DAX ®13.167,79-0,47%TecDAX ®2.975,33+0,44%Dow Jones27.747,98-0,13%NASDAQ 1008.228,20-0,38%
finanztreff.de

TAGESVORSCHAU: Termine am 21. Oktober 2019

| Quelle: dpa-AFX (SW) | Lesedauer etwa 1 min.
FRANKFURT (dpa-AFX) - Wirtschafts- und Finanztermine am Montag, den 21. Oktober:

^
TERMINE UNTERNEHMEN
07:00 DEU: SAP, Q3-Zahlen (endgültig) (Call 14.00 h)
08:00 DEU: Villeory & Boch, 9Monatszahlen
09:30 DEU: Munich Re Medienfrühstück anlässlich Baden-Badener Rückversicherungskongress
12:00 DEU: Hannover Rück Pressegespräch anlässlich Baden-Badener
Rückversicherungskongress

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE
USA: Halliburton, Q3-Zahlen

TERMINE KONJUNKTUR
DEU: Bundesfinanzministerium Monatsbericht 10/19
01:50 JPN: All Industry Activity Index 08/19
08:00 DEU: Erzeugerpreise 09/19
10:00 POL: Einzelhandelsumsatz 09/19
11:00 EUR: Europäische Statistikbehörde Eurostat veröffentlicht Zahlen zu öffentlichem Defizit und Verschuldung der EU-Staaten 2018
15:00 BEL: Index Verbrauchervertrauen 10/19

SONSTIGE TERMINE
DEU: Auftakt zur bundesweiten Chemie-Tarifrunde, Hannover

EUR: EZB-Konferenz zum Thema Gender-Gerechtigkeit und Karriere-Chancen (Gender and career progression), Frankfurt

11:00 DEU: Bayerischer Verwaltungsgerichtshof verhandelt über Klagen von Dieselautofahrern gegen den Entzug der Zulassung, München

13:00 DEU: Auftakt zur bundesweiten Chemie-Tarifrunde, Hannover

°

Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt recherchiert. Dennoch übernimmt die dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH keine Haftung für die Richtigkeit. Alle Zeitangaben erfolgen in MESZ.

/bwi


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Ein Passus im Kohleaustiegsgesetzentwurf sorgt für Wirbel. Einige Verbände laufen Sturm gegen die 1000m Regel, nach der Windkraftanlagen mind. 1 km Abstand zu Wohnsiedlungen haben müssen. Halten Sie das für legitim?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen