DAX ®12.385,60-0,53%TecDAX ®2.563,38-0,57%Dow Jones25.219,38+0,08%NASDAQ 1006.770,66-0,36%
finanztreff.de

Sekthersteller Freixenet erwägt Wegzug aus Katalonien

| Quelle: Dow Jones Newswire Web | Lesedauer etwa 1 min. | ► Text vorlesen ❚❚ Pause
Von Marc Bisbal Arias

BARCELONA (Dow Jones)Der spanische Sekthersteller Freixenet könnte aus einer einseitigen Unabhängigkeitserklärung Kataloniens Konsequenzen ziehen. In einem solchen Fall könnte das Unternehmen die Region verlassen, sagte Freixenet-Präsident Jose Luis Bonet im spanischen Radio.

Wenn die Region sich von Spanien abwendet, sehe man sich zum Handeln gezwungen, sagte der Manager. Viele Unternehmen würden Katalonien dann verlassen.

Unabhängigkeit ist kein Witz und wenn sie erklärt würde, wäre das eine echte Katastrophe für Katalonien, Spanien und selbst Europa", sagte Bonet.

In den vergangenen Tagen haben mehrere Unternehmen erklärt, ihre Firmenzentralen aus Katalonien möglicherweise abzuziehen. Die Bank Sabadell entschloss sich dazu, ihre Zentrale von Barcelona nach Alicante zu verlegen. Bonet lobte die Bank dafür.

Der Sekthersteller Freixenet sitzt westlich von Barcelona in Sant Sadurni d'Anoia. Er beschäftigt weltweit 1.600 Mitarbeiter, davon 1.000 in Katalonien.

Bonet warnte vor ernsten Folgen einer Unabhängigkeit Kataloniens. Er habe eine Unabhängigkeitserklärung bislang nicht für möglich gehalten. Er rief die Politiker auf, einen solchen Schritt zu bedenken und das zu tun, was das beste für die Bürger ist.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/mgo/ros

END) Dow Jones Newswires

October 06, 2017 08:23 ET ( 12:23 GMT)

Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung
Werbung
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung
Charttechnischer Ausblick auf die Finanzmärkte 2018
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Corning, Bechtle, Geely Automotive etc.

Das neue Anlegermagazin gibt wieder
spannende Einblicke in vielversprechende Unternehmen verschiedenster Branchen. Hier kostenfrei lesen!

Jetzt kostenlos Mitglied werden
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Laut einer Studie soll es in 10-15 Jahren durch zunehmenden Wettbewerb und Digitalisierung statt wie bisher 1.600 Kreditinstitute nur noch 150 bis 300 Banken in Deutschland geben. Denken Sie, dass das zutreffen könnte?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen