DAX ®13.579,33-0,62%TecDAX ®3.237,15-0,83%S&P FUTURE3.339,30-0,39%Nasdaq 100 Future9.505,75-1,23%
finanztreff.de

Toyota sorgt sich wegen Brexit-Folgen für britisches Werk

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
FRANKFURT (Dow Jones)Toyota blickt einem Medienbericht zufolge angesichts des Brexits und möglicher Handelsbeschränkungen mit Sorge auf sein Werk im britischen Burnaston. Für weitere Investitionen sei ein Freihandelsabkommen unabdingbar.

Unsere Hoffnung ist, dass wir unverändert auf höchstem Niveau wettbewerbsfähig produzieren können. Voraussetzung dafür ist ein Freihandelsabkommen mit der EU", sagte Toyotas Europa-Vertriebsvorstand Matthew Harrison im Gespräch mit der Automobilwoche. "Denn mehr als 90 Prozent unserer Produktion aus Burnaston geht ins EU-Ausland." Daher dürfe es keine Handelshemmnisse geben. "Deshalb ist ein Freihandelsabkommen eine wesentliche Voraussetzung für unsere Entscheidung, weiter in Burnaston zu investieren", so Harrison.

Kontakt zur Autorin: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/uxd

END) Dow Jones Newswires

January 19, 2020 11:04 ET ( 16:04 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 9 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen