DAX ®13.068,08-0,44%TecDAX ®2.535,83-0,01%Dow Jones24.508,66-0,31%NASDAQ 1006.389,91-0,07%
finanztreff.de

Statistiker: Ostdeutsche im Jahr 2016 länger bei der Arbeit

| Quelle: dpa-AFX
KAMENZ (dpa-AFX) - Im Osten ist auch 2016 länger gearbeitet worden als in Deutschland insgesamt. Während in Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern die Durchschnittszeit je Erwerbstätigem bei 1411 Stunden im Jahr lag, kamen die Beschäftigten im Westen auf eine Pro-Kopf-Arbeitszeit von 1347 Stunden, wie das Statistische Landesamt Sachsen in Kamenz am Donnerstag mitteilte. Am längsten wurde in Thüringen (1434 Stunden) gearbeitet, Brandenburg (1426), Sachsen-Anhalt (1418), Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern (1410) folgen dahinter. Die kürzeste Arbeitszeit hatte das Saarland mit 1319 Stunden.

Im Vergleich zum Vorjahr sank das Pro-Kopf-Pensum landesweit im Vergleich zum Vorjahr um 11 Stunden. Den Spitzenwert hielt das Baugewerbe mit 1638 Stunden, das Schlusslicht bildete die Bereiche öffentliche und sonstige Dienstleistungen, Erziehung und Gesundheit mit 1352 Stunden.

Insgesamt summierten sich die Arbeitsstunden auf 2,87 Milliarden bei rund zwei Millionen Erwerbstätigen. Seit 2010 sank das Volumen den Angaben nach um 3 Prozent oder 44 Stunden. Hauptursachen sind der Anstieg bei der Teilzeit und die Abnahme der marginalen Beschäftigung sowie Ausfallzeiten wegen Krankheit und mehr Nebenbeschäftigung, erklärte die Behörde./mon/DP/das


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, ,
Werbung
Werbung

Länderüberblick

zu Länder & Regionen
Werbung
Webinar: Der große Ausblick auf 2018!
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Corning, Bechtle, Geely Automotive etc.

Das neue Anlegermagazin gibt wieder
spannende Einblicke in vielversprechende Unternehmen verschiedenster Branchen. Hier kostenfrei lesen!

Jetzt kostenlos Mitglied werden
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Laut einer Studie der EU-Kommission wächst die Zustimmung zum Euro. Bei Ihnen auch?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen