DAX ®11.309,21+0,09%TecDAX ®2.633,62+0,44%Dow Jones25.891,32+0,03%NASDAQ 1007.066,61+0,16%
finanztreff.de

Scholz: Bei bisherigen Plänen der Koalition zu Steuern wird es bleiben

| Quelle: Dow Jones Newswire Web | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Von Andreas Kißler

NUSA DUA (Dow Jones)Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat dem Plan von Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) für eine Unternehmensteuerreform eine Absage erteilt. Bei einer Pressekonferenz auf Bali bekräftigte Scholz die im Koalitionsvertrag vereinbarten Pläne der Regierung und wandte sich gegen darüber hinaus gehende Maßnahmen. "Das sind die Dinge, die sich die Regierung vorgenommen hat, und bei denen wird es bleiben", sagte er am Rande der Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds (IWF) auf eine Frage zur Bewertung der Pläne Altmaiers.

Die Regierung hat sich auf eine ganze Reihe von Maßnahmen verständigt, die wir gerade umsetzen und demnächst umsetzen werden", sagte der SPD-Politiker. Die "wichtigste steuerliche Reform dieser Legislaturperiode" sei der Abbau des Solidaritätzuschlages. Scholz verwies zudem auf das derzeit im Bundestag diskutierte Familientlastungspaket und eine Reihe finanzwirksamer Maßnahmen für niedrigere Sozialversicherungsbelastungen. Eventuelle zusätzliche Mittel aus der guten Konjunktur sollten zudem zum Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit genutzt werden, kündigte er an.

Die Notwendigkeit für eine größere Unternehmensteuerreform sah Scholz hingegen nicht. "Deutschland verfügt über ein sehr modernes Unternehmensteuerrecht", stellte er fest. Dieses sei unter politischer Führung des damaligen Bundeskanzlers Gerhard Schröder (SPD) gelungen. "Die Stabilität dieser damaligen Unternehmensteuerreform hat bis heute dazu beigetragen, dass wir uns in diesem internationalen Wettbewerb gut aufgestellt haben." Nun sei die wichtigste Aufgabe eine Entlastung der Unternehmen durch steuerliche Forschungsförderung. "Wir glauben, dass wir dazu einen geeigneten Weg gefunden haben, den wir bald öffentlich präsentieren werden", sagte Scholz.

Kontakt zum Autor: andreas.kissler@wsj.com

DJG/ank/

END) Dow Jones Newswires

October 11, 2018 23:26 ET ( 03:26 GMT)

Copyright (c) 2018 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Werbung

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
19.02. NACHBÖRSE (22:00)/XDAX +0,1% auf 11.318 Punkte
19.02. MÄRKTE USA/Vage Hoffnung im Handelsstreit sorgt für Mini-Aufschläge
19.02. DGAP-DD: QIAGEN N.V. english
19.02. DGAP-DD: QIAGEN N.V. english
19.02. PRESS RELEASE: Argo Gold Initiates Drilling On Its Woco Gold Project
19.02. Press Release: WISeKey's CEO Carlos Moreira Discussed the Need of Establishing an Artificial Intelligence Watchdog at the Digital Banking & Payments Summit in Warsaw
19.02. Osram-Vorstandschef mit 73,82 Prozent entlastet
19.02. DGAP-News: One Square Advisory Services GmbH: publity AG - Abstimmung ohne Versammlung der Anleihegläubiger der Wandelanleihe 2015/2020
19.02. PRESS RELEASE: One Square Advisory Services GmbH: publity AG - Vote without meeting of the bondholders of the convertible bond 2015/2020
19.02. Wirtschaftskommentar des Mannheimer Morgen
Rubrik: Finanzmarkt
19.02. BUSINESS WIRE: Neuer Enforce Tac Aussteller Meggitt Training Systems zeigt tragbaren Kleinwaffensimulator
19.02. WDH/Aktien New York Schluss: Die Luft wird dünner
19.02. ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Die Luft wird dünner
19.02. Aktien New York Schluss: Die Luft wird dünner
19.02. BUSINESS WIRE: IFF Acquires The Additive Advantage; Expands Scent, Taste, and Actives Delivery Capabilities
19.02. BUSINESS WIRE: Ahearn & Soper nutzt die großen Vorteile des skalierbaren Systems von ExaGrid
19.02. ROUNDUP 2: Einigung im Konflikt um Schuldigitalisierung in Sicht
19.02. US-Anleihen halten die leichten Gewinne
19.02. Devisen: Euro hält die Gewinne
19.02. Ford stellt Lkw-Geschäft in Südamerika ein
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Wir machen Sie fit für die Börse!

Aktuelle Nachrichten, umfangreiche
Hintergrundinformationen und essentielles
Finanzwissen rund um das Thema Börse.

Jetzt kostenfrei zum Anlegerclub anmelden.
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Der Urlaubsanspruch aus dem Vorjahr verfällt laut einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts nicht automatisch. Haben Sie auch noch Urlaubstage offen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen