DAX ®13.005,23+0,08%TecDAX ®2.513,36-0,02%S&P FUTURE2.557,60+0,03%Nasdaq 100 Future6.124,00+0,00%
finanztreff.de

ÜBERBLICK am Abend/Konjunktur, Zentralbanken, Politik

| Quelle: Dow Jones Newswire Web
Die wichtigsten Ereignisse und Meldungen zu Konjunktur, Zentralbanken, Politik aus dem Programm von Dow Jones Newswires.

US-Industrie erhält im August mehr Aufträge

Der Auftragseingang der US-Industrie ist im August um 1,2 Prozent gegenüber dem Vormonat gestiegen. Von Dow Jones Newswires befragte Ökonomen hatten mit einem Anstieg um 1,0 Prozent gerechnet. Das US-Handelsministerium bestätigte für Juli den Rückgang um 3,3 Prozent. Für den Ordereingang bei langlebigen Wirtschaftsgütern meldete das Ministerium für August eine Zunahme um 2,0 (vorläufig: plus 1,7) Prozent.

Defizit in der US-Handelsbilanz gesunken

Das Defizit in der Handelsbilanz der USA ist im August geschrumpft. Es betrug nach vorläufigen Berechnungen 42,40 Milliarden Dollar. Von Dow Jones Newswires befragte Volkswirte hatten mit einem Passivsaldo von 42,70 Milliarden Dollar gerechnet. Wie das US-Handelsministerium berichtete, belief sich das Defizit im Vormonat auf 43,56 Milliarden Dollar, nachdem vorläufig ein Minus von 43,69 Milliarden Dollar genannt worden war.

Erstanträge auf US-Arbeitslosenhilfe fallen spürbar

In den USA sind in der Woche zum 30. September spürbar weniger Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gestellt worden, obwohl die Hurrikans in jüngster Zeit immer noch auf der Wirtschaft in mehreren Regionen lasten. Im Vergleich zur Vorwoche fiel die Zahl auf saisonbereinigter Basis um 12.000 auf 260.000 Anträge, wie das US-Arbeitsministerium mitteilte. Von Dow Jones Newswires befragte Volkswirte hatten einen Rückgang auf 270.000 vorhergesagt.

Williams sieht weitere Fed-Zinserhöhungen gerechtfertigt

Der Präsident der Federal Reserve Bank von San Francisco, John Williams, rechnet damit, dass die Inflation in den nächsten Jahren auf das Inflationsziel von 2 Prozent steigen wird, weshalb weitere Zinserhöhung gerechtfertigt sind. Temporäre Faktoren, die die Inflation dämpfen, würden mit der Zeit verschwinden. Williams sieht in diesem Jahr eine weitere Zinserhöhung. Für 2018 prognostiziert er drei Zinsschritte.

EZB kann im Oktober über Ankäufe ab 2018 entscheiden - Protokoll

Der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) ist bei seinen geldpolitischen Beratungen am 7. September der Auffassung gewesen, dass ein Großteil der Entscheidungen über die Anleihekäufe ab 2018 bei der Ratssitzung am 26. Oktober getroffen werden kann. Wie aus dem jetzt veröffentlichten Protokoll der Beratungen hervorgeht, diskutierte der Rat "sehr vorläufig" über die Frage, ob die Ankäufe mit einem deutlicher reduzierten Volumen länger fortgeführt werden sollten oder besser mit einem höheren Volumen kürzer.

Weitere Umfrage sieht CDU und SPD in Niedersachsen gleichauf

Zehn Tage vor der Landtagswahl in Niedersachsen sieht eine weitere Umfrage CDU und SPD in der Wählergunst gleichauf. Jeweils 34 Prozent der Befragten würden sich laut der am Donnerstag veröffentlichten Erhebung des Instituts Infratest dimap für die ARD derzeit für die Christdemokraten beziehungsweise für die Sozialdemokraten entscheiden. Für die CDU ist dies im Vergleich zur Vorwoche ein Minus von einem Punkt, während die SPD stabil blieb.

Spitzentreffen der Union zu Sondierungsgesprächen am Sonntag - Kreise

Zur Vorbereitung der Regierungsbildung kommen die Spitzen von CDU und CSU am Sonntag zu Beratungen über eine gemeinsame Linie zusammen. Das Treffen unter der Leitung von CDU-Chefin und Bundeskanzlerin Angela Merkel findet ab 12 Uhr im Konrad-Adenauer-Haus statt, wie aus Parteikreisen verlautete. Zuvor treffen sich beide Seiten zu getrennten Sitzungen.

FDP und Grüne fordern Beilegung des Streits bei der Union

Die beiden möglichen Koalitionspartner FDP und Grüne haben ein Ende des Streits von CDU und CSU über die Flüchtlingspolitik bei einem Spitzentreffen der Unionsparteien am Wochenende verlangt. "Ich erwarte von der Union, dass sie an diesem Wochenende zu einer gemeinsamen Haltung kommt und dass die Sondierungsgespräche zügig vor der Niedersachsen-Wahl am 15. Oktober aufgenommen werden", sagte FDP-Vize Katja Suding der Passauer Neuen Presse.

Bundesverfassungsgericht bestätigt Fünfprozenthürde

Die Fünfprozenthürde bei Bundestagswahlen ist in ihrer derzeitigen Form verfassungsgemäß. Gleiches gilt für die Finanzierung der Fraktionen und Abgeordnetenmitarbeiter, wie das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe in einem Beschluss entschied. Es forderte für die Abgeordnetenmitarbeiter aber klarere Regelungen für Wahlkampfzeiten. (Az: 2 BvC 46/14)

AfD-Europaabgeordnete von Storch jetzt auch Fraktionsvize in Berlin

Der Vorstand der neuen AfD-Bundestagsfraktion ist komplett: Die Fraktion wählte nach Parteiangaben fünf Stellvertreter des Führungsduos Alice Weidel und Alexander Gauland. Eine der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden ist die Europaabgeordnete Beatrix von Storch, die auch stellvertretende Bundesvorsitzende und Berliner Landesvorsitzende ist.

Maaßen: Russland verzichtete am Ende auf Bundestagswahl-Beeinflussung

Russland hat nach Einschätzung von Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen auf Versuche zur Beeinflussung der Bundestagswahl am Ende wohl nach einer "Kosten-Nutzen-Analyse" verzichtet. Maaßen sagte bei einer Parlamentsanhörung, dass es zwar "zahlreiche auch erfolgreiche" Cyberangriffe "im weiten Vorfeld der Bundestagswahl" gegeben habe. Letztlich sei es aber eine "politische Entscheidung", ob bei Hackerangriffen erbeutete Informationen auch eingesetzt würden, sagte der Verfassungsschutzchef.

Saudi-Arabien und Russland vereinbaren milliardenschwere Rüstungsgeschäfte

Beim ersten Besuch eines saudiarabischen Herrschers in Russland haben die beiden Länder milliardenschwere Rüstungs- und Energiegeschäfte vereinbart. Riad will unter anderem russische Flugabwehrsysteme vom Typ S-400 kaufen und Rüstungstechnologien von Moskau erhalten, teilten die Unterzeichner mit. Insgesamt wurden am Rande des Besuchs von König Salman beim russischen Präsidenten Wladimir Putin rund ein Dutzend Abkommen unterzeichnet.

Diesel verliert im September weiter Marktanteile

Die Kontroverse um Fahrverbote für Dieselfahrzeuge lastet schwer auf den Verkaufszahlen des Selbstzünders. Bei den Pkw-Neuzulassungen im September lag der Dieselanteil nur noch bei 36,3 Prozent und damit 21,3 Prozent unter Vorjahr. Der Marktanteil der Benziner legte dagegen um 8,7 Prozent auf 59,7 Prozent zu, wie das Kraftfahrtbundesamt (KBA) mitteilte.

Erneut mutmaßliche Bombe in Paris gefunden

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage haben Pariser Sicherheitskräfte eine mutmaßliche Bombe gefunden. Von Seiten der Ermittler hieß es, unter einem Lieferwagen seien sechs Benzinflaschen mit einem "rudimentären Zünder" entdeckt worden. Der Wagen gehört dem Zementhersteller Lafarge, gegen den im Zusammenhang mit Terrorfinanzierung in Syrien ermittelt wird.

Strengerer Abgastest bringt offenbar keine Vorteile fürs Klima

Die Einführung eines strengeren Abgastests auf EU-Ebene Anfang September zwingt die Autoindustrie offenbar nicht dazu, deutlich verbrauchsärmere Autos zu bauen. Wie aus internen Dokumenten hervorgeht, über die die ARD-Sendung Panorama am Donnerstagabend berichten wollte, hat das vor allem die deutsche Autolobby mithilfe der Bundesregierung bei der Europäischen Union durchgesetzt.

Spanische Justiz untersagt Sitzung des katalanischen Parlaments zu Referendum

Das spanische Verfassungsgericht hat eine für Montag geplante Sitzung des katalanischen Regionalparlaments zum Unabhängigkeitsreferendum untersagt. Das teilte eine Sprecherin des Gerichts mit. Bei der Sitzung Anfang kommender Woche wollte sich das Regionalparlament mit dem Ausgang des Unabhängigkeitsreferendums vom vergangenen Sonntag befassen. Dabei hätte das Parlament nach Angaben aus der Regionalregierung die Unabhängigkeit Kataloniens erklären können.

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/DJN/AFP/sha

END) Dow Jones Newswires

October 05, 2017 13:00 ET (17:00 GMT)

Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung
Werbung

Presseschau

Datum Meldung

09:10
boerse.ARD.de
Dax lässt sich Zeit

08:41
boerse.ARD.de
Zalando: Die schwierige Suche nach Gewinn

08:40
boerse.ARD.de
Schwere Zeiten für den Börsenchef

08:15
boerse.ARD.de
Chinas Kampf gegen die Kapitalflucht

08:15
boerse.ARD.de
Fährt China gegen die Wand?
zur Presseschau

Länderüberblick

zu Länder & Regionen
Werbung
Bid & Ask Newsletter kostenlos lesen! |Jetzt Wünsche erfüllen mit dem PrivatKredit der Degussa Bank. |Baufinanzierung bei der Degussa Bank
Das ATB Tagesgeldkonto - Transparenz für Ihr Geld
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Vier Gewinneraktien der
Autorevolution:

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.

Jetzt kostenlos Mitglied werden
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Sachsen-Anhalt fordert die Abschaffung des Fernsehsenders Das Erste als überregionaler Sender. Nur das ZDF soll für diesen Bereich beibehalten werden. Die ARD solle stattdessen eher regional werden. Ist das eine gute Idee?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen