DAX ®12.251,72+0,20%TecDAX ®2.861,28+0,79%S&P FUTURE2.998,90+0,04%Nasdaq 100 Future7.955,25+0,27%
finanztreff.de

thyssenkrupp: Wer Achterbahnen mag, wäre hier richtig …

| Quelle: LYNX B.V. Germa... | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Am vergangenen Freitag sauste die Aktie des Stahl- und Industriekonzerns thyssenkrupp im D-Zug-Tempo durch die Handelsspanne der vorangegangenen drei Monate nach oben. Drei Handelstage später war der in der Spitze über 25 Prozent betragende Gewinn intraday schon fast wieder dahin, bevor es am gestrigen Donnerstag wieder steil um knapp zehn Prozent nach oben ging. Wer Achterbahnfahrten und Blutsturz-Schwankungen mag: hier wäre man richtig.

Hier zum vollständigen Artikel Werbemitteilung - Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss

Weitere fundamentale Analysen zu THYSSENKRUPP AG INHABER-AKTIEN O.N.

Datum Institut Urteil Kursziel Zeitraum
17.07. JEFFERIES Positiv 16,50 EUR 12 Monate
16.07. HSBC Neutral 11,20 EUR 12 Monate
15.07. DZ BANK Neutral -- 12 Monate
12.07. BARCLAYS Negativ -- 12 Monate
09.07. MACQUARIE Neutral 13,00 EUR 12 Monate
weitere Analysen zu: THYSSENKRUPP AG INHABER-AKTIEN O.N.
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
Long  DC4U97 ThyssenKru WaveUnlimited L 9.844 (DBK) 7,106
Short  DC4U9L ThyssenKr WaveUnlimited S 13.4231 (DBK) 5,720
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

LYNX

LYNX Mit dem Online Broker LYNX handeln Sie an über 100 Börsen in 20 Ländern weltweit. Die Basis für Erfolg ist Wissen. Bei LYNX finden Sie aktuelle Berichte, Expertenwissen und News zu Wirtschaft, Finanzen und Börse. Unsere Experten und Analysten erklären Ihnen alles, was Sie als Börseneinsteiger und Fortgeschrittener beim Handel an den Börsen brauchen.

» Alle News von LYNX

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Ursula von der Leyen befürwortet eine Einführung einer Digitalsteuer für Internetriesen, wie bspw. Amazon und Google. Damit sollen die Konzerne gezwungen werden, auch in Europa Steuern zu zahlen. Finden Sie die Idee gut?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen