DAX ®11.588,28-0,01%TecDAX ®2.652,34-0,26%S&P FUTURE2.781,00+0,32%Nasdaq 100 Future7.184,00+0,65%
finanztreff.de

Staatsanwältin fordert Haftstrafen für Dating-Betrüger

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
MÜNCHEN (dpa-AFX) - Für millionenschweren Betrug beim Online-Dating hat die Staatsanwaltschaft München mehrjährige Haftstrafen für die drei Angeklagten gefordert. Die Staatsanwältin sprach sich am Donnerstag in ihrem Plädoyer vor dem Landgericht München I für vier Jahre Haft für einen Deutschen, drei Jahre und vier Monate für einen Ghanaer und zwei Jahre und neun Monate für einen Nigerianer aus. Außerdem sollen sie nach dem Willen der Anklagebehörde hohe Entschädigungen an die Opfer zahlen.

Das Trio soll mit weiteren Tätern auf bekannten Dating-Plattformen im Internet falsche Profile angelegt, mit Nutzerinnen und Nutzern geflirtet und diese um viel Geld geprellt haben. Insgesamt soll mehr als eine Million Euro Beute zusammengekommen sein. Die Angeklagten hatten zu Prozessbeginn gestanden./bsj/DP/fba


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Gewinnen Sie pures Gold!

Unter allen Teilnehmern an der Anlegerumfrage verlost der Börse Stuttgart Anlegerclub Gold im Gesamtwert von über 1000 Euro.

Jetzt kostenlos anmelden und mitmachen!
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
In Großbritannien wurde im April 2018 eine Limo-Steuer eingeführt. Hersteller, die mehr als 50 Gramm Zucker auf einen Liter Getränk mischen, werden seit dem zur Kasse gebeten. Sollte so etwas hierzulande ebenfalls eingeführt werden?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen
schliessen