DAX ®11.472,22+1,30%TecDAX ®2.607,37+1,57%Dow Jones25.286,49-0,40%NASDAQ 1006.830,91+0,03%
finanztreff.de

SPD bestätigt Spitzentreffen der Koalition zu Maaßen

| Quelle: Dow Jones Newswire Web | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
BERLIN (Dow Jones)Die Parteivorsitzenden von SPD, CDU und CSU werden am Nachmittag im Kanzleramt zusammenkommen, um über die Zukunft von Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen zu beraten. Das bestätigte die SPD. Der Streit um Maaßen wegen dessen umstrittener Bewertung der Ereignisse von Chemnitz wächst sich zu einer neuerlichen Belastungsprobe für das Regierungsbündnis aus.

Während die SPD den Rücktritt des Geheimdienstchefs verlangt, hat sich CSU-Chef Horst Seehofer erst am Morgen im Bundestag hinter den Spitzenbeamten gestellt. "Für die SPD-Parteiführung ist völlig klar, dass Maaßen gehen muss. Merkel muss jetzt handeln", forderte hingegen SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil.

Bei den Sozialdemokraten mehren sich die Stimmen, die das schwarz-rote Bündnis insgesamt infrage stellen. "Wenn die SPD A sagt, muss sie auch B sagen. Für den Fall, dass Maaßen nicht entlassen wird, muss die SPD die Koalition verlassen", SPD-Finanzexperte Andreas Schwarz zu Dow Jones Newswires. Auch Juso-Chef Kevin Kühnert hat sich für einen Bruch der Regierung ausgesprochen, sollte Maaßen im Amt bleiben.

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/chg/brb

END) Dow Jones Newswires

September 13, 2018 08:44 ET ( 12:44 GMT)

Copyright (c) 2018 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Werbung

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
13.11. DGAP-PVR: Release according to Article 40, -4-
13.11. DGAP-PVR: Release according to Article 40, -3-
13.11. DGAP-PVR: Release according to Article 40, -2-
13.11. DGAP-PVR: Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Securities Trading Act] with the objective of Europe-wide distribution
13.11. DGAP-PVR: Release according to Article 40, -4-
13.11. DGAP-PVR: Release according to Article 40, -3-
13.11. DGAP-PVR: Release according to Article 40, -2-
13.11. DGAP-PVR: Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Securities Trading Act] with the objective of Europe-wide distribution
13.11. DGAP-PVR: Diebold Nixdorf, Incorporated: Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Securities Trading Act] with the objective of Europe-wide distribution
13.11. NACHBÖRSE (22:00)/XDAX -0,5% auf 11.418 Pkt - Shop Apotheke unter Druck
Rubrik: Finanzmarkt
13.11. ROUNDUP 4/London: Brexit-Unterhändler einigen sich auf Austrittsabkommen
13.11. Weber bestätigt Brexit-Einigung: 'Weißer Rauch steigt auf'
13.11. ROUNDUP: Rom fordert EU heraus - Haushaltsziele trotz Protesten unverändert
13.11. BUSINESS WIRE: Diamond CBD von PotNetwork Holdings, Inc. ist mit neuer Flotte von mobilen Verkaufswagen unterwegs
13.11. Italien weicht nicht von Schuldenplänen ab
13.11. ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow scheitert mit halbherzigem Erholungsversuch
13.11. Aktien New York Schluss: Dow scheitert mit halbherzigen Erholungsversuchen
13.11. Merkel: Digitalisierung stellt Politik vor große Herausforderungen
13.11. BUSINESS WIRE: FDA gewährt Atlantic Therapeutics De-novo-Zulassung für INNOVO®-Therapiegerät zur Behandlung von Stressinkontinenz
13.11. BUSINESS WIRE: Aktiver Handel von Kunden beginnt auf Block-Handelsplattform von OTCXN

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Finpulse

der B2B-Regulierungsgipfel für Digitalisierung und Finanzen.

Jetzt registrieren!
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Schweizer Börse SIX will ab kommenden Sommer den Handel mit Aktien und Anleihen revolutionieren - mit Hilfe der auf Blockchain-Technologie beruhenden Börse SIX Digital Exchange. Glauben Sie, dass das die Zukunft wird?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen
schliessen