DAX ®12.600,03+0,25%TecDAX ®2.388,16-0,12%Dow Jones22.376,36-0,16%NASDAQ 1005.944,46-0,49%
finanztreff.de

Solarworld baut weitere Stellen ab - Zahl der Entlassungen offen

| Quelle: dpa-AFX
FREIBERG (dpa-AFX) - Der Solartechnik-Hersteller Solarworld entlässt nach dem Auslaufen des Insolvenzgeldes zum 1. August weitere Mitarbeiter in noch unbekannter Anzahl. Das teilte der vorläufige Insolvenzverwalter der Solarworld AG, Horst Piepenburg, am Montag den Belegschaften in den Werken im sächsischen Freiberg und anschließend in Arnstadt in Thüringen mit. Die Mitarbeiter in der Zentrale in Bonn wurden zeitgleich schriftlich informiert.

Wegen hoher Produktionskosten sei es nicht gelungen, ausreichend Geld für die Weiterbeschäftigung aller rund 1850 Mitarbeiter zu erwirtschaften. Unklar ist noch, wie viele Männer und Frauen entlassen werden. Klarheit darüber solle bis spätestens Ende der kommenden Woche herrschen, kündigte der Sprecher des Insolvenzverwalters, Thomas Schulz, an. "Wir beschäftigen nur so viel Personal, wie wir bezahlen können", sagte er.

Die Solarworld AG hatte am 11. Mai Insolvenz beantragt. Seither wurden bereits 400 Stellen abgebaut. Freiberg ist mit rund 1000 Beschäftigten der größte Standort gefolgt von Arnstadt mit knapp 650 und Bonn mit rund 200./mkl/DP/jha


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , ,

SOLARWORLD AG O.N.

L&S 1,72 +45,76%
EUR 21:24:45 +0,54

zum Kursportrait AdHoc-Meldungen & Insidertrades
Werbung
Werbung
Werbung
Das ATB Tagesgeldkonto - Transparenz für Ihr Geld |Jetzt Wünsche erfüllen mit dem PrivatKredit der Degussa Bank. |Bid & Ask Newsletter kostenlos lesen!
Baufinanzierung bei der Degussa Bank
Werbung

Werbung
schliessen
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen

The rise of Tiger and Dragon:
Die besten Aktien aus China!

Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.

Jetzt kostenlos Mitglied werden
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Bisher scheinen die Notenbanken das Wachstum der Kryptowährungen zu ignorieren. Würde es Sinn machen, wenn die Notenbanken in Zeiten der abnehmenden Bargeldnutzung eigene Digitalwährungen einführen würden?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen