DAX ®11.611,51-1,15%TecDAX ®2.720,50-1,03%Dow Jones25.628,90-2,37%NASDAQ 1007.464,99-3,15%
finanztreff.de

Scholz will kein Konjunkturprogramm

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
CHANTILLY/BERLIN (Dow Jones)Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat Forderungen nach einem Konjunkturprogramm zur Ankurbelung der schwächelnden deutschen Wirtschaft eine rigorose Absage erteilt. "Deutschland hat wirtschaftliches Wachstum, ... wenn auch langsamer, als das in den letzten Jahren der Fall war", räumte Scholz bei einer Pressekonferenz nach dem Treffen der Finanzminister und Notenbankchefs der sieben führenden Industrieländer (G7) in Chantilly bei Paris ein. Es gebe einen Höchststand an Beschäftigung, einen Mangel an Arbeitskräften in vielen Regionen, und Investitionen könnten nicht umgesetzt werden, betonte er aber.

Das ist jetzt nicht eine Konjunktur, die schwächelt, sondern das ist gewissermaßen das Gegenteil davon", konstatierte der SPD-Politiker. "Wenn man in einer solchen Situation mit Maßnahmen agiert, die richtig sind in einer konjunkturellen Abschwungsituation, dann würde man jetzt zwei Dinge bewirken: erstens nichts zur Verbesserung der wirtschaftlichen Lage und zweitens all sein Pulver verschossen haben, bevor die eigentliche Situation einmal eintritt." Man wisse nicht, ob dies überhaupt der Fall sein werde. Für 2020 werde wieder höheres Wachstum erwartet.

Scholz sah die Welt "in sehr bewegten Zeiten" und betonte, eine große Reihe von Handelskonflikten trage dazu bei, dass die weltweite Wirtschaft "ein bisschen verunsichert" sei. "Das merken wir in den Wachstumszahlen überall, auch in Europa und in Deutschland", sagte der Finanzminister. Trotzdem gehe es unverändert voran. Wichtig sei, dass man in einer solchen Situation zusammenarbeite. Scholz zeigte sich deshalb "sehr froh", dass sich die G7 in Chantilly über zentrale Fragen verständigt und große Fortschritte erreicht hätten.

Kontakt zum Autor: andreas.kissler@wsj.com

DJG/ank/mgo

END) Dow Jones Newswires

July 18, 2019 11:26 ET ( 15:26 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
23.08. Moody's erhöht Litauen-Ausblick auf "Positiv" - Fitch bestätigt Bulgarien
23.08. IRW-PRESS: Canada Cobalt Works : Canada Cobalt führt Privatplatzierung in Höhe von 500.000 $ durch CANADA COBALT WORKS INC. 0,181 +0,333%
23.08. NACHBÖRSE (22:00)/XDAX -0,5% auf 11.550 Pkt - Verkäufe querbeet DT. BANK 6,28 -2,83%
23.08. NACHBÖRSE (22:00)/XDAX -0,5% auf 11.550 Pkt - Verkäufe querbeet DT. BANK 6,28 -2,83%
23.08. MÄRKTE USA/Eskalation im Handelsstreit schickt Aktien auf Talfahrt SALESFORCE.COM DL-,001 135,42 -4,70%
23.08. Daily Mail and General Trust plc: Media speculation regarding potential disposal of Genscape DAILY MAIL GENL A LS-,125 0,000 ±0,000%
23.08. Walmart und Tesla kooperieren - Klage läuft weiter WAL MART 99,80 -1,46%
23.08. DGAP-Adhoc: Tochterfirma Ookam Software GmbH schließt einen Kaufvertrag über einen Mehrheitsanteil an einem spezialisierten ERP-Anbieter abMEDIQON Group AG: MEDIQON GROUP AG O.N. 7,25 -0,68%
23.08. IRW-PRESS: Aurania Resources: Aurania mit -2- AURANIA RES CAD R.S. 2,11 +4,19%
23.08. IRW-PRESS: Aurania Resources: Aurania mit aktuellem Stand der 4.000.000 $ Privatplatzierung AURANIA RES CAD R.S. 2,11 +4,19%
Rubrik: Finanzmarkt
23.08. ROUNDUP/Handelskrieg: USA erhöhen Strafzölle auf Importe aus China
23.08. US-Regierung erhöht Strafzölle auf Importe aus China
23.08. IRW-News: Canada Cobalt Works : Canada Cobalt führt Privatplatzierung in Höhe von 500.000 $ durch CANADA COBALT WORKS INC. 0,181 +0,333%
23.08. Lungenprobleme nach E-Zigaretten-Gebrauch: Erster Toter in den USA
23.08. ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Zollstreit eskaliert - Anleger ziehen Reißleine Dow Jones 25.628,90 -2,37%
23.08. Aktien New York Schluss: Auge um Auge im Zollkonflikt - Anleger ziehen Reißleine Dow Jones 25.628,90 -2,37%
23.08. BUSINESS WIRE: Gilead and Galapagos Complete Closing of Their Transformative Research and Development Collaboration
23.08. US-Anleihen: Deutliche Gewinne wegen der Eskalationsspirale im Handelsstreit
23.08. OTS: Stuttgarter Nachrichten / Stuttgarter Nachrichten: zur schleppenden ...
23.08. Devisen: Trump-Aussagen treiben den Eurokurs an EUR/USD 1,1145 +0,5834%
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 35 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen