DAX ®12.260,07+0,26%TecDAX ®2.866,58+0,98%Dow Jones27.286,18+0,23%NASDAQ 1007.903,59-0,01%
finanztreff.de

Selenskyj warnt Merkel vor Bedrohungen durch Nordstream 2

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
BERLIN (Dow Jones)Ukraines Präsident Wolodymyr Selenskyj hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Vorfeld seines Berlin-Besuchs vor dem Auswirkungen der Gaspipeline Nordstream 2 gewarnt. "Wir sehen auch Bedrohungen im Energiesektor aufgrund von Nordstream 2, das die Energiesicherheit der Ukraine und Europas beschädigen wird", sagte Selenskyj der Bild-Zeitung. Die Ukrainer hofften, dass Merkel als mächtige Europäerin dem Land bei seinen Herausforderungen helfen werde.

Er forderte auch die Rückgabe des Donbas und der Krim an die Ukraine. "Die Krim gehört zur Ukraine. Und wir hoffen, dass sie bald zurückgegeben wird", sagte Selenskyj. Die Sanktionen gegen Russland müssten beibehalten werden, "bis die territoriale Integrität und Souveränität der Ukraine wiederhergestellt sind". Selenskyj sprach sich vor seinem Besuch bei Merkel zudem für eine Mitgliedschaft seines Landes in Nato und EU aus.

Die Kanzlerin will dem neuen ukrainischen Präsidenten bei dessen Antrittsbesuch laut ihrem Sprecher der Unterstützung Deutschlands versichern. "Die Bundeskanzlerin wird noch einmal klarmachen, dass Deutschland an der Seite der Ukraine steht, die ihre Reformen voranschreiten lässt und die weiter für ein gutes, demokratisches, rechtsstaatliches Land arbeitet", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag. Ein wesentliches Thema werde bei dem Treffen der Ukraine-Konflikt sein. Auch sei es "gut möglich", dass Nordstream 2 Thema des Gespräches sein werde. Eine Rolle der Ukraine als Gas-Transitland sei aus deutscher Sicht weiterhin "eine Notwendigkeit".

Kontakt zum Autor: andreas.kissler@wsj.com

DJG/ank/apo

END) Dow Jones Newswires

June 18, 2019 03:29 ET ( 07:29 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Werbung

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Ursula von der Leyen befürwortet eine Einführung einer Digitalsteuer für Internetriesen, wie bspw. Amazon und Google. Damit sollen die Konzerne gezwungen werden, auch in Europa Steuern zu zahlen. Finden Sie die Idee gut?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen