DAX ®12.938,01+0,64%TecDAX ®2.824,17+0,84%Dow Jones24.753,09-0,24%NASDAQ 1006.960,92+0,16%
finanztreff.de

Telekom ist in den USA am Ziel und kann jetzt durchstarten

| Quelle: INV | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Was lange währt, soll nun also endlich gut werden. Im dritten Anlauf haben sich T-Mobile USA und Sprint am Wochenende auf eine Fusion geeinigt. Dabei soll die Telekom-Tochter zwar nur 42 Prozent der Anteile an dem neuen Gemeinschaftskonzern erhalten, aber 69 Prozent der Stimmrechte.  Die Börsianer hoffen schon lange auf den nun verhandelten Deal, bei dem die Nummer 3 und die Nummer 4 auf den amerikanischen Mobilfunkmarkt einen neuen ernsthaften Konkurrenten für die beiden Platzhirsche AT&T und Verizon  formen. Entsprechend positiv reagierten die Aktien der beiden Fusionspartner nach dem bekannt geworden war, dass sie nun erneut Gespräche führen.

Der positive Abschluss könnte jetzt weiter für Auftrieb sorgen, auch wenn noch unsicher ist, ob die US-Kartellbehörde den Zusammenschluss dieses Mal durchwinken wird. Sie hatte die Pläne schon einmal durchkreuzt als vor vier Jahren noch unter umgekehrten Vorzeichen, die seinerzeit größere Sprint den US-Ableger der Telekom schlucken wollte.

Skeptisch reagieren bis dato nur die Ratingagenturen, die unmittelbar angekündigt haben die Bonitätsbewertung von T-Mobile USA auf eine Herabstufung zu überprüfen. Denn mit dem Zusammenschluss müsste T-Mobile eben auch die milliardenschweren Schulden von Sprint übernehmen. Medienberichten folgend belaufen sich diese auf rund 32 Milliarden US-Dollar.

Um etwaige Bedenken auf Seiten der Telekom-Aktionäre gleich zu zerstreuen, gab die deutsche Mutter gleich zu Protokoll, dass es wegen des Deals keine negativen Auswirkungen auf die Jahresziele und die Dividendenzahlungen geben soll. Und auch wenn natürlich trotzdem noch viele Fragen ungeklärt sind, dürften zunächst die positiven Signale überwiegen. Nach dem überzeugenden Geschäftserfolg von T-Mobile USA in den letzten Jahren, weckt die größere Schlagkraft mit der das Unternehmen künftig agieren könnte allemal Fantasie.

Wie üblich sind verschiedene Zugänge denkbar. Für Anleger mit mittelfristigen Absichten und genug Nerven, um gegebenenfalls auch Rückschläge zu verkraften dürfte die Direktanlage in der Telekom-Aktie die stimmigste Option sein. Wer stattdessen Sicherheit sucht und dabei Zweifel hegt, ob die Dividendenzahlungen in den kommenden Jahren wirklich sicher sind, für den ist der Umweg über Bonuszertifikate eine sinnvolle Alternative. Der Vorteil besteht darin, dass hier schon heute ein „Gegenwert“ für die derzeit noch erwarteten künftigen Dividenden eingesammelt werden kann. Denn die beim Zertifikat natürlich nicht anfallenden Ausschüttungen werden sozusagen vorab gegen einen Sicherheitspuffer eingetauscht. Dieser sorgt dafür, dass am Ende eine Rückzahlung in Höhe des Bonuslevel erfolgt, wenn die Aktie nie unter die Sicherungsbarriere gefallen ist.

Einige attraktive Papiere dieser Art bietet die LBBW an. Zum Beispiel die LB07ZU. Anleger bekommen hier am Ende mindestens 22,20 Euro ausgezahlt, wenn die T-Aktie bis Ende 2021 nie unter 10,70 Euro abstürzt. Der Sicherheitspuffer beträgt also rund 26 Prozent. Der angepeilte Bonusgewinn entspricht beinahe 50 Prozent oder 11,5% pro Jahr. Das beste dabei: Falls die Telekom richtig durchstarten sollte, dann sind auch deutliche höhere Rückzahlungswerte möglich. Die Zielmarke von 22,20 Euro ist hier nämlich nicht als Obergrenze zu sehen, sondern lediglich als „Mindestwert“ der gezahlt wird, wenn die Barriere hält.

Ralf Andreß

Schlagworte:
,
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DM0GBW Dt.Teleko WaveUnlimited L 11.5819 (DBK) 7,188
DM99N7 Dt.Telekom WaveXXL S 14.4 (DBK) 7,037
Werbung

Im Artikel erwähnt...

DT. TELEKOM
DT. TELEKOM - Performance (3 Monate) 13,34 +0,27%
EUR +0,04
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
25.05. INDEPENDENT RESEARCH Positiv
24.05. SOCIETE GENERALE (SOCGEN) Positiv
24.05. KEPLER CHEUVREUX Positiv
Nachrichten
13:32 T-Mobile US holt für Fusion Ex-Wahlkampfberater von Trump
11:00 Deutsche Telekom Aktie: Nicht unbedingt Erfolgsgarant?
25.05. Aktienanalyse: Deutsche Telekom
Weitere Wertpapiere...
Dt.Telekom Bonus 10.7 2021/12 (LBBW) 13,93 +0,22%
EUR +0,03
TestWP -- --
-- --
Werbung

Investmentecke

Investmentecke Ralf Andreß gehört zu den erfahrensten Zertifikate-journalisten Deutschlands. Als freier Autor berichtet er seit mehr als 20 Jahren über strukturierte Produkte und initiierte bereits 1999 die mehrmals jährlich in "Die Welt" und "Welt am Sonntag" erscheinenden Fachreports zu Derivaten und Zertifikaten. Seit 2004 schreibt er auf Finanztreff.de für die tägliche Börsenkolumne "Investmentecke". Zudem ist er seit 2006 Chefredakteur des von ihm mit ins Leben gerufenen Fachmagazins "Der Zertifikateberater". 2008 wurde er beim erstmals vergebenen Journalistenpreis für die Berichterstattung über Zertifikate vom DDV zum "Journalist des Jahres" gekürt und wurde seither insgesamt vier Mal geehrt. Zuletzt im Jahr 2017 in dem er gemeinsam mit Daniela Helemann den Hauptpreis als „Journalist des Jahres“ erhielt.

» Alle News von Investmentecke
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung
Börsenseminare: Investieren Sie in Ihre Bildung!
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Vier Börsenneulinge, die man im Auge
behalten sollte.

In der neuen TrendScout-Folge des Anlegermagazins blicken wir auf spannende Börsenneulinge, die das Zeug dazu haben, sich in 2018 und darüber hinaus als Topperformer herauszustellen.

Mehr erfahren >>>
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 22 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen