DAX ®11.325,44-1,77%TecDAX ®2.567,19-3,70%Dow Jones25.387,18-2,32%NASDAQ 1006.829,10-2,98%
finanztreff.de
Liebe finanztreff.de-Nutzer, aufgrund eines Devisenkursproblems kommt es derzeit zu falschen Berechnungen im Portfoliobereich unter Mein finanztreff. Unsere Techniker sind informiert und beheben das Problem. Wir bitten um Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten und um etwas Geduld.

Streaming-Offensive läuft: Wird Walt Disney die neue Netflix?

| Quelle: INV | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Wer in diesem Jahr an der Börse so richtig erfolgreich war, der hat sich wahrscheinlich frühzeitig am US-Aktienmarkt und hier speziell im Segment der Technologie-Titel engagiert. Die Aktie des Streaming-Dienstleisters Netflix etwa konnte als Top-Performer des Nasdaq 100 seit Jahresbeginn ein Kursplus von 77 Prozent erzielen. Bei den jüngst vorgelegten Quartalszahlen überraschte das Unternehmen mit einem unerwartet starken Anstieg der Abonnenten sowie einem sehr optimistischen Ausblick auf das Schlussquartal. Mehr oder weniger ignoriert wird am Markt hingegen, dass Netflix seit Jahren Geld verbrennt und sich daran so schnell auch nichts ändern wird. Der Schuldenberg wächst und wächst, was gerade bei steigenden Zinsen immer höhere Kosten verursacht. Zudem muss viel Geld in die Produktion neuer Inhalte investiert werden, um noch mehr Zuschauer zum Abschluss eines kostenpflichtigen Vertrags motivieren und so irgendwann auch mal Geld verdienen zu können.

Profitiert hat Netflix in den vergangenen Jahren unter anderen von der Partnerschaft mit der Walt Disney Company, durch die man eine attraktive Palette der beliebten Disney- und Pixar-Filmen anbieten konnte. Das wird sich ab dem kommenden Jahr allerdings ändern. Walt Disney hat die Verträge nämlich gekündigt, weil man 2019 ein eigenes Film-Streaming-Angebot starten wird. Aus Partnern werden damit Konkurrenten und wenn man sich die finanziellen Mittel sowie die Produktions-Power des neuen Wettbewerbers ansieht, dann könnte das für Netflix auf Dauer richtig problematisch werden. Wie ernst es Disney mit dem neuen Geschäftsmodell meint, zeigt die milliardenschwere Übernahme des Film- und Fernsehgeschäfts des US-Medienkonzerns Twenty-First Century Fox. Die ist jetzt endgültig unter Dach und Fach, nachdem sowohl die US-Wettbewerbshüter als auch die Europäische Kommission den Deal unter Auflagen genehmigt haben. Disney erweitert seine Film- und Serien-palette damit um weitere Publikumsmagnete wie „Avatar“, die „X-Men“-Reihe oder „ Die Simpsons".

Die Aktie von Walt Disney zählt schon länger nicht mehr zu den Highflyern an den Aktienmärkten. In den vergangenen 3,5 Jahren hat sich der Kurs unter dem Strich so gut wie nicht verändert. Die Aktie von Netflix hat sich im selben Zeitraum trotz der jüngsten Einbußen fast vervierfacht. Kommt es durch den neuen Unternehmensfokus nun zum Comeback der Walt Disney-Aktie? Heute zumindest dürfte der Titel von den guten Geschäftszahlen profitieren, die gestern Abend vorgelegt wurden. Dank eines starken Schlussquartals wurden im Gesamtjahr 2017/18 neue Rekordergebnisse generiert. Und das alles noch überwiegend mit dem klassischen Geschäftsmodell, das auch in Zukunft zumindest solide Umsätze und Gewinne erwirtschaften dürfte.

Wer langfristig auf einen Favoritenwechsel in diesem spannenden Segment spekulieren möchte, der kann sich neben der Aktie selbst auch moderat gehebelte Knock-out-Produkte ohne Laufzeitbegrenzung ins Depot legen. Hier gibt es allerdings im Bereich der US-Aktien momentan einiges zu beachten. Und weil das etwas ausführlicher erklärt werden muss, gehen wir auf die Details am Montag an dieser Stelle ein.

Thomas Koch

Schlagworte:
,
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DS6VBV WaltDisn WaveUnlimited L 100.9749 (DBK) 7,066
XM8SE5 WaltDisney WaveXXL S 125.7 (DBK) 7,366
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

WALT DISNEY
WALT DISNEY - Performance (3 Monate) 104,16 -0,49%
EUR -0,51
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
19.10. BARCLAYS Positiv
06.02. MACQUARIE Positiv
10.11. GOLDMAN SACHS Positiv
Nachrichten
12.11. Walt Disney-Aktie: Wie stellt sich die charttechnische Situation dar?
12.11. 'Der Grinch' erobert die nordamerikanischen Kinocharts
12.11. Langfristige Hebel-Spekulationen: Das muss zwingend beachtet werden!
Werbung

Investmentecke

Investmentecke Ralf Andreß gehört zu den erfahrensten Zertifikate-journalisten Deutschlands. Als freier Autor berichtet er seit mehr als 20 Jahren über strukturierte Produkte und initiierte bereits 1999 die mehrmals jährlich in "Die Welt" und "Welt am Sonntag" erscheinenden Fachreports zu Derivaten und Zertifikaten. Seit 2004 schreibt er auf Finanztreff.de für die tägliche Börsenkolumne "Investmentecke". Zudem ist er seit 2006 Chefredakteur des von ihm mit ins Leben gerufenen Fachmagazins "Der Zertifikateberater". 2008 wurde er beim erstmals vergebenen Journalistenpreis für die Berichterstattung über Zertifikate vom DDV zum "Journalist des Jahres" gekürt und wurde seither insgesamt vier Mal geehrt. Zuletzt im Jahr 2017 in dem er gemeinsam mit Daniela Helemann den Hauptpreis als „Journalist des Jahres“ erhielt.

» Alle News von Investmentecke
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Finpulse

der B2B-Regulierungsgipfel für Digitalisierung und Finanzen.

Jetzt registrieren!
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Amazon bringt in Großbritannien ein Vergleichsportal für Versicherungen auf den Markt. Die Versicherer beäugen das sehr skeptisch, da sie befürchten, dass Amazon erst mal nur Marktforschung betreibt und danach mit eigenen Versicherungsprodukten auf den Markt geht. Glauben Sie das auch?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen