DAX ®12.757,94+0,03%TecDAX ®2.790,47-1,35%S&P FUTURE2.993,40-0,04%Nasdaq 100 Future7.863,75+0,06%
finanztreff.de

Stromnetz zeitweise überlastet - Hilfe aus dem Ausland nötig

| Quelle: dpa-AFX (SW) | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
ESSEN (dpa-AFX) - Das deutsche Stromnetz ist an mehreren Tagen im Juni überlastet gewesen, weil weniger Strom produziert wurde als benötigt. "Die Lage war sehr angespannt und konnte nur mit Unterstützung der europäischen Partner gemeistert werden", teilten die Übertragungsnetzbetreiber am Dienstag mit. Die Gründe für das starke Ungleichgewicht zwischen Erzeugung und Verbrauch seien noch nicht geklärt. Zuvor hatte die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtet.

Unvorhergesehene Leistungsschwankungen im Stromnetz sind nach Angaben der Bundesnetzagentur nicht ungewöhnlich. Um sie ausgleichen zu können, setzen die Übertragungsnetzbetreiber die für den Notfall bereitgehaltene Regelenergie ein. Am 6., 12. und 25. Juni habe der Bedarf an dieser Regelenergie im Schnitt 6 Gigawatt betragen, teilten die Netzbetreiber Amprion, Tennet, 50Herz und TransnetBW mit. Das sei doppelt so viel gewesen, wie vertraglich bereitgestanden habe.

Die Netzbetreiber mussten deshalb zusätzliche Stromlieferungen an der Strombörse und im Ausland beschaffen sowie auf Angebote von Unternehmen zurückgreifen, ihren Stromverbrauch gegen Bezahlung abzuschalten. Als Konsequenz aus den Engpässen haben die Netzbetreiber inzwischen die ausgeschriebene Menge der sogenannten Minutenreserve zur Netzstabilisierung verdoppelt./hff/DP/fba


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , , ,
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
Long  DE9XAX RWE ST WaveUnlimited S 30.9381 (DBK) 7,814
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

RWE ST
RWE ST - Performance (3 Monate) 27,90 +1,31%
EUR +0,36
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
22.10. GOLDMAN SACHS Positiv
16.10. BARCLAYS Positiv
15.10. JEFFERIES Neutral
Nachrichten
12:32 Behörde legt ersten Abschnitt für Stromleitung 'SuedOstLink' fest NORDEX 11,83 +0,51%

12:02
Deutsche Bank X-markets
RWE AG St: Kreuzen des GD 20 nach oben (27.76 Euro, Long) RWE ST 27,90 +1,31%

22.10.
boerse.ARD.de
Stillstand in Gipfelnähe RWE ST 27,90 +1,31%
Weitere Wertpapiere...
E.ON 8,93 +0,59%
EUR +0,05
UNIPER SE NA O.N. 28,46 +0,53%
EUR +0,15
INNOGY SE INH. O.N. 44,67 -0,07%
EUR -0,03

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Glauben Sie, dass der Brexittermin tatsächlich noch einmal verlegt wird?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen