DAX ®11.776,55+1,40%TecDAX ®2.678,41+3,48%Dow Jones25.724,14+1,88%NASDAQ 1007.249,18+2,55%
finanztreff.de

Südzucker AG: Ausbruch über mittelfristige Trendlinie (14.35 Euro, Long)

| Quelle: db-X markets | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Chart
Südzucker AG
Signal vom 16.05.2018 11:10:05 bei 14.35 Euro
Ausbruch über mittelfristige Trendlinie
Für spekulativ orientierte Anleger, die von einer trendfortsetzenden Kursnotierung ausgehen, wäre der Wave-XXL-Call XM3ETA eine Möglichkeit, überproportional zu partizipieren. Bei einer entgegengesetzten Markterwartung würde sich beispielsweise der Wave-XXL-Put DS017Z anbieten.
© 2011 db-X markets Trade Radar

Disclaimer:
Das vom Traderadar errechnete Signal, welches auf Basis der Deutsche Bank AG Indikationen berechnet wird, stellt eine Indikation dar und kann von tatsächlichen Marktpreisen insbesondere bei unerwartet starken Marktschwankungen zum Teil erheblich abweichen. Alle Meinungsaussagen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die ohne vorherige Ankündigung geändert werden kann. Soweit die in diesem Signal enthaltenen Angaben von Dritten stammen, übernimmt die Deutsche Bank AG für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit dieser Angaben keine Gewähr, auch wenn sie nur solche Quellen verwendet, die sie als zuverlässig erachtet. Alle Kurse und Preise werden nur zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt und dienen nicht als Indikation handelbarer Kurse / Preise. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein zuverlässiger Indikator für die künftige Wertentwicklung. Die Haftung der Deutsche Bank AG für eventuelle Schäden, die durch den Einsatz des Traderadars auf dem Computer des Anwenders entstehen, sowie für eventuelle Vermögensschäden, die durch auf Basis des Traderadars getroffene Investitionsentscheidungen entstehen, wird ausgeschlossen. Ein Signal, das vom Traderadar errechnet wird, stellt keine Anlageberatung dar und ersetzt keine Anlageberatung. Eine Anlageentscheidung sollte nur auf der Grundlage der Informationen aus dem jeweiligen Verkaufsprospekt getroffen werden; dieser ist nebst Nachträgen bei der Deutschen Bank AG, CIB GME X-markets, Große Gallusstraße 10-14, 60311 Frankfurt am Main, Telefon: 069 / 910 38807, Telefax: 069 / 910 38673 kostenfrei erhältlich oder kann unter www.xmarkets.de herunter geladen werden.

Weitere fundamentale Analysen zu SUEDZUCKER AG INHABER-AKTIEN O.N.

Datum Institut Urteil Kursziel Zeitraum
15.10. WARBURG RESEARCH Neutral 11,20 EUR 12 Monate
12.10. DEUTSCHE BANK Neutral 13,50 EUR 12 Monate
12.10. BERENBERG Negativ 9,00 EUR 12 Monate
11.10. DZ BANK Neutral -- 12 Monate
11.10. KEPLER CHEUVREUX Negativ 10,75 EUR 12 Monate
weitere Analysen zu: SUEDZUCKER AG INHABER-AKTIEN O.N.
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DS7RGH Südzucker WaveXXL L 11.55 (DBK) 6,455
DS5EDN Südzucker WaveXXL S 13.7 (DBK) 7,594
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Werbung

Deutsche Bank X-markets

Deutsche Bank X-markets Unter dem Namen X-markets vereint die Deutsche Bank sowohl den Handel als auch den Vertrieb von strukturierten Produkten. Das breite Leistungsspektrum mit über 150.000 Produkten umfasst Optionsscheine, Knock-Out-Produkte, Anlagezertifikate und Anleihen. Es werden nahezu alle Basiswerte abgedeckt, die von weltweiten Indizes über Aktien und Renten bis hin zu Währungen und Rohstoffen sowie Edelmetallen reichen. Investoren und Trader finden auf www.xmarkets.de alles, um erfolgreich handeln und investieren zu können.

» Weitere Informationen zu Deutsche Bank X-markets
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Gewinnen Sie pures Gold!

Unter allen Teilnehmern an der Anlegerumfrage verlost der Börse Stuttgart Anlegerclub Gold im Gesamtwert von über 1000 Euro.

Jetzt kostenlos anmelden und mitmachen!
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Justizministerin Barley will Unternehmen, die kriminelles Verhalten ihrer Mitarbeiter fördern, mit hohen Bußgeldern bestrafen. Derzeit sieht die Rechtslage nur eine Bestrafung von inidviduellem Fehlverhalten vor. Glauben Sie, dass das Wirkung zeigen könnte?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen