O.N.

Datum Institut Urteil Kursziel Zeitraum
18.11. BERNSTEIN RESEARCH Positiv 140,00 EUR 12 Monate
18.11. HSBC Positiv 145,00 EUR 12 Monate
13.11. BERNSTEIN RESEARCH Positiv 137,00 EUR 12 Monate
13.11. CREDIT SUISSE Positiv 144,00 EUR 12 Monate
13.11. SOCIETE GENERALE (SOCGEN) Positiv 131,00 EUR 12 Monate
weitere Analysen zu: SAP SE INHABER-AKTIEN O.N.
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
Long  DC36YG SAP WaveUnlimited L 102.5554 (DBK) 6,336
Short  DS7LAR SAP WaveUnlimited S 138.7827 (DBK) 7,032
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

LYNX

LYNX Mit dem Online Broker LYNX handeln Sie an über 100 Börsen in 20 Ländern weltweit. Die Basis für Erfolg ist Wissen. Bei LYNX finden Sie aktuelle Berichte, Expertenwissen und News zu Wirtschaft, Finanzen und Börse. Unsere Experten und Analysten erklären Ihnen alles, was Sie als Börseneinsteiger und Fortgeschrittener beim Handel an den Börsen brauchen.

» Alle News von LYNX

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Zahl der Börsengänge ist 2019 so niedrig wie seit der Finanzkrise vor zehn Jahren. Nächstes Jahr soll aber besser werden, meint das Beratungsunternehmen Kirchhoff. Glauben Sie das?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen