DAX ®13.166,58+0,86%TecDAX ®3.054,96+0,59%Dow Jones28.015,06+1,22%NASDAQ 1008.397,37+1,07%
finanztreff.de

ÜBERBLICK am Mittag/Konjunktur, Zentralbanken, Politik

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 4 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Die wichtigsten Ereignisse und Meldungen zu Konjunktur, Zentralbanken, Politik aus dem Programm von Dow Jones Newswires

Bullard sieht keine Notwendigkeit für größere Fed-Zinssenkung

Der Präsident der St. Louis-Fed, James Bullard, würde nach eigenen Worten bei der kommenden Ratssitzung vom 30. bis 31. Juli eine Zinssenkung unterstützen. Er glaube aber nicht, dass eine größere Senkung bei dieser Sitzung erforderlich sei, sagte Bullard in einem Interview mit dem Wall Street Journal, das am 11. Juli geführt wurde.

EZB: Euroraum-Leistungsbilanzüberschuss steigt im Mai

Der Leistungsbilanzüberschuss des Euroraums hat sich im Mai erhöht. Nach Mitteilung der Europäischen Zentralbank (EZB) betrug er saisonbereinigt 30 (April: 22) Milliarden Euro. Der Überschuss im Güterhandel belief sich auf 27 (23) Milliarden Euro, wobei die Ausfuhren auf 200 (198) Milliarden Euro zunahmen, während die Einfuhren bei 174 Milliarden stagnierten.

Merkel unterstreicht Handlungsfähigkeit der Koalition

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat trotz der jüngsten Konflikte zwischen den Parteien ein positives Bild von der Handlungsfähigkeit der großen Koalition gezeichnet. "Wir haben gezeigt, dass wir handlungsfähig sind, obwohl wir viele Meinungsverschiedenheiten überbrücken müssen", sagte Merkel bei ihrer traditionellen Sommer-Pressekonferenz in Berlin. Dies liege aber bei drei Koalitionsparteien "in der Natur der Sache".

Merkel: Trumps Äußerungen konterkarieren die Stärke Amerikas

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat mit deutlicher Kritik auf die jüngsten Äußerungen von US-Präsident Donald Trump gegen Amerikaner mit Migrationshintergrund reagiert. "Das ist etwas, das die Stärke Amerikas konterkariert", sagte die Kanzlerin bei ihrer traditionellen Sommer-Pressekonferenz in Berlin auf eine entsprechende Frage.

Merkel: Habe hohes Interesse an meiner Gesundheit

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat Verständnis für das öffentliche Interesse an ihrer Gesundheit gezeigt. "Einerseits ist es wichtig, dass ich mich zu der Verantwortung bekenne als Regierungschefin", sagte sie bei der Sommerpressekonferenz in Berlin. "Da will ich sagen, Sie kennen mich schon eine Weile." Merkel bekräftigte, dass es ihr gut gehe. "Ich kann diese Funktion ausfüllen." Die Bundeskanzlerin hatte in den vergangenen Wochen drei Mal öffentlich Zitteranfälle erlitten.

Staatsschulden im Euroraum steigen auf 85,9 Prozent des BIP

Die Staatsschulden in der Eurozone sind im ersten Quartal 2019 gestiegen. Der öffentliche Schuldenberg erhöhte sich gemessen am Bruttoinlandsprodukt (BIP) auf 85,9 von 85,1 Prozent im Vorquartal, wie die Statistikbehörde Eurostat meldete. In absoluten Zahlen kletterte der Schuldenberg auf 10,01 von 9,86 Billionen Euro. In der EU-28 stieg die Staatsschuldenquote auf 80,7 von 80,0 Prozent entsprechend 12,93 nach 12,71 Billionen Euro.

Klimakabinett lässt Weg zu mehr Klimaschutz weiter offen

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) hat nach der Sitzung des Klimakabinetts am Donnerstagabend die Absicht der Regierung bekräftigt, Ende September einen Gesamtplan zur Verringerung von Treibhausgasen vorzulegen, den konkreten Weg dazu aber offengelassen. "Wir wollen am 20. September das komplette Maßnahmenpaket im Klimakabinett verabschieden", sagte Schulze nach den Beratungen. "Aber bis dahin ist noch eine Menge zu tun."

Ifo: Volkswirte plädieren für Ausweitung europäischen Emissionshandels

Unter deutschen Wirtschaftswissenschaftlern ist nach Angaben des Ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung eine Ausweitung des CO2-Emissionshandels die bevorzugte Politik, um die Klimaziele zu erreichen. Das sei das Ergebnis des aktuellen Ifo-FAZ-Ökonomenpanels, einer Befragung unter rund 160 Ökonomieprofessoren, die das Ifo-Institut in Kooperation mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) durchführt.

Frankreichs Senat stimmt für Klimaneutralität bis 2050

Frankreich will sich auf Klimaneutralität bis 2050 verpflichten: Der Pariser Senat machte dafür in der Nacht zu Freitag den Weg frei. Das Oberhaus stimmte in erster Lesung einem Klima- und Umweltgesetz zu, das einen Ausgleich für alle dann noch entstehenden Emissionen vorsieht. Präsident Emmanuel Macron strebt eine solche Vorgabe auch auf EU-Ebene an.

Britischer Schatzkanzler kündigt Widerstand gegen Johnson an

Kurz vor seinem Rücktritt hat der britische Schatzkanzler Philip Hammond erklärt, wie er sich einem Premierminister Boris Johnson widersetzen würde. "Ich bin weiter Abgeordneter im Unterhaus. Ich werde von der Hinterbank aus alles tun, um sicherzustellen, dass das Parlament einen ungeordneten Brexit blockiert", sagte Hammond der Süddeutschen Zeitung (SZ) und Le Monde.

+++ Konjunkturdaten +++

GB/Finanzsaldo öffentl. Hand (PSNB) Juni +7,2 Mrd GBP (Vj: +3,3 Mrd GBP)

GB/Finanzsaldo öffentl. Hand (PSNB) Juni PROGNOSE: +3,9 Mrd GBP

GB/Nettomittelbedarf öffentl. Hand (PSNCR) Juni +1,3 Mrd GBP (Vj: +0,7 Mrd GBP)

DJG/DJN/AFP/apo

END) Dow Jones Newswires

July 19, 2019 07:30 ET ( 11:30 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
06:31 PRESSESPIEGEL/Unternehmen BASF SPONS. ADR 1/4 17,10 -1,72%
06:30 WOCHENEND-ÜBERBLICK Unternehmen/ 7. und 8. Dezember 2019
06:30 WOCHENEND-ÜBERBLICK Wirtschaft, Politik/ 7. und 8. Dezember 2019
06:20 ÜBERBLICK/Anstehende Indexänderungen BUCHER INDS NAM. SF-,20 295,40 +0,27%
06:15 HINWEIS/Abkürzungen bei Dow Jones Newswires Deutschland
06:14 EUREX/DAX-Futures im Frühhandel knapp behauptet DAX ® 13.166,58 +0,86%
06:05 TAGESVORSCHAU/Montag, 9. Dezember
06:02 EUREX/Bund-Future im Frühhandel mit kleinem Minus
04:19 AMUNDI ETF MSCI ITALY: Net Asset Value(s) AMUNDI ETF MSCI Italy UCITS ETF 115,28 +0,65%
04:19 AMUNDI ETF MSCI UK: Net Asset Value(s) AMUNDI ETF MSCI UK UCITS ETF 204,80 +1,39%
Rubrik: Finanzmarkt
06:35 ROUNDUP: Grüne verlangen Entgegenkommen der Koalition im Vermittlungsausschuss
06:35 ROUNDUP: Weitere Anhörung bei Impeachment-Ermittlungen gegen Trump
06:35 ROUNDUP: Spitzen von CDU und CSU warnen SPD vor weiterer Selbstbeschäftigung
06:35 IPO/ROUNDUP/Studie: 2019 schlechtestes Jahr für Börsengänge seit Finanzkrise SIEMENS 117,12 +0,31%
06:35 ROUNDUP: Entscheidende Woche der Klimakonferenz beginnt mit Greta Thunberg
06:25 UN-Entwicklungsagentur sieht Gefahr 'neuer großer Kluft'
06:05 TAGESVORSCHAU: Termine am 9. Dezember 2019
06:05 WOCHENVORSCHAU: Termine bis 20. Dezember 2019
05:50 WOCHENAUSBLICK: Anleger warten auf Antworten bei Brexit und Zollstreit DAX ® 13.166,58 +0,86%
05:49 Bahn will weiter einstellen - Zehntausende Mitarbeiter gesucht

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 50 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen