DAX ®12.646,98+2,71%TecDAX ®3.056,43+1,71%Dow Jones26.663,46+0,89%NASDAQ 10011.048,57+1,31%
finanztreff.de

Schnabel: EZB mit Lösung zu BVerfG-Urteil zufrieden

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Von Hans Bentzien

FRANKFURT (Dow Jones)Die Europäische Zentralbank (EZB) ist nach den Worten von EZB-Direktorin Isabel Schnabel zufrieden mit der Lösung, die für den Umgang mit dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG) zum PSPP-Staatsanleihekaufprogramm gefunden wurde. "Wir finden diese Lösung zufriedenstellend, besonders deshalb, weil die Unabhängigkeit der EZB nicht beeinträchtigt wurde", sagte Schnabel in einem Interview mit der Zeitung NRC Handelsbad.

Die EZB hat sich laut Schnabel in der Sache konstruktiv verhalten, obwohl sie der Rechtssprechung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) unterliegt, nicht der des Bundesverfassungsgerichts. "Wir wollten die Situation nicht eskalieren lassen", sagte Schnabel.

Das Bundesverfassungsgericht hatte der EZB vorgeworfen, die Verhältnismäßigkeit des Staatsanleihekaufprogramms PSPP nicht ausreichend begründet zu haben. Es hielt der EZB vor, bei der Abwägung von Nutzen und Schäden der Käufe die wirtschaftspolitischen Nebenwirkungen nicht hinreichend zu berücksichtigen. Dem Europäischen Gerichtshof (EuGH), der das PSPP als rechtmäßig eingestuft hatte, bescheinigen die Karlsruher Richter methodische Fehler.

Die EZB sollte nach dem Willen der Karlsruher Richter binnen drei Monaten nachweisen, dass das PSPP angemessen ist. Andernfalls darf die Bundesbank als Teil des Eurosystems nicht mehr am PSPP teilnehmen. Bundestag und Bundesregierung gab das Bundesverfassungsgericht auf, auf eine Verhältnismäßigkeitsprüfung seitens der EZB hinzuwirken.

Inzwischen hat die EZB der Bundesbank erlaubt, nicht-öffentliche Dokumente an Bundesregierung und Bundestag weiterzugeben, die belegen, dass eine ausführliche Abwägung der Folgen geldpolitischer Maßnahmen stattgefunden hat. Außerdem erörterte der EZB-Rat diese Folgen in der Sitzung Anfang Juni ausführlich, was im Protokoll der Sitzung dokumentiert wurde.

Bundestag und Bundesregierung haben erklärt, dass sie die Erläuterungen der EZB ausreichend finden. Einer weiteren Beteiligung der Bundesbank am PSPP steht damit nichts mehr im Wege.

Vor einigen Wochen hat die Bundestagsfraktion der AfD eine Verfassungsbeschwerde gegen ein weiteres Kaufprogramm der EZB angekündigt, das Pandemiekaufprogramm PEPP: Nach Auskunft des Bundesverfassungsgerichts ist dort bisher aber keine Beschwerde eingegangen.

Kontakt zum Autor: hans.bentzien@dowjones.com

DJG/hab/cbr

END) Dow Jones Newswires

July 08, 2020 02:24 ET ( 06:24 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
20:03 DGAP-DD: HeidelbergCement AG english HeidelbergCement 48,61 +2,88%
20:03 DGAP-DD: HeidelbergCement AG deutsch HeidelbergCement 48,61 +2,88%
20:00 PTA-DD: Weng Fine Art AG: Mitteilung über Eigengeschäfte von Führungskräften gem. Art. 19 MAR WENG FINE ART AG NA O.N. 13,50 -2,17%
20:00 PTA-News: U.C.A. Aktiengesellschaft: Vorläufiges Halbjahresergebnis zum 30. Juni 2020
19:24 *DJ Metro: Gesamtumsatz 3Q19/20 bei 5,568 Mio EUR Metro AG St. 8,36 +7,57%
19:22 *DJ Metro mit vorläufige Zahlen für 3Q 2019/20 Metro AG St. 8,36 +7,57%
19:18 DGAP-Adhoc: METRO AG: Erholung im 3. Quartal 2019/20, Umsatz im Juli auf Vorjahresniveau. 4. Quartal 2019/20 annähernd auf Vorjahresniveau erwartet, neue Prognose für das Geschäftsjahr 2019/20 Metro AG St. 8,36 +7,57%
19:18 DGAP-Adhoc: METRO AG: Recovery within 3rd quarter 2019/20, sales in July on previous year level. 4th quarter 2019/20 expected roughly on previous year level, new outlook for 2019/20 financial year Metro AG St. 8,36 +7,57%
19:17 DGAP-Adhoc: GESCO AG: Vorläufige Zahlen für das erste Halbjahr, nicht-zahlungswirksame Wertminderungen, Ausblick für das Geschäftsjahr wird angepasst Gesco AG 15,20 -0,33%
19:17 DGAP-Adhoc: GESCO AG: Preliminary figures for the first half year, non-cash impairment, outlook for the financial year adjusted Gesco AG 15,20 -0,33%
Rubrik: Finanzmarkt
20:03 Trump: Hätte nichts gegen Tiktok-Verkauf an US-Unternehmen Microsoft Corporation 182,68 +4,39%
20:03 DGAP-DD: HeidelbergCement AG (deutsch) HeidelbergCement 48,61 +2,88%
20:02 Ägypten, Äthiopien und der Sudan reden über umstrittenen Staudamm
19:59 Aktien New York: Gewinne dank guter Daten - Tech-Indizes auf Rekordhoch Dow Jones Industrial Average ( 26.654,67 +0,86%
19:44 Bei Metro geht es bergauf - Neue Prognose Metro AG St. 8,36 +7,57%
19:43 ROUNDUP 2/Kampf gegen Corona: Großbritannien nutzt weitere Schnelltest-Systeme
19:41 Weiteres Mitglied der Regierung Bolsonaro mit Corona infiziert
19:41 OTS: Börsen-Zeitung / Kleinkrieg der Großaktionäre / Kommentar zum ...
19:19 DGAP-Adhoc: METRO AG: Erholung im 3. Quartal 2019/20, Umsatz im Juli auf Vorjahresniveau. 4. Quartal 2019/20 annähernd auf Vorjahresniveau erwartet, neue Prognose für das Geschäftsjahr 2019/20 (deutsch) Metro AG St. 8,36 +7,57%
19:17 DGAP-Adhoc: GESCO AG: Vorläufige Zahlen für das erste Halbjahr, nicht-zahlungswirksame Wertminderungen, Ausblick für das Geschäftsjahr wird angepasst (deutsch) Gesco AG 15,20 -0,33%

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 32 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen