DAX ®12.011,04+0,49%TecDAX ®2.844,87+0,12%Dow Jones25.585,69+0,37%NASDAQ 1007.300,96-0,10%
finanztreff.de

Texas Instruments schneidet weniger schwach ab als befürchtet

| Quelle: dpa-AFX (SW) | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
DALLAS (dpa-AFX) - Der US-Chip-Spezialist Texas Instruments (TI) +0,23% hat im ersten Quartal eine überraschend große Widerstandskraft gezeigt. Zwar sank der Umsatz wegen des anhaltenden Nachfragerückgangs für seine Produkte in den meisten Märkten um 5 Prozent auf 3,6 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn fiel unter dem Strich sogar um 11 Prozent auf 1,4 Milliarden Dollar, wie das Unternehmen am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Analysten hatten aber mit deutlicheren Rückgängen gerechnet.

Nach anfänglichen Kursgewinnen sackten TI-Aktien im nachbörslichen Geschäft zuletzt dennoch um 1,6 Prozent ab.

Im laufenden Quartal rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz zwischen 3,46 und 3,74 Milliarden Dollar und einem Gewinn je Aktie (EPS) von 1,12 bis 1,32 Dollar. Analysten erwarten bisher 3,66 Milliarden beziehungsweise 1,24 Dollar.

Texas Instruments produziert vor allem für die Industrie- und die Automobilbranche. Das Unternehmen liefert daneben Chips, die Alltagsgeräte wie Fernseher und Waschmaschinen aber auch Medizinapparate steuern. Außerdem produziert der Konzern digitale Signalprozessoren, die bei der Verarbeitung von Audio- und Videosignalen benötigt werden./he


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Wir machen Sie fit für die Börse!

Aktuelle Nachrichten, umfangreiche
Hintergrundinformationen und essentielles
Finanzwissen rund um das Thema Börse.

Jetzt kostenfrei zum Anlegerclub anmelden.
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Das Smartphones-Geschäft bei Sony läuft nicht so recht. Der Konzern bezeichnet die Sparte aber als unverzichtbar. Glauben Sie, dass Sony sich davon trennen sollte?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen