DAX ®13.077,72-0,28%TecDAX ®2.805,99+0,04%S&P FUTURE2.713,00-0,21%Nasdaq 100 Future6.874,00-0,46%
finanztreff.de

Streit um passives Investment: Die Fondsbranche attackiert Blackrock und Vanguard

| Quelle: HANDELSBLATT ONLINE_FE | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
In Kooperation mit
Bert Flossbach nimmt kein Blatt vor den Mund. Mit Blick auf passives Investment, das statt einer bewussten Auswahl von Wertpapieren einfach einen Index nachbildet, sagt er: „Das ist ein riesiges Macht- und damit auch Kartellproblem, das die Marktwirtschaft, vielleicht sogar die Demokratie bedrohen kann.“ Nach seiner Einschätzung werden die großen Passiv-Anbieter Blackrock, Vanguard und State Street in ein paar Jahren 40 Prozent der börsennotierten US-Firmen und 20 bis 30 Prozent der europäischen Unternehmen besitzen. Am Montag war bekannt geworden, dass Ende Januar zum ersten Mal mehr als fünf Billionen Dollar in sogenannten Exchange Traded Funds und Produkten (ETFs und ETPs) investiert waren. Das geht aus vorläufigen Zahlen des Londoner Analysehauses ETFGI hervorgeht. Bert Flossbach, der Co-Gründer der Vermögensverwaltung Flossbach von Storch in Köln, steht mit seiner Kritik nicht allein. Schon im Jahr 2016 überschrieben Experten der Vermögensverwaltung Bernstein Alliance eine Studie mit dem Titel: „Der stille Weg zur Knechtschaft. Warum passives Investment schlimmer ist als Marxismus.“ Der erste der beiden Sätze echot den Titel eines Buchs des ultraliberalen Ökonomen Friedrich August Hayek aus dem Jahr 1944, in dem er den modernen Wohlfahrtsstaat als eine Art fürsorglichen Totalitarismus brandmarkt. Bernstein legte allerdings selber zwei börsengehandelte Fonds (ETFs) auf, die eine Art Mischung aus aktivem und passivem Investment bieten. Dass die aktiven Manager sich gegen einen Trend wehren, mit dem in den USA vor allem die Fondsgesellschaft Vanguard immer mehr Investorengeld absaugt, hat seinen Grund. Aktive Vermögensverwaltung ist weltweit trotz eines gewissen Drucks der Investoren, die Gebühren zu senken, immer noch ein sehr gutes, margenstarkes Geschäft, für das man relativ wenig kostbares Eigenkapital einsetzen muss. Davon leben zahlreiche Banken, Vermögensverwalter und Fondsgesellschaft samt ihren gut bezahlten Experten, die mit dem Anspruch herumlaufen, durch geschickte Auswahl von Wertpapieren überdurchschnittliche Ergebnisse zu erzielen. Wenn der aktive Marktanteil weiter schwindet, entzieht das der Finanzbranche eine ...
Jetzt weiterlesen auf Handelsblatt Online...

Quelle: handelsblatt.com

Werbung
Werbung

Handelsblatt

Handelsblatt

HANDELSBLATT ONLINE: SCHNELL, VERLÄSSSLICH, KOMMUNIKATIV

Handelsblatt Online ist das führende Wirtschaftsportal in Deutschland und berichtet rund um die Uhr aus den relevanten Wirtschafts- und Finanzzentren der Welt.

Als multimediales Angebot erreicht Handelsblatt Online mit aktuellen Nachrichten aus den Bereichen Politik, Wirtschaft und Finanzen sowie informativen Videoformaten, wie „Dirk Müllers Cashkurs“ und „Wall Street Exklusiv“ monatlich bis zu 22 Millionen Visits und rund 100 Millionen Page Impressions.

Von 2012 bis 2014 wählten die Leser Handelsblatt Online drei Mal in Folge zur besten Finanzen-Website des Jahres.

» Alle News von Handelsblatt

Weitere Nachrichten

Kommentator: HANDELSBLATT ONLINE_FE
17.05. Anlagestrategie: „Frauen hassen das Risiko noch mehr als Männer“
17.05. Martha Böckenfeld und Katharina Schüller im Interview : Der 20 Milliarden schwere Zukunftsfonds soll kein „Kai-Diekmann-Fonds“ sein
15.05. Investmentfonds: Warum Anleger gerade massiv Geld aus Aktienfonds abziehen
11.05. Bridgewater: Weltgrößter Hedgefonds senkt reduziert Europa-Shorts
07.05. Fonds „GAM Star European Equity“: Welche Einzelwerte der britische Fondsmanager Gallagher favorisiert
04.05. Yves Perrier im Interview: „Deutschland ist ein Billionen-Markt“ – Amundi-Chef sagt DWS den Kampf an
03.05. Fondstochter der Deutschen Bank: DWS verpatzt den Neuanfang – schlechte Zahlen sorgen für Ärger bei Anlegern
01.05. Jupiter-Chef Maarten Slendebroek: Anleger ziehen Kapital aus Fonds ab – ein Manager erklärt warum
01.05. Geldanlage: „Manche haben auf die Schwächephase gewartet“ – so verteidigt Dirk Müller seinen Fonds
24.04. Fondsbilanz: Technologieaktien bringen trotz jüngstem Kursrutsch auf lange Sicht hohe Gewinne
Rubrik: Marktkommentare
19.05. Goldpreis stark wie lange nicht mehr
18.05. Die südafrikanische Zentralbank genehmigt Lonmin-Übernahme durch Sibanye-Stillwater
18.05. Marktgeflüster (Video): Es geschehen Wunder!
18.05. In Deutschland gibt es bereits ein Krypto-Kreditsystem!
18.05. Chinesische A-Aktien vor Aufnahme in die MSCI-Indizes
18.05. Videoausblick: Die Dimensionen
18.05. Wird Gold knapp?
18.05. Deutlich bessere vorläufige Wirtschaftlichkeitsstudie für Panoro Minerals
17.05. Marktgeflüster (Video): Das Wetter ist schuld!
17.05. Coba oder Deutsche – Wer ist zuerst einstellig?
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung
Werbung
Börsenseminare: Investieren Sie in Ihre Bildung!
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Vier Börsenneulinge, die man im Auge
behalten sollte.

In der neuen TrendScout-Folge des Anlegermagazins blicken wir auf spannende Börsenneulinge, die das Zeug dazu haben, sich in 2018 und darüber hinaus als Topperformer herauszustellen.

Mehr erfahren >>>
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 21 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen