DAX ®9.632,52-3,68%TecDAX ®2.506,46-3,31%S&P FUTURE2.524,10-3,35%Nasdaq 100 Future7.568,50-3,61%
finanztreff.de

SMA Solar – Das lässt Aktionäre jubeln

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Am Aktienmarkt werden in der aktuellen Coronavirus-Krise die Meldung beibehaltener Prognosen von Anlegern gefeiert. Jüngstes Beispiel: SMA Solar – die Aktie legt rund 15 Prozent zu. Doch es droht bereits eine weitere Krise.

Der Solarkonzern SMA Solar hält trotz der Coronavirus-Pandemie an seinen Zielen für 2020 fest. "Das Coronavirus hat bisher nur geringe negative Auswirkungen auf den Geschäftsverlauf", sagte Vorstandssprecher Jürgen Reinert bei der Vorstellung des Geschäftsberichts. So soll der Umsatz im laufenden Jahr weiterhin auf 1,0 bis 1,1 Milliarden Euro klettern. Für das Ebitda hat er eine Steigerung auf 50 bis 80 Millionen Euro im Auge.

Auftragseingang und Umsatz hätten sich seit Jahresbeginn weiterhin positiv entwickelt, sagte Reinert. Lieferengpässe seien gering geblieben. Für das erste Quartal erwartet er einen Umsatz von 275 bis 285 Millionen Euro, das Ebitda soll bei 12 bis 15 Millionen Euro liegen.

Die endgültigen Zahlen für 2019 stimmten mit den Vorab-Daten überein und die Prognose für 2020 könne sich gerade in diesen Zeiten sehen lassen, kommentierte ein Händler. Im abgelaufenen Jahr stieg das Ebitda von SMA Solar von minus 69 auf plus 34 Millionen Euro. Unter dem Strich dämmte der Konzern seinen Nettoverlust von 175,5 auf 8,6 Millionen Euro ein.

Gefahr für die Prognose?

Doch die Solarbranche klagte in einem offenen Brief vom Mittwoch bereits über ausbleibende Investitionen und Finanzierungen, weil der Förderstopp näher rücke. "Der durch den Solardeckel ausgelöste Förderstopp wird voraussichtlich bereits während der parlamentarischen Sommerpause erreicht", heißt es in dem Schreiben. Das würde die Nachfrage nach Solardächern "weitgehend zum Erliegen bringen".

Nur mit einer Aufhebung des Deckels könne die Branche "ihren Beitrag zur Bewältigung der Corona- und der Klimakrise leisten", heißt es. Die Abschaffung des Solardeckels – einem Förderstopp bei 52 Gigawatt installierter Leistung in Deutschland – ist eigentlich beschlossene Sache. Weil Union, SPD und die Länder sich aber noch nicht auf Mindestabstandsregeln für Windräder einigen konnten, ist die Gesetzesänderung noch nicht auf dem Weg. Eine neue Arbeitsgruppe soll nun den Durchbruch bringen – ein Sitzungstermin ist jedoch noch nicht bekannt.

Das macht die Aktie von SMA Solar

Trotz des drohenden Förderstopps und der Corona-Krise bleibt das Management von SMA Solar positiv gestimmt. Anleger honorieren dies mit einem Kurssprung von zuletzt 15 Prozent auf 27,54 Euro.

Die Aktien von SMA Solar -7,52% dürften nun einen Boden gefunden haben und weiter steigen, vermutet ein Händler. In der Vorwoche hatten sie mit teils unter 18 Euro so tief notiert wie zuletzt vor einem Jahr.

Mit Material von dpaAFX.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 14 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen