DAX®13.126,97-0,08%TecDAX®3.054,04-0,40%Dow Jones 3029.591,27+1,12%Nasdaq 10011.905,94-0,00%
finanztreff.de

Strombörse ermöglicht negative Gaspreise

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
BERLIN (Dow Jones)Energiehändler können ab 1. Oktober mit negativen Preisen für Erdgas handeln. Dies will die European Energy Exchange (EEX) an den von ihr betriebenen Spotmärkten ermöglichen. Die Einführung folge auf eine Periode von größeren Preisschwankungen in den vergangenen Monaten, erklärte das Unternehmen. Damit sei es möglich, künftig "mit jedem zukünftigen Preisszenario" umzugehen.

Die EEX hatte das Startdatum zuvor mit den Regulierern, Infrastrukturbetreibern und Handelsteilnehmern abgestimmt. "Mit der Einführung von negativen Gaspreisen ermöglichen wir dem Markt und den Handelsteilnehmern mehr Flexibilität und stellen sicher, dass Angebot und Nachfrage jederzeit zum Ausgleich kommen können", erklärte EEX-Strategievorstand Tobias Paulun.

Die Gaspreise gaben infolge der Corona-Krise teils stärker nach als die Strompreise. Im Zuge der Verwerfungen an den Energiemärkten war im April an der New Yorker Börse der Ölpreis für einen Barrel im Mai sogar erstmals unter Null gefallen.

Kontakt zur Autorin: petra.sorge@wsj.com

DJG/pso/sha

END) Dow Jones Newswires

September 07, 2020 09:51 ET ( 13:51 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 48 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen