DAX ®12.380,31-0,71%TecDAX ®2.874,50+0,08%Dow Jones27.076,82-0,52%NASDAQ 1007.852,41-0,51%
finanztreff.de

TABELLE/EU-Verbraucherpreise Juli nach Ländern

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen


gg Vormonat gg Vorjahr
+/- Prozent +/- Prozent
Länder Jul 19 Jun 19 Jul 19 Jun 19
Eurozone-19 -0,5 +0,2 +1,0 +1,3
EU-28 -0,3 +0,1 +1,4 +1,6

Belgien -0,8 -0,1 +1,2 +1,3
Bulgarien +1,3 0,0 +2,6 +2,3
Dänemark +0,7 -0,3 +0,4 +0,5
Deutschland +0,4 +0,3 +1,1 +1,5
Estland -0,3 +0,5 +2,0 +2,6
Finnland -0,3 0,0 +1,0 +1,1
Frankreich -0,2 +0,3 +1,3 +1,4
Griechenland -1,2 +0,6 +0,4 +0,2
Grossbritannien 0,0 -0,2 +2,1 +2,0
Irland -0,2 k.A. +0,5 +1,1
Italien -1,8 +0,2 +0,3 +0,8
Kroatien +0,5 +0,1 +0,9 +0,5
Lettland -0,9 +0,3 +3,0 +3,1
Litauen -0,3 +0,3 +2,5 +2,4
Luxemburg -0,8 -0,3 +1,6 +1,5
Malta +0,3 -0,3 +1,8 +1,8
Niederlande +0,9 +1,3 +2,6 +2,7
Österreich -0,8 -0,1 +1,4 +1,6
Polen 0,0 -0,1 +2,5 +2,3
Portugal -1,7 +0,2 -0,7 +0,7
Rumänien -0,2 +0,4 +4,1 +3,9
Schweden +0,5 -0,4 +1,5 +1,6
Slowakei +0,1 -0,2 +3,0 +2,7
Slowenien -0,7 +0,1 +2,0 +1,9
Spanien -1,1 +0,3 +0,6 +0,6
Tschechien +0,4 -0,1 +2,6 +2,4
Ungarn +0,2 +0,2 +3,3 +3,4
Zypern -0,4 +1,2 +0,1 +0,3

Island +0,9 +1,6 +1,6 +2,2
Norwegen +0,6 +0,1 +1,8 +2,1
Schweiz 0,0 +0,2 +0,4 +0,7


- Basis 2015 = 100

- Daten teilweise vorläufig

- k.A. = keine Angabe

- Quelle Daten: Eurostat

- Webseite: www.epp.eurostat.ec.europa.eu

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/mus/mgo

END) Dow Jones Newswires

August 19, 2019 05:00 ET ( 09:00 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
16.09. Großaktionär Kinnevik verkauft 13 Millionen Zalando-Aktien ZALANDO SE 42,70 -6,09%
16.09. NACHBÖRSE (22:15)/XDAX +0,1% auf 12.396 Pkt - Zalando unter Druck L/E-DAX 12.386,73 -0,58%
16.09. MÄRKTE USA/Ölpreisschock gut weggesteckt - Ölaktien haussieren APPLE 199,24 +0,68%
16.09. DGAP-Adhoc: Instone Real Estate Group AG: Prognoseanhebung für das Geschäftsjahr 2019 INSTONE REAL EST.GRP O.N. 19,50 +10,05%
16.09. DGAP-Adhoc: Instone Real Estate Group AG: Forecast upgrade for FY 2019 INSTONE REAL EST.GRP O.N. 19,50 +10,05%
16.09. DGAP-Adhoc: ADO Properties S.A.: Gespräche mit Blick auf einen möglichen Verkauf eines Immobilienportfolios ADO PROPERTIES S.A. NPV 35,80 +0,73%
16.09. DGAP-Adhoc: ADO Properties S.A.: Discussions with Respect to Possible Sale of a Real Estate Portfolio ADO PROPERTIES S.A. NPV 35,80 +0,73%
16.09. Wirtschaftskommentar des Mannheimer Morgen
16.09. DGAP-Adhoc: TOM TAILOR Holding SE steht kurz vor erfolgreichem Abschluss der Finanzierungsverhandlungen TOM TAILOR HLDG NA O.N. 1,69 +18,51%
16.09. DGAP-Adhoc: TOM TAILOR Holding SE about to successfully close financing negotiations TOM TAILOR HLDG NA O.N. 1,69 +18,51%
Rubrik: Finanzmarkt
16.09. ROUNDUP: Trump vermutet Iran hinter Angriffen - USA wollen Krieg vermeiden
16.09. Deutsche Bank-Chef Sewing leiht sich Geld bei seinem Fahrer DT. BANK 7,51 +0,13%
16.09. ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Ölpreisschock stoppt Aufwärtstrend Dow Jones 27.076,82 -0,52%
16.09. Trump: Iran vermutlich Urheber der Angriffe auf Ölanlagen
16.09. Aktien New York Schluss: Ölpreisschock stoppt Aufwärtstrend Dow Jones 27.076,82 -0,52%
16.09. US-Anleihen bauen Anfangsgewinne aus - Angriff auf saudi-arabische Ölanlagen
16.09. Immobilienentwickler Instone erhöht Prognose deutlich CANCOM SE O.N. 53,50 +4,59%
16.09. Angriffe auf Ölanlagen: Riad will internationale Ermittler einladen
16.09. Airbus-Chef: Werden Auslieferungen zunächst nicht weiter erhöhen BOEING 344,75 +0,97%
16.09. Devisen: Euro gibt nach EUR/USD 1,1007 +0,0545%
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die CDU-Chefin sagt der Bürokratie den Kampf an und möchte, dass es eine antragslose Auszahlung von Kinder- und Elterngeld erfolgt. Haben Sie das Gefühl, dass die Bürokratie in den letzten Jahren immer mehr zugenommen hat?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen